War’s das dann, Krautchan?

Vielleicht wieder nur zeitweise down, vielleicht für immer: Krautchan. (Foto: Screenshot eines früherer “Endes”)

Das deutschsprachige Imageboard Krautchan ist down, und das schon seit einigen Tagen. Nichts Genaues weiß man natürlich nicht, bei einer Plattform, die anonym betrieben wurde. Zwar gibt es eine Person, die offiziell die Domain auf sich registriert hatte, doch ist die angegebene Rufnummer “nicht vergeben”.

Nach Informationen von Fefe ist denkbar, dass Krautchan down bleibt:

Offiziell hat man die Domain verloren und die Admins haben auch keine ausreichende Motivation mehr diese zurückzuholen.

Allerdings werden wir all den Bernadetten und Bernds nicht den Gefallen tun, hier einen großen Nachruf zu publizieren, damit sich dann doch herausstellt, dass wir im Unrecht waren. Vielleicht deswegen soviel: Krautchan war. Ein Ort von Freiheit. Ein kranker kleiner Ort voll missratener, aggressiver, verstörender, unangenehmer, befremdlicher, grenzüberschreitender, menschenverachtender Freiheit. Es war kein schöner Ort, es war kein warmer Ort, es war ein Ort, ohne Regenbogen oder Einhörner. Krautchan war Gift. Krautchan war Krebs.
Und jeder, der sich dort bewegte, wusste es.

Krautchan war Freiheit.

7 Kommentare

Kommentar verfassen