Das Ruhrgebiet ist nicht New York!

Empire State Bulding Foto: David

Vor einger Zeit watschelte eine Ente durch New York und quackte, der Pott sei das europäische Pendant zur Stadt am Hudson. Die Ente hieß Fritz Pleitgen. Da mussten sogar anwesende Reporter ihre Blicke zu Boden wenden und sich fremdschämen. Denn eines weiß doch jeder. New York ist nicht an der Emscher. Und das ist auch gut so. Das Ruhrgebiet ist nämlich die einzige Großstadt der Welt, die speziell für Kleinstädter gebaut worden ist. Die passende Hymne zum Thema gibt´s beim: klick

Hier vorweg und nur zum Lesen der Text der Hymne:

…..das Ruhrgebiet ist nicht New York, sondern das Gegenteil von New York. Das ist weder gut noch schlecht, dafür aber einmalig. Denn das Ruhrgebiet ist weltweit die einzige Großstadt, die speziell für Kleinstädter gebaut worden ist. Oder anders ausgedrückt: Das Ruhrgebiet ist die einzige Kleinstadt, in der Großstädter nicht auffallen. Oder anders ausgedrückt: Im Ruhrgebiet fällt einem Großstädter nur dann auf, dass er ein Kleinstädter geblieben ist, wenn es sich um einen wirklichen Großstädter handelt. Oder anders ausgedrückt: Wer im Ruhrgebiet zum Großstädter geworden ist, merkt das erst, wenn er aus Versehen nach Köln kommt. Dann möchte er jedoch sofort weiter nach Paris und London und landet schließlich in New York. Hier begreift er endlich, dass Peymann lügt. Sonst wäre er ja auch in Bochum geblieben, denn…..

Empire State Bulding Foto: David

Vor einger Zeit watschelte eine Ente durch New York und quackte, der Pott sei das europäische Pendant zur Stadt am Hudson. Die Ente hieß Fritz Pleitgen. Da mussten sogar anwesende Reporter ihre Blicke zu Boden wenden und sich fremdschämen. Denn eines weiß doch jeder. New York ist nicht an der Emscher. Und das ist auch gut so. Das Ruhrgebiet ist nämlich die einzige Großstadt der Welt, die speziell für Kleinstädter gebaut worden ist. Die passende Hymne zum Thema gibt´s beim: klick

Hier vorweg und nur zum Lesen der Text der Hymne:

…..das Ruhrgebiet ist nicht New York, sondern das Gegenteil von New York. Das ist weder gut noch schlecht, dafür aber einmalig. Denn das Ruhrgebiet ist weltweit die einzige Großstadt, die speziell für Kleinstädter gebaut worden ist. Oder anders ausgedrückt: Das Ruhrgebiet ist die einzige Kleinstadt, in der Großstädter nicht auffallen. Oder anders ausgedrückt: Im Ruhrgebiet fällt einem Großstädter nur dann auf, dass er ein Kleinstädter geblieben ist, wenn es sich um einen wirklichen Großstädter handelt. Oder anders ausgedrückt: Wer im Ruhrgebiet zum Großstädter geworden ist, merkt das erst, wenn er aus Versehen nach Köln kommt. Dann möchte er jedoch sofort weiter nach Paris und London und landet schließlich in New York. Hier begreift er endlich, dass Peymann lügt. Sonst wäre er ja auch in Bochum geblieben, denn…..

verfasst von  Arnold Voß,  vertont von Karl Heinz Blomann (Sax) und Georg Grewe (Grand Piano) im Rahmen des Projektes "Klangräume", uraufgeführt im Rahmen des regionalen Kulturprogramms des Evangelischen Kirchentages 1991 im Ruhrgebiet

Wem es zu jazzig ist, der kann sich ja mit dem Text alleine begnügen. Er wird übrigens in der Tonaufnahme von Volker Mosebach gesprochen.

Tip zum runterladen: Klick mit rechter Maustaste und dann auf "Ziel speichern unter "

1 Kommentar

“Das Ruhrgebiet ist die einzige Stadt der Welt, die für Kleinstädter gebaut worden ist.”

Und weil es auf dieser Welt immer noch mehr Kleinstädter als Metropolen-Bewohner gibt, fühlen sich die Menschen, die in das Ruhrgebiet reisen, sehr schnell wohl und nehmen ein positives Bild der Region mit nach Hause.

Also lass den Fritz Pleitgen doch erzählen, was er will – wenn die Gäste erstmal da sind, dann wird auch alles gut 😉

Machn wa ma Makketing!

Kommentar verfassen