Social Media: Antwort auf antiisraelischen Bilderkrieg

Der “Express” hat über ein Bild berichtet, das unter antiisraelischen Aktivisten derzeit auf Facebook die Runde macht. In dem Artikel heißt es:

Ihr Markenzeichen ist ein einheitliches Profilbild: Einem Gesicht, bemalt mit der Flagge Palästinas, wird der Mund von einer israelischen Hand zugedrückt. Das Bild ist Ausdruck der Meinung der Bewegung: Die palästinensische Stimme gehe in der internationalen Berichterstattung unter – deshalb solle sie wenigstens im Netz Gehör finden.

Das ist natürlich Quatsch: Das Bild soll zeigen, wie Israel angeblich die Palästinenser unterdrückt, ihnen ihr Selbstbestimmungsrecht verwehrt. Aber auch das ist Wuatsch. Es ist vorrangig die Hamas, die Angst und Terror unter der Zivilbevölkerung Gazas verbreitet. Sie ist es, die den Palsätinensern freie Rede und individuelle Selbstentfaltung verwehrt, die keinerlei politische Opposition zulässt. Das hat auch die taz bemerkt. In einem Artikel vom gestrigen Montag schreibt Susanne Knaul:

Je öfter die Hamas aus dem Gazastreifen Israel mit Raketen angreift, desto massiver schlagen Israels Luftwaffe und Marine zurück. Die Zivilisten sind die, die das größte Leid tragen. Trotzdem regt sich kaum Protest aus der palästinensischen Bevölkerung gegen die eigene Führung. Nirgends wird die Forderung laut, endlich mit dem Raketenbeschuss auf Israel, der ohnehin nicht viel Schaden anrichtet, aufzuhören. Die Palästinenser hindert die Angst vor der eigenen Führung an offener Kritik am Raketeneinsatz aus Gaza.

Um das endlich mal klarzustellen, haben sich Aktivisten an einer eigenen, wahrheitsgetreueren Version des Bildes versucht. Statt einer Israel-Fahne ziert die repressive Hand nun die Fahne der Hamas. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

PaliHamasRit_kl

10 Kommentare

Die Ermordung der drei israelischen Jugendlichen eine deutliche erneute Kriegserklärung, denn nichts erzürnt mehr als der Mord an Kindern und Jugendlichen, was auch Rechtsextreme für sich nutzen, um Stimmungen hochzukochen.

@Antonia:
Der Jewish Daily Forward hat schon vor 5 Tagen berichtet, dass es vor den Durchsuchungen bekannt war, dass die Jungs tot waren.
Ebenfalls, dass weder die IDF noch die Hamas Lust und Laune hatten, die Waffenruhe zu brechen, sondern das ganze momentane Chaos die Schuld der Regierung ist.

Daß die armen Palästinenster vom bösen Westen unterdrückt werden und ihre Sicht der Dinge völlig außer Acht gelassen wird, ist eine gern verbreitete Mär. Leider stoßen auch immer wieder deutsche “Intellektuelle” mit erstaunlicher Redundanz in diese Richtung.
Dabei kann sich jeder jeden Tag vom Gegenteil überzeugen.

@Avni Finkelstein

Ja sicher, warum sagen Sie nicht gleich, daß es die Israelische Regierung war, die die drei Jugendlichen selbst ermordet hat, damit sie mal wieder so einen richtig zünftigen Krieg vom Zaun brechen kann?

Wie wenig Lust und Laune die Hamas hat, einen Krieg zu führen, kann man gut ablesen an der Weigerung, einem Waffenstillstand zuzustimmen, und den Raketen, die unablässig auf Israel abgeschossen werden.

@Antonia (2) Nope. Der jahrelang fortdauernde Beschuss Israels, der Anfang Juli massiv zunahm, ist der Grund.

@Avni Finkelstein Man könnte auch schreiben: Ach so, Goldberg hat es geschrieben, na dann steht im Text bestimmt, dass Israel irgendeine Schuld an irgendetwas hat. Und *Tada* so schreibt Goldberg das auch. Er behauptet etwa, die letzten Jahre seien ruhig gewesen. Das mögen die Bürger Israels und insbesondere von Sderot anders sehen.

@Avni Finkelstein: Danke für den Link. Jetzt weiß ich endlich, dass 5 Raketen pro Monat und “nur” 6 israelische Tote eine pure Hamas-Friedensmission sind. So einfach kann dumpfe Propaganda sein…

Ich bin maßlos entsetzt wie schnell Menschen wieder in den antisemitischen Chor einfallen. Hat denn keiner aus der Geschichte gelernt? Der Prozess gegen das jüdische Volk begann auch damals schleichend. Sicherlich trägt auch die israelische Regierung eine Mitschuld an den Eskalationen (Siedlungspolitik etc.), aber nichts rechtfertigt diesen Hass auf eine ganze Nation. Ich schreibe mir seit Tagen die Finger wund, aber die Reaktionen sind mehr als bedenklich. In Pro-Hamas-Foren werden Bilder und Videos, als aktuell in Palästina geschehen, gepostet, welche zum Großteil aus Eskalationen in anderen Staaten (Irak, Afghanistan etc.) stammen und die Parolen gegen Juden erzeugen bei mir Angst und Wut über so viel Hass. Höhepunkt war ein Szenenfoto aus dem Film Final Destination, welches untertitelt wurde: Israeli Air Force kills children in Gaza.
Ich habe in den entsprechenden Foren auf die Fakes aufmerksam gemacht und habe auch mit Quellen alles belegt. Das wollte aber keiner hören/sehen. Man wollte mir sogar vermitteln, dass die israelische Regierung sowohl die Hamas, als auch ISIS finanziert. Ich stehe für ein freies, demokratisch geführtes Palästina, unabhängig von Israel und der Hamas. Es braucht nicht noch ein Land, welches von Jihadisten geführt wird.

Ist das Bild gemeinfrei?
Wenn ja, wo kann man das bekommen, (mir ist das Bild auf Fb noch nicht untergekommen.)?

Kommentar verfassen