Herkules: Es wagnert in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen bekommt einen zweiten Herkules. Einen hat es ja schon: Ruhr2010 Direktor Karl-Hein Petzinka. Dazu ein sehr schönes Video von Eiskellerberg.tv. Vielen Dank an Dirk E. Haas für den Tipp

4 Kommentare

Saugutes Vid.

So stell’ ich mir Dekonstruktion vor, wenn es die denn gäbe.

Der Vogel im Bild zieht mit dem Rest seiner Achselmuskeln seinen Faltenhals zusammen und spreizt sich in Wichtigtuer-Sprache:

“… insgesamt das nördlichste Kohlewerk, das wir hatten …”

Wow.

Stimmt es eigentlich dass das Künstlerhonorar für den Herkules eine Millionen Euro betragen hat? Hat mir Jemand bei der Präsentation des Emscherkunst-Kataloges erzählt.

Kommentar verfassen