Ruhrbarone starten Lokalteil Bochum


Die Ruhr Nachrichten werden ihren Bochumer Lokalteil zum 31. Oktober schließen. Diese Entscheidung bedauern wir. Wie schon im vergangenen Jahr, als in Dortmund der Lokalteil der Westfälischen Rundschau geschlossen wurde, werden wir auch dieses Mal auf die Entwicklung reagieren: Spätestens zum 1. November 2014 werden wir einen Lokalteil-Bochum starten.

In Dortmund sind seit dem Beginn des Lokalteils am 1. Februar 2013 weit über 1000 Beiträge erschienen. Nach den Ferien werden wir mit drei weiteren Mitarbeitern, die sich vor allem um Dortmund kümmern werden, sowie einer neuen Verantwortlichen für den Anzeigenbereich den Dortmund-Teil weiter ausbauen.

Dadurch, das die Ruhrbarone ihren Stammsitz in Bochum haben, sind wir in dieser Stadt schon heute sehr präsent. Wir werden in Bochum noch schneller durchstarten können, als wir es in Dortmund taten und hoffen, mit bald  zwei Lokalteilen, unseren publizistischen Erfolgen auch den wirtschaftlichen Erfolg hinzufügen zu können.

9 Kommentare

Viel Erfolg dabei!
Ist denn schon klar, welche drei Personen den Dortmunder Lokalteil verstärken sollen? Gibt es Namen?

Na klasse, ein Lokalteil für Bochum. Und was ist mit Witten? Lieber Stefan Laurin: Hätte in Witten nicht ein Schäfer brennende Steine entdeckt, nach denen dann angefangen wurde zu graben – würden am Ruhrufer heute noch Schafe weiden und die Emscher wäre ein Entenbach!

Es ist traurig, aber es ist leider auch wahr: In Sachen Industrie war das Ruhrgebiet immer schon ein Gigant. In Sachen publizistischer Bedeutung ein Gartenzwerg. Und durch die Schließungen der Redaktionen der RN in Bochum und Witten wird das nicht besser… Viel Erfolg mit dem Lokalteil Bochum, auf dass er irgendwann auch einen Lokalteil Witten anschubfinanziert…

[…] Und natürlich werden auch vielen Autoren und Autorinnen der Ruhrbarone vor Ort sein. Wir werden etwas lesen und über den geplanten Bochum-Teil erzählen. Denn um den zu unterstützen, treten die Gebrüder Wendland und Max Kühlem kostenlos auf: Eurer Eintritt fließt in die Finanzierung des Bochum Teils und die dafür nötigen Umbauten der Seite. Denn wenn die Ruhr Nachrichten Ende Oktober ihren Lokalteil in Bochum schließen, wollen wir am Start sein. […]

Kommentar verfassen