Was können MSV und VfL? – Die 2. Liga startet mit den Revier-Teams aus Duisburg und Bochum

Künftig gibt es in Duisburg wieder Zweitligafußball zu sehen. Quelle: Wikipedia, Lizenz: gemeinfrei
Künftig gibt es in Duisburg wieder Zweitligafußball zu sehen. Quelle: Wikipedia, Lizenz: gemeinfrei

Auch wenn es im Oberhaus des deutschen Fußballs noch etwas dauert bis der Ligabetrieb in die neue Saison startet, in Liga 2 ist es bereits am Wochenende wieder der Fall. Und NRW ist, dank des Aufstiegs von Arminia Bielefeld und dem MSV Duisburg, in der anstehenden Saison dort mit gleich fünf Teams vertreten. Und so verspricht diese, auch wenn keines der NRW-Teams direkt zu den erwarteten Aufstiegskandidaten zählt, eine durchaus spannende und unterhaltsame Runde im Fußballunterhaus zu werden.
Einige Medien sprechen in diesem Zusammenhang nun sogar von der attraktivsten Zweitligasaison aller Zeiten. Das mag in einigen Fällen natürlich in erster Linie auch marketingtechnisch begründet sein, doch tatsächlich sind in der kommenden Spielzeit besonders viele Traditionsclubs in Liga 2 versammelt. Zahlreiche attraktive Derbys werden also ausgespielt werden, erfreulicher Weise auch und gerade hier im Westen der Fußballrepublik. Und mit dem MSV Duisburg und dem VfL Bochum haben auch wir hier im Revier endlich wieder zumindest zwei direkte Vertreter mit im nun bald anlaufenden Wettbewerb.
Keine Frage also, dass auch wir hier bei den Ruhrbaronen daher die kommende Saison hindurch, wenn wir hier im Blog auch nicht auf jedes einzelne Spiel eingehen können und wollen, immer mal wieder den Blick auf die diversen Derbys und ganz besonderen Highlight in Liga 2 richten werden. Unser Schwerpunkt wird dabei natürlich besonders auf dem MSV und dem VfL liegen. Aber auch die Gesamtsituation in der grundsätzlich als so ausgeglichen geltenden Liga werden wir in den nächsten Monaten immer mit im Auge behalten.

 

Das recht enge Rennen um den Aufstieg und der bis zum Schluss tatsächlich sehr dramatische Abstiegskampf haben die Fans in der vergangenen Spielzeit bis zum Ende gefesselt. Die Ausgangslage vor der 42. Saison der 2. Bundesliga verspricht ähnliche Dramatik wie in der Vorsaison und Spannung ab dem ersten Spieltag. 13 der 18 Vereine, die in der Saison 2015/16 mit von der Partie sind, sind ehemalige Bundesligisten. Aufgrund der erwarteten Ausgeglichenheit macht sich quasi die halbe Liga zumindest vage Hoffnungen auf den Aufstieg. Schwer zu sagen, wer neben den finanziell vergleichsweise ‚auf Rosen‘ gebetteten Leipzigern, welche von quasi allen Experten als eindeutiger Favorit eingeordnet werden, am Ende auf einem der begehrten ersten drei Tabellenplätze abschließen können wird.

 
Kann der VfL aus Bochum endlich mal dauerhaft erfolgreich einen nachhaltigen Aufbauprozess verzeichnen? Im Umfeld an der Castroper Straße herrschen aktuell mal wieder recht hohe Erwartungen. Aber reicht es wirklich schon um ganz Oben mitzuhalten?
Kann die Düsseldorfer Fortuna eventuell mal wieder um den Aufstieg mitspielen? Gelingt dem Absteiger aus Paderborn der direkte Wideraufstieg in die Eliteliga?

 
Aufgrund ihrer relativ geringen Budgets dürften die Aufsteiger aus Bielefeld und Duisburg hingegen wohl eher unten in der Tabelle von Liga 2 zu erwarten sein. Wer wird am Ende absteigen? In einer Liga in der zuletzt selbst selbsternannte Aufstiegsaspiranten wie 1860 München lange im den Ligaverbleib zittern mussten nur sehr schwer vorherzusagen.

 
Im Eröffnungsspiel am Freitagabend feiert der MSV Duisburg zwei Jahre nach dem Zwangsabstieg die jedenfalls erst einmal die Rückkehr in die 2. Bundesliga. Zu Gast ist zum Auftakt der traditionsreiche 1. FC Kaiserslautern, der in den vergangenen drei Saisons jeweils nur knapp den Aufstieg verpasste und einen erneuten Anlauf in Richtung Bundesliga unternimmt. Da dürfte gute Stimmung in Duisburg (zumindest bis zum Anpfiff) garantiert sein.
Der zweite Neuling aus NRW, Arminia Bielefeld, tritt am Samstagnachmittag beim FC St. Pauli direkt im sogenannten ‚Freudenhaus‘ der Liga an.

 
Höhepunkt aus ‚West‘-Sicht ist am Premierenwochenende aber sicherlich das direkte Duell von Bundesligaabsteiger Paderborn gegen den VfL Bochum. Für die Verbeek-Truppe gleich ein echter Härtetest zum Auftakt. Viele Beobachter trauen dem VfL in dieser Saison durchaus einen Platz im vorderen Drittel der Tabelle zu. Und auch wenn das Auftaktspiel alleine da natürlich letzendlich nicht maßgeblich sein wird, liefert das Kräftemessen mit den Ostwestfalen da doch sicherlich gleich einen schönen Gradmesser für die zuletzt sehr optimistischen Bochumer.

 
Das Team aus der Landeshauptstadt, Fortuna Düsseldorf, beginnt seine Saison übrigens auswärts bei Union Berlin.
Zwei Vereine mit selbstgeäußerten Aufstiegshoffnungen treffen zudem am Montagabend zum sogenannten ‚Top-Spiel‘ aufeinander. Bundesliga-Absteiger SC Freiburg trifft dann zum Abschluss des Premierenspieltags auf den 1. FC Nürnberg, der nach der enttäuschenden Vorsaison, den achten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte anstrebt.

 
Die Sommerpause im Profi-Fußball endet damit am kommenden Wochenende auch offiziell, durchaus schon mit einigen recht vielversprechenden Ansetzungen. Man darf sich als Fußball, welcher Mannschaft man ganz persönlich dabei auch die Daumen drücken wird, durchaus auf eine vermutlich recht abwechslungsreiche Saison in Liga 2 freuen.

2 Kommentare

Endlich wieder Ligafußball! Alles andere ist kalter Kaffee!! Leider nicht ohne bürokratische Hemmnisse. Nächsten Freitag spielt der FSV auf der Alm. Anfrage per Mail beim DSC wg. Tickets im Fanblock des FSV. Umgehende Antwort: an den FSV wenden. Anruf beim FSV, mündliche Auskunft: an den DSC wenden.

@Thomas: Auch bei mir ist die Vorfreude inzwischen schon sehr groß! Ende Mai habe ich mich noch auf eine Spielpause gefreut, doch ohne WM bzw. EM ist so eine Sommerpause doch ganz schön lang. 😉 😀 Die Akkus sind jetzt jedenfalls wieder vollständig aufgeladen, auch bei mir… 🙂

Kommentar verfassen