Thomas de Maizière tut alles dafür, um trotz ausgefallenem Fussballspiel für ordentlich Spannung zu sorgen.

maizière

3 Kommentare

Als ich gestern die Aussage von Thomas de Maizière "Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern" mit der er auch die Beantwortung einfacher Fragestellungen ablehnte gehört habe habe ich mir an den Kopf gefasst.

Ich war bisher davon ausgegangen dass wir in einer Gesellschaft leben die sich durch mündige, emanzipierte Bürger auszeichnet die grundsätzlich ein Recht darauf haben über Bedrohungslagen informiert zu werden. Das Weltbild unseres Innenministers scheint aber wohl eher Heinrich Manns Roman "Der Untertan" entlehnt zu sein. Oben wird regiert und die unten werden regiert.

Mag sein dass es gestern noch zu früh war Details bekannt zu geben weil dies z.B. noch laufende Ermittlungen behindert oder Informanten gefährdet hätte. Aber ein Innenminister der meint er müsse die Bürger unwissend halten weil die Wahrheit sie verstören könnte hat auf mich einen sehr verstörenden Eindruck gemacht.

Auf mich wirkt der Mann schon seit seiner Zeit als Verteidigungsminister völlig überfordert. Und in der Flüchtlingsfrage hat sich dieser Eindruck noch vertieft. Ein Rücktritt z.B. "aus gesundheitlichen Gründen" wäre vermutlich sowohl für ihn als auch für uns alle die beste Lösung. Ein großer Name alleine macht noch keinen fähigen Politiker.

Im Kontext mit den Terroranschlägen am 13.11.2015 des IS in Paris, unter anderem auch im Bereich des Stadions, wo das Fußballänderspiel Deutschland- Frankreich stattfand, hat sich der DFB und die Fußballnationalmannschaft weit aus dem Fenster gehängt und ein Fußballevent in Hannover angekündigt, wo sich Niederlande und Deutschland begegnen und zwar nicht unter der Prämisse "Fußball", sondern der "Europäischen Werte- Flagge".

Sich also nicht von IS-Terroristen einschüchtern zu lassen, Standfestigkeit und Solidarität mit Frankreich und Europäischen Werten zu zeigen. Motto: "Jetzt erst recht"

Ein entsprechendes Rahmenprogramm und die Anwesenheit höchster politische Prominenz wurde versprochen.

Da habe ich mich schon gewundert! Sollte Deutschland echt mal "Eier zeigen" ???

Aber, egal, ich habe mich echt gefreut und wie ich dann gestern so gegen 19:30 den Fernseher einschaltete:

Absage wegen ernsthafter Terrorgefahr!

Seit dem überschlagen sich die Meldungen. Da druckst ein Politiker nach dem anderen herum, der DFB, Polizeigewerkschaft, BND und Sicherheitsexperten.

Aber absolut nichts Konkretes! Also was da nun eigentlich zur Absage geführt haben soll.

Es gab weder Sprengstofffunde noch Verhaftungen!

Daher bin ich der festen Überzeugung, daß hier die deutsche politische Führungselite angesichts der jetzigen realen IS- Bedrohung in Frankreich, "kalte Füße" bekommen hat und sich nicht öffentlich bei so einem Großereignis in Hannover irgend einer von Ihnen subjektiv empfundenen Bedrohung aussetzen wollte.

Ich bin auch der Überzeugung, die haben es genau deswegen abgesagt, sie wollten keine "Eier zeigen", wie etwa die Politprominenz in England (Respekt!).

Dieses Fußballspiel ohne so eine hochkarätige politische Prominenz hätte mit Sicherheit stattgefunden!

Um ihr Gesicht zu waren ist dann von denen eine ernsthafte Bedrohung fingiert und so ein riesen Polizeirummel initiert worden!

Na ja, hat ja auch seine Vorteile! Ich betrachte es als eine gelungene polizeiliche Übung! Alles hat ja auch reibungslos funktioniert!

Angesichts dessen kann man dann auch anknüpfen(als Bundespolitiker), mehr Polizeipräsenz, mehr Überwachung, Einbeziehung der Bundeswehr, usw…

Also Stimmung machen um Aufzurüsten und um Grundrechte der Bürger weiter zu beschneiden!

Was dem IS sehr entgegen kommt!

Wie jetzt Staat und Sicherheitsbehörden nun agiert und funktioniert hätten, wenn es sich nicht um eine fingierte, sondern eine echte Bedrohung oder einen Anschlag gehandelt hätte, ja das, das bleibt erste einmal abzuwarten!

"Je suis Great Britain"

Zu Thomas de Maizière :

"Mit einer Antwort würde ich Angst und Schrecken verbreiten"!

Hat der das echt gesagt??? Kann mich nicht erinnern!

Er sprach glaube ich "nur" davon, dass eine Bekanntgabe der Gründe die Bürger verunsichern würde, oder so.
Aber egal, der Vergleich von Ulrich" Heinrich Manns Roman "Der Untertan"" passt trotzdem,
zumal er sich als Vertreter der politischen Elite und Machthaber über die Bürger stellt und sie wie unmündige Kinder behandelt. Er entscheidet, ob sie die Wahrheit erfahren oder wie viel davon.
Allerdings würde ich so ein Vorgehen nicht von der Person de Maizière abmachen.
Er ist schließendlich auch nur eine Marionette dieser neoliberalen Beeinflussung, steht unter deren Knute, redet und handelt dabei keinesfalls autonom.

Kommentar verfassen