Reisins Hits and Misses, Folge 5: Lachen mit der NFL

nfl
NFL Foto: Parker Anderson Lizenz: CC BY-ND 2.0

Wöchentlich bei den Ruhrbaronen: Die American-Football-Kolumne von Andrej Reisin.

Scores: NFL 6. Spieltag
Standings: NFL Week 6

Da mir ja eh niemand glaubt, ohne es gesehen zu haben, fangen wir mal hiermit an:

Ruhig nochmal gucken. Sie fragen sich immer noch: What the fuck? Keine Sorge, der Kolumnist auch. Und da sind wir in bester Gesellschaft:

https://twitter.com/IamAkademiks/status/656275015302803456

Am Ende des Tages gibt es aber natürlich für alles eine Erklärung: In diesem Fall war es Colts-Punter Pat McAfee, der die Sache in einer Talkshow aufklärte: Als die halbe Mannschaft Richtung Seitenaußenlinie rennt, sollten die Patriots denken, dass die Colts-Offense zurück aufs Feld kommt – und ihrerseits anfangen auszuwechseln. Dann hätte man den Snap ausgeführt – und New England (hoffentlich) mit einer illegalen Formation bzw. zu vielen Spielern auf dem Feld erwischt.

Da Belichicks Pats sich aber nicht verarschen ließen, sei Plan B gewesen, sie ins Abseits zu locken, indem man immer weiter den Hardcount probiert, ohne den Ball ins Spiel zu bringen. Sollte der Gegner auch darauf nicht reinfallen, hätte man die Uhr bis zum nächsten Spielzug runterlaufen lassen und eine Strafe wegen Spielverzögerung kassiert. Doch dann ging alles furchtbar schief, weil ein Spieler nicht im Bild war, ja, nicht im Bild sein konnte:

“The gunner who became the center all week was [safety] Clayton Geathers. Clayton Geathers gets injured in the second quarter. Insert Griff Whalen who had never done it before. So Griff Whalen is now the new center in a play he’s never practiced before. Griff has no idea we’re trying to draw the guy offsides because in the play it says if we get under center, snap it. So Colt Anderson is trying to draw a guy offsides to pick up an easy five yards. If not, we just don’t snap it. We take a delay of game. Griff goes, ‘His hands aren’t supposed to be on my ass. If I feel him right now, I’m supposed to snap it.’ So this is a 100 percent miscommunication. It’s literally a miscommunication.”

So weit, so schlecht: Der Ball hätte also nie ins Spiel gebracht werden dürfen, wenn New England nicht darauf reinfällt. Aber das alles macht die Sache für die Colts nicht unbedingt besser. Denn gerade dann, wenn ich einen solchen Trickspielzug ausführen will, muss ich doch irgendwann mal dran denken, ob der Ersatzmann auch weiß, was er zu tun hat. Oder ich lasse es halt sein und punte den verdammten Ball. Für Headcoach Chuck Pagano bleibt das Ganze jedenfalls ein einziges Desaster. Der Spielzug hätte unter diesen Umständen nie im Leben gecalled werden dürfen.

Und dabei dachten alle nach dem College-Duell zwischen Michigan und Michigan State am Sonnabend ja schon, sie hätten den miesesten Punt des Wochenendes bereits gesehen:

Tja, so kann man also Football-Spiele verlieren. In diesem Sinne: Bis zum nächsten Mal.

Top 10 Power Ranking nach 6 Wochen:

#1 Patriots
#2 Packers
#3 Bengals
#4 Panthers
#5 Broncos
#6 Cardinals
#7 Falcons
#8 Steelers
#9 Jets
#10 Vikings

Kommentar verfassen