Social-Media: Facebook wird 10!

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Quelle: Wikipedia; Foto:  ed g2s; Lizenz: CC-BY-SA-2.5,2.0,1.0
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Quelle: Wikipedia; Foto: ed g2s; Lizenz:CC-BY-SA-2.5,2.0,1.0

Am heutigen 4. Februar 2014 wird Facebook zehn Jahre alt! Viele Menschen können sich heutzutage ein Leben ohne das führende ‘Soziale Netzwerk’ des Mark Zuckerberg gar nicht mehr vorstellen. Und obwohl schon x-mal totgesagt und von unterschiedlichen Seiten heftigst kritisiert, erfreut sich Facebook bei Millionen Menschen noch immer ungebrochen allerhöchster Beliebtheit.

Auch ich nutze Facebook nun seit knapp fünf Jahren regelmäßig, inzwischen täglich, sogar mehrere Stunden pro Tag, bin im Jahre 2009 dem Netzwerk, ursprünglich mit wenig Erwartungen, beigetreten.

Dass das wirklich ‘erst’ knappe fünf Jahre her ist, kann auch ich mir heutzutage fast gar nicht mehr vorstellen, so groß ist der Stellenwert inzwischen… Facebook bestimmt inzwischen zu großen Teilen den Alltag von Millionen, zu einem immer größer werdenden Teil inzwischen auch meinen! Ich möchte es nicht mehr missen!

Werfen wir aus diesem Anlass heute mal einen kurzen Blick zurück auf ein paar Meilensteine in der Entwicklung der letzten 10 Jahre:

Am 4. Februar 2004 gründen Mark Zuckerberg, Eduardo Saverin, Andrew McCollum, Dustin Mokovitz und Chris Hughes die Internet-Plattform, welche zunächst noch ‘The Facebook” hieß. Ende des Jahres 2004, 10 Monate nach Gründung also, verzeichnet das soziale Netzwerk dann bereits eine Millionen registrierte User.

Im Dezember 2006 sind es  bereits 12 Millionen Mitglieder. Seit Ende 2007 wird bei Facebook dann auch Werbung eingeblendet. Die Anzahl der Mitglieder ist zu diesem Zeitpunkt inzwischen auf knapp 60 Mio. angestiegen.

Der heute übliche ‚Like‘-Button wird erstaunlicher Weise erst Anfang 2009 eingeführt. Im Herbst 2011, und daran erinnere auch ich mich als damals noch relativ neues Mitglied noch, erfolgt dann die Einrichtung der zunächst recht umstrittenen `Timeline`. Zu diesem Zeitpunkt sind es weltweit bereits über 800 Millionen User, die sich bei Facebook offiziell registriert haben. Der Börsengang des stark wachsenden Unternehmens erfolgt dann im Mai 2012, nicht ohne Probleme und reichlich öffentlicher Kritik..

Seit Oktober 2012 verzeichnet Zuckerberg nun bereits mehr als 1 Milliarde User auf seiner sich mehr und mehr etablierenden Internet-Plattform.

Heutzutage werden pro Stunde weltweit ca. drei Millionen Links geteilt, 4 Millionen Personen auf Fotos markiert und über 7 Millionen Fotos hochgeladen.

Das Ganze wird inzwischen offiziell stündlich von 30 Millionen Kommentaren begleitet.

Auch wenn jeder einzelne Nutzer persönlich nur einen verhältnismäßig geringen eigenen Beitrag zu leisten scheint, so ist es inzwischen für Millionen Nutzer, auch hierzulande, nur schwer vorstellbar, auf diesen Dienst auch nur für einen einzigen Tag verzichten zu müssen.

Vor diesem Hintergrund, trotz aller berechtigter Kritik an der ‘Datenkrake’, heute einen herzlichen Glückwunsch zum 10.Geburtstag an Mark Zuckerberg und sein soziales Netzwerk!

Denn ohne Facebook wäre unser Leben doch ein ganz gehöriges Stück langweiliger, oder? 😉

11 Kommentare

Am Anfang fand ich Facebook albern – jetzt liebe ich es. Und das schon viele Jahre. Auf die nächsten 10!!!

Ich bin seit einem Jahr bei FB, hatte anfangs nicht viel damit gemacht, aber jetzt merke ich, daß ich da zuviel Zeit reinstecke. Ich muß mir das tatsächlich wieder abgewöhnen. Diese Form der Kommunikation macht süchtig!

Jeder hat das Recht, soviel Daten wie möglich freiwillig preiszugeben! Es steht mir auch nicht zu, andere für ihr “Treiben” auf Fazzeboook zu kritisieren.

Was mich allerdings nachdenklich macht, ist, dass hochintelligente Zeitgenossen das Problem der Datenschleuder Fazzebook einfach ausblenden können – der unbedarfte User mag sich ja noch mit der Ausrede entschuldigen können, dass er nichts zu verbergen habe…
Die Datensammelwut der NSA findet regelmäßig Kritik bei politisch denkenden Menschen – Fazzebook ist offenbar sakrosankt….

@ Nansy

Kommunikation ist nicht umsonst und bei Facebook ist der Deal ganz einfach: Ich bekomme alle Daten die du über dich eingibst und sorge dafür, dass du sonst nichts zu bezahlen hast, egal wieviel und wie oft du kommunizierst.

Wer das ok findet, machts, wer nicht, machts nicht. Wers nicht weiß ist selber schuld und merkt das spätestens, wenn er aus Facebook wieder raus will. Aber wer will das schon.

Ach ja, ich machs nicht. 🙂

Ich bin total fasziniert davon, wie einfach und unkompliziert es selbst im 21. Jahrhundert ist, mit Familie, Freunden und Bekannten auch ohne Facebook in Kontakt treten und kommunizieren zu können.

bei mir jährt sich der zweite Jahrestag, an dem ich mich von FB gelöscht habe.

und da ich Trendsetter bin, ist FB in max 6 Jahren beudeutungslos 😉

ich habe bei facebook, und leider nicht hier, gelesen, daß die NSA sich über die vielen Rechtschreibfehler in deutschen e-mails oder Bloq-Kommentaren beklagt hat. Ich finde schon, daß das deutlich zeigt, wie abgeschnitten von der weltweiten Nachrichtenflut alle sind, die nicht facebook nutzen.

@Arnold Voss: Das ist ja das Vertrackte – ich möchte ja gar nicht, dass sich irgendwer für seine Vorlieben für Fazzebook rechtfertigt. Andererseits bleibt es ein großes Rätsel für mich, warum intelligente User nichts gegen die Datensammelei haben – das Kostenlose an Facebook kann es ja wohl kaum alleine sein..

@Helmut Junge: freut mich, dass Facebook auch gute Seiten hat – und wenn es nur das aufklärerische Wirken bei der Rechtschreibung ist.. 😉

@Wurstbrot, sicher Satire, aber haben die von der NSA es nicht wirklich schwer, wo sie doch nur mühsam mit manchen schwierigen Texten, dazu noch in einer fremden Sprache, fertig werden müssen? Dann auch noch die fielen Vehler? Und dann der Gedanke, dass sie, während sie meine Texte lesen, dauernd den Kopf schütteln müssen, nach oben gucken und die Augen verdrehen? Glücklicherweise schreibe ich bei facebook ncht so lange Texte wie hier. Dann haben sie es etwas leichter.

Kommentar verfassen