Ruhrgebiet schlägt Stuttgart heute mit 2:0

Der DFB-Pokal. Foto: Robin Patzwaldt
Der DFB-Pokal. Foto: Robin Patzwaldt

Schöner Nachmittag für den Ruhrgebietsfußball heute im DFB-Pokal beim Kräftemessen mit der Stadt Stuttgart. Während der Deutsche Vizemeister aus Dortmund zu einem relativ mühsamen 4:1 (1:0) Erfolg beim Drittligisten Stuttgarter Kickers kam, gelang dem Zweitligisten vom VfL Bochum die Sensation des Nachmittags mit einem überraschend ungefährdeten 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den neuerdings von Armin Veh trainierten VfB Stuttgart aus Liga Eins.

Die Dortmunder taten sich, beim Comeback der Nationalspieler Marco Reus und Neven Subotic, vor gut 38.000 Zuschauern in der Stuttgarter Arena, in der sonst eigentlich der große VfB seine Heimspiele bestreitet, gegen die Kickers lange schwer. Auch das zwischenzeitliches 2:0 in Halbzeit zwei sollte nicht zur Nervenberuhigung bei den Dortmunder Fans reichen. Der Anschlusstreffer der Kickers sorgte kurzzeitig für Verunsicherung im Lager Schwarzgelben. Dem Gabuner P.-E. Aubameyang war es schließlich zu verdanken, dass dieser mit seinem zweiten Treffer des Nachmittags in der 77. Spielminute mit seinen Treffer zum 3:1 für die Vorentscheidung zugunsten der favorisierten Klopp-Truppe sorgte. Das ganz große Zittern ersparten sich die Ruhrgebietskicker somit. Die weiteren Treffer für den BVB erzielten Mkhitaryan (30.) und kurz vor Schluss Adrian Ramos (87.).

Vergleichsweise sicher siegte hingegen der VfL aus Bochum daheim gegen den großen VfB. Die Stuttgarter Gäste agierten im Ruhrstadion überraschend harmlos, so dass die Bochumer um ihre frühe Führung eigentlich nie ernsthaft zittern mussten, am Ende durch zwei Treffer von Terodde (9., 48.) ungefährdet mit 2:0 (1:0) siegten . Einem katastrophalen Stuttgarter Abwehrfehler folgte bereits in der 9. Spielminute die frühe Führung für die Jungs von der Castroper Straße. Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit dann bereits das vorentscheidende 2:0 für den Außenseiter. Ein Ausbäumen des VfB gab es nicht mehr.

Schöne Erfolge also in dieser Pokalrunde für die beiden Proficlubs aus dem Revier heute. Der direkte Vergleich Ruhrgebiet gegen Stuttgart endet somit mit 2:0 Siegen für den ‚Pott‘.

Nachdem der MSV aus Duisburg sich gestern bereits überraschend mit 1:0 gegen den Zweitligisten vom 1. FC Nürnberg durchsetzen konnte, warten zahlreiche Fußball-Fans der Region nun noch auf den Auftritt des FC Schalke 04 am Montag bei Dynamo Dresden. Alle großen Revierclubs im DFB-Pokal eine Runde weiter? Das hätte doch was! Das Spiel der Schalker wird übrigens live in der ARD übertragen….

Kommentar verfassen