Trends zur Wahl: Die Grünen haben die Wahl!

Nun haben wir erste Zahlen. Die SPD liegt wohl vor der Union. Es könnte sogar für Rot-Grün reichen. Die Grünen wollen erste einmal mit der SPD reden – aber auch Schwarz-Grün ist noch nicht ganz vom Tisch. Doch zumindest das Patt des Grauens scheint verhindert.

Die Prognosen:

ARD: CDU: 34,5    SPD: 34,5   FDP:  6,5 Grüne: 12,5  Linke: 6,0  Piraten: 2

ZDF: CDU:  34   SPD: 35   FDP: 6,5   Grüne:  12,5 Linke: 5,5

Damit hat Hannelore Kraft einen großen Erfolg erzielt: Mindestens gleichauf mit der Union, vielleicht sogar davor könnte sie die neue Ministerpräsidentin werden. Dabei profitiert sie vor allem von der Schwäche Rüttgers: Die SPD hat auch bei dieser Wahl wieder verloren. Richtige Volksparteien gibt es in NRW seit heute nicht mehr. Rüttgers steht damit vor dem Aus seiner politischen Karriere. Ein 10 Prozent Verlust dürfte er kaum überleben. Aber noch ist nichts klar: Es gibt noch keine stabile Mehrheit. Es wird ein langer Abend.

Die Linke ist nun endgültig im Westen angekommen: Selbst der NRW-Landesverband kam über die Fünf-Prozent-Hürde.

Mit 2 Prozent hätten die Piraten erneut eine großen Erfolg erzielt – die Wähler der Online-Gangster haben  ein starkes Zeichen gesetzt.

12 Kommentare

@P-Dude: Eine Spaß. Nicht zu ernst nehmen. Was sind Piraten? Eine Bande die Überfälle macht. Eine Gang. Was sind die Mitglieder einer Gang? Gangster. Seit mal nicht zu empfindlich. Habt Ihr doch gar nicht nötig 🙂

Wieso verschiebt sich die Sitzverteilung, wenn eine der Parteien unter 5 Prozent etwas mehr bekommt? Kapier’ ich nicht…

Da hat der selbsternannte “beste Denkzettel für Berlin” selbst einen solchen bekommen …

Es gibt keine Volxparteien mehr : und das ist gut so : jeweniger volk desto mehr Programm . Hofentlich

Kommentar verfassen