Wie sind die Bedingungen an Dortmunds Schulen?

Thomas Nückel Foto: Privat/HP
Thomas Nückel Foto: Privat/HP

Eine Kleine Anfrage der FDP-Landtagsfraktion will von der Landesregierung wissen, wie es um die Dortmunder Schulen bestellt ist.

Der Herner FDP-Landtagsabgeordnete Thomas Nückel zeichnet ist seiner Kleinen Anfrage ein düsteres Bild der Lage an Dortmund Schulen:

Schüler, Eltern und Lehrer der Stadt Dortmund klagen über schlechte Unterrichtsbedingun-gen an den örtlichen Schulen. Angeführt werden beispielsweise eine nicht ausreichende Lehrerversorgung insbesondere bei Fachlehrern, eine zu hohe Schüler/Lehrer-Relation und zu große Klassen sowie der Ausfall von Unterrichtsstunden oder die Erteilung von fachfremdem Unterricht.

Nückel sieht dringenden Handlungsbedarf und hat eine Reihe von Fragen an die Landesregierung formuliert:

1. Welches jeweilige Stellen-Soll und Stellen-Ist weisen alle einzelnen Schulen sämtlicher Schulformen in Dortmund auf Basis der dem Schulministerium vorliegenden aktuellsten Daten auf?

2. Wie sieht aktuell der jeweilige Altersdurchschnitt der Lehrerkollegien an allen einzelnen Schulen sämtlicher Schulformen in der Stadt Dortmund aus?

3. Welche aktuellsten verfügbaren Zahlen liegen der Landesregierung vor zu den lan-desweit für die nächsten zehn Jahre prognostizierten Abgängen aus dem Schuldienst in Vollzeitlehrerstellen, zum jeweils jährlichen landesweiten Lehrereinstellungsbedarf in Personen für diesen Zeitraum und dem aktuellen Anteil der Schülerschaft in Dortmund an der des Landes Nordrhein-Westfalen jeweils differenziert nach Lehrämtern?

4. Wie viele Schulklassen jeweils sämtlicher Schulformen in Dortmund überschreiten ab-solut und prozentual die Bandbreite des für die jeweilige Schulform festgelegten Klassenfrequenzrichtwertes zum Zeitpunkt der aktuellsten verfügbaren Datenerhebung?

5. Wie viele Klassen jeweils sämtlicher Schulformen in Dortmund sind absolut und prozentual nach den zuletzt vorliegenden aktuellsten Daten von 30 oder mehr Schülern besucht worden?

 

2 Kommentare

Kann ich für die Grundschule Kl. Kielstrasse nicht bestätigten. Durch das Konzept des jahrgangsübergreifenden Unterrichts und Lerngruppen, den übrigens in anderen Grundschulen die Eltern ablehnen, ist in den vier Jahren Schuzeit meines Sohnes nicht eine Unterrichtstunde wegen Lehrermangels ausgefallen. Trotz eines Migrantenanteil von 90 % und Lage mitten in der Nordstadt erreichen dort fast 50% der Kinder eine Gymnasialempfehlung.
Irgendwas machen die da wohl richtig….

wo kann ich denn bitte die antwort auf diese anfrage einsehen, wenn diese vorliegt. das interessiert mich doch sehr!

ich frage mich allerdings, warum ein herner landtagsabgeordneter sich um dortmunder schulen kümmern muss, und warum es sich eigentlich nur um dortmunder schulen handelt! sind die im landesvergleich am schlechtesten dran? wird zeit, dass ich mitm studium fertig werde …

Kommentar verfassen