Wir und Heute – G20-Terror

Die Ausschreitungen bei den G20-Treffen in Hamburg sind schwer von Normalsterblichen zu ertragen. Vor allem lenken die Gewalttaten von den Inhalten ab. Was wird da überhaupt besprochen, beschlossen, beraten? Irgendwo müssen sich die Leute und auch ihre Kritiker doch treffen, um zu diskutieren. Sollen die Staatenlenker nur Briefe austauschen? Was soll daran falsch sein, zu reden? Ansonsten freuen wir uns für Bivsi, die nach ihrer Abschiebung nach Nepal nun mit ihren Eltern wieder nach Deutschland darf. Willkommen zurück! Wir freuen uns für Dich, mit Dir!!

Zu den anderen Folgen des “Wir und Heute”-Podcastes – und zum Abo des YouTube-Kanals geht es hier.

Die Hörversionen des Podcasts, sowie die Abos für iTunes und Spotify sind hier zu finden.

1 Kommentar

Ich habe Zweifel, ob das E-Auto und insbesondere die Fertigungsstrasse helfen kann.
Konstruktion, SW etc. im High Tech California zu Spitzenlöhnen mit Entwickler, die sich aus der ganzen Welt um eine Arbeitserlaubnis in California bewerben und hier wird zusammengesetzt.
Kann das die Lösung sein? Gewerkschaftliche 35h Stundenwoche bei Mondgehältern für das Zusammenschrauben? Warum soll ein Unternehmen in Ruhrgebiet gehen? Das geht woanders günstiger.
Die Spitzenkräfte zieht es auch nicht ins Ruhrgebiet, d.h. wir brauchen eine Maker Bewegung aus den Hochschulen etc.

Im E-Verkehr ist für mich der urbane Verkehr interessant. Schon vor fast 10 Jahren waren in China sehr viele mit E-Motorrädern unterwegs. Es gab mal das überdachte BMW Motorrad. Bei den Preisen hat es sich nicht durchgesetzt. Es war aber die richtige Richtung für den Verkehr in mittleren Breiten.

Kommentar verfassen