Tourauftakt der Joy Division Celebration

Peter Hook and The Light playing Joy DivisionGestern starteten im Doornrosje in Nijmwegen Peter Hook and The Light ihre diesjährige  Joy Division Celebration.
Der ehemalige Bassist von New Order und Joy Division interpretiert seit mehreren Jahren die Alben seiner vorherigen Bands, die ja durch seinen melodischen Basssound nicht unwesentlich geprägt waren.
In Nijmwegen begann er mit einem sieben Songs umfassenden Reise durch den New Order Backkatalog älterer Prägung.

Höhepunkt war die mit Kraftwerk-Versatzstücken durchsetzte Neuinterpretation von The Perfect Kiss von dem wir hier ein paar Eindrücke eingefangen haben.

Nach kurzer Pause ging es weiter mit der Aufführung von Joy Divisions zweitem Album Closer. Da es in Gänze von Joy Division nie auf Tour gespielt wurde, zog Hook daraus ursprünglich die Motivation mit Interpretation seiner eigenen musikalischen Vergangenheit über die Konzertbühnen der Welt zu ziehen.
Den Auftakt machte die Atrocity Exhibition mit ihrer markant düsteren Schlagzeug-Rhythmik. Höhepunkte dieses Sets waren Colony und Decades. In ersteren Song könnt ihr jetzt mal hinein hören.

Das Unknown Pleasures Set war dann wesentlich rockiger gespielt. Hier ragten mit Shadowplay, She´s lost Control, Wilderniss und Interzone, die Songs der zweiten Seite der Scheibe sichtlich heraus.
Vom Klangbild her waren alle Songs wesentlich brillanter interpretiert, als man das von den originalen Originalen kennt. Die Keyboardpassagen waren zum Bespiel wesentlich melodiöser.

Weitere Konzerte der Joy Division Celebration

Im Einzugsgebiet gibt es in den kommenden Tagen noch zwei weitere Gigs.  Am 14.4.16 in Maastricht und Sonntag  im Effenaar in Eindhoven.

Kommentar verfassen