Trump ist der Lieblingspräsident des dummen Teils der Linken

Präsident Trump wird vereidigt

Bevor es zu Missverständnissen kommt: Es gibt viele sehr kluge Linke in Deutschland und mit einigen von ihnen bin ich befreundet. Es gibt allerdings auch sehr viele Linke, und ja, sie sind eindeutig in der Mehrzahl, die strunzdumm sind. Und die müssten jetzt eigentlich einen US-Lieblingspräsidenten haben: Donald Trump. Nicht nur, dass er mit Hilfe von Putin, man schätzt in den Kreisen der Deppen-Linken nach wie vor Despoten, an die Macht kam. Er hat auch zwei ihrer ganz zentralen Forderungen umgesetzt: Trump hat TTIP beerdigt und zieht die US-Truppen aus dem Nahen Osten ab. Die so verhasste Neue Weltordnung von George Bush ist damit an ihr Ende gekommen. Die USA stehen nicht mehr für Werte wie Freiheit und Demokratie ein. Wieder etwas, was Trump mit vielen Linken gemeinsam hat.

Damit das Weltbild auch weiter stimmt, ist man auch gerne bereit, ein paar zehntausend Menschen als Kollateralschaden in Kauf zu nehmen: Syrische Flüchtlinge zum Beispiel oder kurdische  Freiheitskämpfer, die es ohne die Unterstützung  der USA schwer haben werden.

Aber egal, wer sich als Teil der Friedensbewegung sieht, die ja bekanntlich traditionell die dümmste aller sozialen Bewegungen ist, freut sich eben, wenn Menschen wehrlos abgeschlachtet werden. Hauptsache, man muss nicht mit dem Nachdenken beginnen.

 

8 Kommentare

Die Angehörigen der zig Millionen Toten, die auf das Konto der USA seit dem zweiten Weltkrieg gehen – und seien es nur die in Vietnam oder im arabischen Raum – teilen ganz sicher Ihre differentierte und kluge Meinung, dass die USA nicht für Kapitalismus, Imperialismus und für die rücksichtslose Dutchsetzung ihrer wirtschaftlichen und damit politischen Interessen über Hunderttausende oder gar Millionen Leichen gehen, sondern für Demokratie und Freiheit stehen.

Und wenn es jemals Zweifel daran gegeben hätte,sind diese durch Ihren vor außergewöhnlicher geradezu brillisnter Klugheit nur so strotzenden Beitrag nun endgültig ausgemerzt.

@Thommy: Die Millionen Opfer der sozialistischen Experimente in aller Welt werden das sicher anders sehen.

Stimmt. Eigentlich müssten viele der links Verirrten Trump feiern. Militärische Intervention ist in diesen Kreisen neben der Bild-Zeitung und nach "dem" bösen Kapitalismus das obsolete Feindbild Nr 1.
So manche heutige Linke hätten 1945 bestimmt auch die Alliierten mit biologisch-dynamisch erzeugten Kartoffeln oder Steckrüben beworfen.

Es geht um Politik im Jahr 2019. Da hilft ein Aufrechnen wenig.

Mir fehlen Lösungen, die sich konkret auf aktuelle Poltik beziehen und keine inhaltslosen Sprüche aus der Mottenkiste . Die Flexibilität fehlt auch ein wenig. Mit festen Denkmustern kommt man nicht weiter.

Nun war die Politik der USA, ohne die die Befreiung Europas vom Nazionalsozialismus nicht möglich gewesen wäre, seit dem leider vielfach mehr als zweifelhaft. Uns aber in der rheinischen Republik und in Westberlin hat diese Politik davor bewahrt, Teil des Kommiimperiums zu werden. Dafür sollten wir sehr dankbar sein.
Ein Dumb hätte uns möglicherweise den Kommis überlassen. Kein sehr erheiternder Gedanke.

In Israel wird man nicht begeistert sein. Sie werden feststellen müssen, dass Dumb kein verläßlicher Partner ist, denn der Abzug der USA stärkt auch den Iran, der ja fleißig mitmischt in Syrien. Wobei ich da noch nie etwas von der Linkpartei gehört habe, was man als Kritik an der Einmischung des Iran interpretieren könnte.Im Kampf gegen den "westlichen Imperialismus" ist jeder Bündnispartner willkommen. Da unterscheiden sich die Linkparteiler wenig vom pösen Imperialismus, der ja auch jeden Partner in der Auseindersetzung mit den Kommis akzeptiert hat. Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Auch wenn dieser Kommis und Linke inhaftiert und erschießen lässt, wie bspw. im Iran 1979ff.

Manch eine(r) ist womöglich gar nicht so dumm wie es scheint, sondern sagt und tut dumme Dinge, weil.
Da reicht manchmal schon die Aussicht auf einen Posten oder die gute alte Gruppendynamik samt peer pressure, um den Fußsoldaten als Partikel des Mobs aktiv werden zu lassen. So ist der Deutsche nun mal.
Der wirklich gefährliche Teil dieser Leute verbirgt die faschistoiden Denkmuster hinter einer Fassade fiktiver Anständigkeit, ist besoffen von Macht und keineswegs dumm.
Lediglich skrupellos.

😉

Stefan, du hast TDS!

Russland hat ihn an die Macht gebracht ist eine MSM VT mit einem Bart von hier bis Breitbart! Und dann der Abzug. Er zieht nicht aus dem Irak ab. Von da lassen sich die paar Reste des IS gut bombardieren und der Iran beim Versuch den Irak zu übernehmen gut blockieren.

Kommentar verfassen