WM: Die letzten sechs Turnierspiele versprechen ein echtes Fußballfest in Brasilien

Sehr interpretationsfähiger Fund von heute Vormittag aus dem Supermarkt. ;-)
Sehr interpretationsfähiger Fund aus dem hiesigen Supermarkt. Trotz deutlicher besserer Leistung zuletzt, glauben offenbar noch nicht/nicht mehr alle an den Titel für die DFB-Elf. 😉

Auch heute wird der Tagesablauf bei Millionen von Fußballfans auf aller Welt wieder von ‚König Fußball‘ bestimmt werden. Nachdem sich gestern neben der Deutschen Mannschaft auch die Gastgeber aus Brasilien durch einen harterkämpften 2:1-Erfolg gegen Kolumbien für das Halbfinale dieser Fußball-Weltmeisterschaft qualifizieren konnte, stehen heute Abend die beiden verbliebenen Viertelfinalbegegnungen ‚Niederlande – Costa Rica‘ und ‚Argentinien – Belgien‘ an.

Läuft am Abend alles ohne größere Überraschungen ab, dann dürfte es relativ wahrscheinlich auf ein zweites Traum-Halbfinale ‚Niederlande – Argentinien‘ hinauslaufen, auch wenn man die Nationalmannschaften aus Belgien und auch die der bisherigen Turnierüberraschung Costa Rica in ihren Viertelfinalspielen heute  sicherlich nicht als chancenlos einstufen darf. Doch sowohl die Argentinier als auch unsere Nachbarn aus den Niederlanden sollten von der Papierform her die deutlich besseren Einzelspieler als ihre heutigen Gegner in ihren Reihen haben. Die Argentinier genießen zudem den Vorteil das Spiel gegen den Geheimfavoriten aus Belgien auf ihrem Heimatkontinent austragen zu dürfen.

Sollten es tatsächlich kommen wie man vielleicht erwarten kann, dann stünden uns mit den Halbfinalbegegnungen ‚Brasilien – Deutschland‘ und ‚Argentinien – Niederlande‘ noch höchstklassig besetzte vier Spiele ins Haus. Denn dann dürfte man sich nicht nur auf die Halbfinals am Dienstag und Mittwoch der kommenden Woche freuen, sondern auch das Finale und das ‚Spiel um Platz 3‘ wären dann, egal wie die Halbfinals ausgehen würden, auch auf der Papierform, echte Fußball-Highlights, hätten aus allen Richtungen dann das Potential ganz besondere WM-Geschichte zu schreiben.

Verging die erste Hälfte der WM doch noch vergleichsweise beschaulich und, ehrlich gesagt, auch mit viel Leerlauf, so scheint sich nun tatsächlich eine wahrlich spektakuläre Finalwoche bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien abzuzeichnen. Die Aussichten auf die letzten acht Tage am Zuckerhut sind jedenfalls, nicht nur aufgrund der Halbfinalteilnahme der Löw-Truppe glänzend. Auch wenn der verletzungsbedingte Ausfall von Superstar Neymar, der sich nach einen rohen Foul im Spiel gegen Kolumbien gestern einen Wirbelbruch zuzog, natürlich alle Fußballfreunde schmerzt. Als Fußballfan kann man sich aber jetzt schon auf die verbleibenden sechs Spiele des Turniers freuen. Und das tue ich spätestens seit gestern auch noch einmal auf einer wesentlich höheren Emotionsstufe. Viel Spaß heute Abend! 🙂

7 Kommentare

Dieser Kartoffelsalat ist von Anfang an regelmäßig reduziert worden. Sondereditionen bei Lebensmitteln (außer Bier) laufen immer eher schleppend. Die Marketingfutzis lernen das nur leider nie.

Wie klingt eigentlich die zumindest theoretische Möglichkeit:
WM-Endspiel Deutschland : Belgien?
Oder noch schlimmer: Brasilien: Belgien
oder gar: Holland: Belgien?

@Helmut: Ich bin ja insgeheim für Costa Rica im Finale. Aber ich mag nicht so recht daran glauben.

Costa Rica als Fußballgroßmacht sagt mir nicht so viel, Belgien schon. Waren doch immer dabei, glaube ich. Schon Karl der Große war eigentlich Belgier aus Lüttich. Sagen sie jedenfalls in Lüttich. Wenn der Fußball gespielt hätte, wäre er noch viel bekannter. Guter Stürmer.
Aber gut, sagen wir Endspiel
Belgien: Costa Rica
Dann ärgern sich die Holländer noch viel mehr, als wenn Deutschland Weltmeister würde. Und das würde ich denen gönnen.

Robin, die WM hat einige für mich großartige, faszinierende Spiele geboten. Da waren “wir” jedoch nie dabei , jedenfalls nach meinem (!) Verständnis von großartigem, faszinierendem Fubßall.

Aber, Binsenweisheit, zum Schluß zählt wer gewinnt.

Gestern haben “wir” dank Neuer, dank Hummels und dank einer Portion Glück gewonnen; die anderen Spieler waren mit viel,viel anerkennenswertem Engagment bemüht………!
Und Trainer Löw……….??? Die Fragezeichen bei mir hinter seinem Namen bleiben!

Wer vornehmlich daran interessiert war und dran interessiert ist, daß ” Deutschland weit vorne landet”, der muß schon jetzt sehr zufriededen sein, da “wir” zu den letzten Vier der WM in Brasilien zählen.

Ist jetzt alles möglich? Auszuchließen ist nichts.

-Ich hatte ja hier bei den Ruhrbaronen auf ein Endspiel Chile-Niederlande getippt. Ich habe also falsch gelegen. Und falsch gelegen habe ich “als alter Fußball-Fan” gestern mit meinem Tip (3:1 für Deutschland). Während meine Frau, “die vom Fußball nix versteht”, 1: 0 für Deutschland getipt hatte. Ich sage hier nicht, was ich ihr bei der Gratulation zu diesem richtigen Tip gesagt habe-.

Endspiel Deutschland-Niederlande? Und wir gewinnen?
“Muß nicht sein” mit Blick auf den danach anstehenden 4 wöchigen Urlaub mit Familie in Zeeland -NL-.

(Aber sportliche Rivalitäten haben erfreulicherweise bisher trotz aller gegenseitiger “Frotzeleien” nie dazu geführt, daß Freudschaften, gute Bekanntschaften z.B. mit Menschen in Belgien, in Fankreich, aber auch in den Niederlanden (!) irgenwie zu Schaden gekommen sind. Und das wir “so oder so” auch bleiben.)

@Walter: Wenn Fußballrivalitäten zum Ende von Freundschaften führen würden, dann müsste ich mich ca. von der Hälfte meiner Freunde verabschieden, da sie Schalker sind 😉

Kommentar verfassen