The Baseballs live im FZW Dortmund

29563551993_25f309d0cc_bGestern Abend hieß es im Dortmunder Westend Petticoats aus dem Schrank holen, Haartolle fixieren und schon mal seinen Hüftschwung üben. Die zweifachen ECHO-Preisträger The Baseballs meldeten sich Anfang September nämlich nicht nur mit ihrem neuen und fünften Studioalbum „Hit me baby…“ zurück, sondern stellten es auch im Rahmen ihrer aktuellen großangelegten Tour im so gut wie ausverkauften FZW vor.

The Baseballs gründeten sich 2007 in Berlin. Nach ersten Studioaufnahmen im Spätsommer 2007 erhielten die drei Bandmitglieder, Sam aus Reutlingen, Digger aus Rheine im Münsterland und Basti aus Magdeburg im Oktober 2008 einen Plattenvertrag beim Major Label Warner Music Germany. Am 1. Mai 2009 erschien ihre erste Single „Umbrella“, eine Coverversion des Nummer-eins-Hits von Rihanna, die sich in den deutschen Single-Charts platzieren konnte.

Das Debütalbum „Strike“ erschien Mitte Mai 2009, stieg in Deutschland auf Platz 6 ein. Mit ihrem Erfolgsrezept, internationale Charthits durch den Rockabilly-Wolf zu jagen, erspielten sich The Baseballs innerhalb und außerhalb Deutschlands eine treue Fangemeinde und gewannen zweimal den Echo. Auf ihrem vierten Album Game Day (2014) bewiesen die Berliner, dass sie auch eigene Songs schreiben können, “Hit Me Baby …” setzt allerdings wieder auf das bewährte Coverrezept. Diesmal interpretieren Basti, Sam und Digger die Hits der 90-er und 00-er neu.

Was aber definitiv nicht als Gag zu verstehen ist. Im Gegenteil, die drei Sänger sind allesamt überzeugte Anhänger des Rock’n’Roll und Rockabilly und ihre Schmalztollen sind keine Aufmachung sondern Ausdruck eines echten Lebensgefühls. 

Die drei charmanten Entertainer Sam (Sven Budja), Digger (Rüdiger Brans) und Basti (Sebastian Raetzel)  wurden gestern Abend von ihrer vierköpfigen Liveband unterstützt : Lars Vegas an der Gitarre, Klaas Wendling am Kontrabass, Jan Miserre am Klavier und Tomas Svensson am Schlagzeug. Gemeinsam nahmen sie ihre Gäste, von denen sich viele tatsächlich mächtig herausgeputzt hatten, mit auf eine wunderbar nostalgische Reise in alte Swing-Zeiten. Es wurde im wahrsten Sinne des Wortes das Tanzbein und die Hüfte geschwungen, mit den Fingern geschnipst, professionell mit den Knien gewackelt und sich gekonnt durch die aufgetürmten Haare gestrichen, wie die großen Rock ‘n’ Roller höchstpersönlich. Hier sind  die Fotos:

Veranstalter : Konzertbüro Schoneberg & Neuland Concerts

Kommentar verfassen