Reaktionen zum Straßenstrich-Urteil: Stadt und Bezirksregierung wollen Rechtsmittel prüfen

Foto: Barbara Underberg
Foto: Barbara Underberg

Ob Politik, Stadt oder Freier – Das Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen, dass die Stadt Dortmund dazu verpflichtet einen Straßenstrich zu genehmigen, ruft zahlreiche Reaktionen hervor.

In einer Pressemitteilung zum Straßenstrich-Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen bleibt die SPD-Fraktion bei ihrer Ansicht, das Verbot des Straßenstrichs sei eine richtige Entscheidung gewesen:

Wir sind vom dem Urteil des Verwaltungsgerichtes Gelsenkirchen enttäuscht, denn wir haben gedacht, dass das Gericht die ordnungspolitische Dimension einer Sperrbezirksverordnung für die gesamte Stadt Dortmund stärker würdigen würde. Das Gericht hat aber auch das Schutzinteresse der Nordstadt erkannt und die Auflösung des Straßenstriches an der Ravensberger Straße bestätigt. Die politischen Hintergründe für die Auflösung des Straßenstriches bleiben richtig”, sagte der ordnungspolitische Sprechers der SPD-Ratsfraktion, Dirk Goosmann.

Das Verbot habe sich bewährt, es gäbe weniger Straftaten in der Nordstadt, der Zuzug von Prostituierten aus Südosteuropa sei rückläufig und das Problem auch nicht in die Nachbarstädte verlagert worden.

Goosmann: “Es gilt jetzt das Urteil auszuwerten und anschließend weitere Schritte zwischen Politik und Verwaltung abzustimmen. Eine Wiederauferstehung des alten Strichs wird es in jedem Fall nicht geben.”

Update: Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) will einen neuen Straßenstrich in Dortmund verhindern. „Es bleibt dort beim Verbot der Straßenprostitution. Das ist erfreulich.“ Was den Prüfauftrag für das restliche Stadtgebiet angehe, werde nun die Urteilsbegründung abgewartet, im engen Kontakt mit der Bezirksregierung geprüft und dann über die Einlegung der Beschwerde entschieden. Sierau: “Sollte das Urteil Rechtskraft erlangen, werden wir sehen, ob die Annahme des Gerichts tatsächlich zutreffend ist, irgendwo in der Stadt müsse es einen geeigneten Bereich für die Straßenprostitution geben.“

Eines scheint sicher: Das Urteil wird so bald nicht umgesetzt.

Update II:

In einschlägigen Freier-Foren im Internet wird das Urteil des Verwaltungsgerichts begrüßt, allerdings ist man in der Szene skeptisch und erwartet einen langanhaltenden Widerstand der Politik.

“Asienfreak”: “Ich finde die Frau hat vollkommen recht…! Allerdings weis ich nicht, ob sie das gegen eine Stadt wie Dortmund, ein Land wie NRW und dann gegen die Bundesrepublik durchhalten kann. Normalerweise, sollten wir als Freier, diese Frau eigentlich unterstützen und unseren Beitrag leisten.”

“Rasputin1”: “Erstmal möchte ich Dani ganz herzlich gratulieren.Ich finde es ganz einfach großartig,wie sie das gemacht hat! Ich glaube wir hätten alle nicht damit gerechnet,daß die Sache positiv aussgeht. Dieses Urteil ist wichtig und richtungsweisend !!!!!!!!!! Und ich denke über kurz oder lang wird es in Dortmund wieder einen legalen Straßenstrich geben! Erstmal denke ich sollten wir uns zusammen mit Dani freuen !!!!!!!!”

“Nordstadt-Spezi”: “Hornbach wird es nicht mehr geben, die stadt muss eine neue sperrgebietsverordnung erstellen, wer weiss wie die aussieht.das wird noch etliche mon. dauern bis da was passiert”

Update III: Auch die Grünen, welche die Prostituierte Dani bei dem Verfahren unterstützt haben, sind mit dem Ausgang des Prozesses zufrieden. Ratsfrau Ulrike Märkel: “Dieses Urteil ist nicht nur für Dani ist ein großer Erfolg, sondern für alle Prostituierten in Deutschland. Heute hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen ein Urteil gefällt, das die Rechte der Frauen stärkt und gleichzeitig die berechtigten Interessen der anderen Bürger ausreichend schützt und den Jugendschutz beachtet. Ein salomonisches Urteil, das als Grundsatzurteil für weitere Prozesse dienen kann. Die Stadt sollte das Urteil akzeptieren und nicht dagegen juristisch vorgehen, zumal das Gericht eine Berufung ausgeschlossen hat.”

Update IV: Utz Kowalewski, der Fraktionsvorsitzender der Linken im Rat begrüßt das Urteil aus Gelsenkirchen: “„Insofern sehen wir uns in unserer Position bestätigt, dass Prostitution einen Raum braucht, damit die Frauen ohne Gefahr für Leib und Leben ihren Beruf ausüben können, denn Prostitution ist als Beruf inzwischen ja anerkannt. Das gilt auch für die Sparte Strassenprostititution. Hinsichtlich des Standortes waren wir allerdings auch damals schon gesprächsbereit, hätten uns aber einen geordneten Übergang zu einem besseren Standort gewünscht (…) Ich rate der Stadt Dortmund sehr dazu das Urteil zu akzeptieren und nach verträglichen Alternativstandorten im Stadtgebiet Ausschau zu halten.”

Update V: Christiane Krause, die Ordnungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, will dass die Stadt alles tut, damit die bisherige Sperrbezirksverordnung bestand hat: “Es ist zu befürchten, dass ab 2014 eine Vielzahl von Zuwanderern – gerade aus Bulgarien und Rumänien –  nach Dortmund kommen. Es muss jetzt klug gehandelt werden, um eine Entwicklung aufzuhalten, deren Auswirkungen wir uns jetzt bei weitem noch nicht vorstellen können. Das jetzige Urteil des Verwaltungsgerichtes muss genau geprüft werden und dann sollte die Stadt alles daran setzen, dass es bei der jetzigen Sperrbezirksordnung bleibt,“

Update VI: Mit einer Pressemitteilung hat auch die Bezirksregierung Arnsberg auf das Urteil des Verwaltungsgerichts reagiert: “Die Bezirksregierung  Arnsberg und die Stadt Dortmund werden daher nun die schriftliche Urteilsbegründung sorgfältig prüfen und dann ernsthaft erwägen, ob sie beim Oberverwaltungsgericht in Münster Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen werden.”

31 Kommentare

Also den Jubel von Dany K. kann ich nicht nachvollziehen Dies ist ein sehr hohler Sieg. Die Argumention zur Schliessung der Ravensburgerstr. wurde vollumfänglich bestätigt. D.h im Dortmunder Norden kann nach diesem Urteil, und auch in keinem anderen Dortmunder Wohngebiet mehr, ein Strassenstrich entstehen. Das ist voll auf der Linie von z.B Frau Dr. Hetmeier.

Zudem haben nun die Befürworter des Strassenstrichs ein massives Problem. Es muss ein Standort her. Es wird keine Gegend geben wo das ohne massive Anwohnerproteste abgehen wird. Sierau wird dabei genüsslich die politischen Befürworter, namentlich die Grünen, genüsslich vor sich hertreiben.

Das wird spannend zu beocbachten….

“Die politischen Hintergründe für die Auflösung des Straßenstriches bleiben richtig”.

Lieber Herr Goosmann, dass der Stimmenfang am äußersten rechten Rand der Dortmunder Wählerschaft als politischer “Grund” für eine sich langsam selbst auflösende SPD extrem wichtig und damit innerparteilich “richtig” ist, sollte man so langsam auch mal Ihren noch verbliebenen Stammwählern erklären. Die wissen nämlich noch nicht, dass Ihre Partei gemeinsame Sache mit Rechtspopulisten aus der Nordstadt macht und dumme Ausreden vorschiebt.

Dass diejenigen, die das Urteil begrüßen, Pseudonyme wie Asienfreak oder Rasputin haben, sagt doch eigentlich schon alles.

Na dann, soll sich Frau Märkel mal dafür einsetzen, dass der Straßenstrich vielleicht mal in ihrer Näher eröffnet wird. – Vielleicht hat sie ab und zu Zeit für eine Tasse Kaffee mit den Sexarbeiterinnen und ihren Freiern.
Ich bin selbständiger Panzerfahrer und werde die Stadt Dortmun demnächst auch mal auf freie Ausübung meines Jobs verklagen … – mal sehen, ob das Gericht dies auch anerkennt und einige Straßen für mich und meinen Panzer freigegeben werden …
Evtl. finden sich noch mehr arbeitssuchende Menschen, die einen Job gelernt haben der zur Zeit leider gerade in DO nicht ausgeübt werden kann …

“ab 2014 eine Vielzahl von Zuwanderern” – auch die CDU spielt also weiter mit Schreckgespinsten.

Dass Rumänen und Bulgaren ab 2014 den vollen EU-Beitrittsstatus genießen werden, steht nach wie vor in den Sternen, denn die von Brüssel auferlegten “Hausaufgaben” im Bereich Justiz und Korruption sind nach wie vor unerledigt. Dies ist ja auch die Absicht des Parteikollegen und Innenministers Friedrich, der allerdings das Vorhaben der Schengen-Blockade für beide Länder für sich allein reklamiert, obwohl es schon seit Jahren ein simpler, mitlaufender EU-Prozess ist.

Na da wurden einige verlogene Politclowons von der Arbeiterverräterpartei aber mal ordentlich abgeseift.

Gut so!!!

Da ich und andere (Rasputin1, Nordstadt-Spezi) hier zitiert wurden und von einem Herrn Jens Schmidt, Äusserungen getroffen wurden, über Pseudonyme, möchten wir auch etwas dazu sagen. Erstens: im Internet bzw. in Foren ist es üblich Pseudonyme zu benutzen. Gerade in diesen Foren, um nicht von solchen Leuten wie Ihnen Herr Schmidt belästigt zu werden. Wir stehen, aber wenigstens, (wenn auch nicht mit unserem richtigem Namen) öffentlich dazu Freier zu sein und lesen nicht nur heimlich in den Foren, wie viele andere, so auch Politiker (innen). Manchmal, nicht immer entstehen in solchen Foren ernsthafte Diskussionen, die sich unsere Behörden durchlesen und daraus lernen sollten.
Früher sagte man: “…Politik wird an der Theke gemacht…”. Heute vielleicht in den Foren.
Diskutieren Sie doch einfach nicht so lange rum. Suchen Sie schnell nach Lösungen und nicht, wie Sie etwas hinaus zögern können. Hätten Sie einen Sieg errungen, wäre die Lösung schon in der Schublade und beschlossene Sache. Glauben Sie uns, an den finanziellen Mitteln wird es, falls es doch eine neue Runde gibt, nicht scheitern. Es gibt viele Foren und in allen wird berichtet und dann geholfen. Schönes Wochenende und nutzen Sie Ihre Zeit…

“Eines scheint sicher: Das Urteil wird so bald nicht umgesetzt.” Offenbar hat der Autor das Urteil nicht verstanden. Das Urteil muss nicht “umgesetzt” werden. Das Verbot der Straßenprostitution außerhalb der Innenstadt und der Ravensbergerstraße ist weggefallen. Entweder Prostituierte suchen sich jetzt in der “freien” Zone der Stadt einen neuen Platz oder die Stadt bietet einen an.

@Ret Marut: Schon richtig; doch warten wir ab und harren der Dinge. Die Nordstadt ist, seit es sie gibt, nicht nur Malocher-, sondern auch Vergnügungsviertel. Und seit es sie gibt, war die Stadt auch nicht zimperlich dabei, in der Nordstadt richtig hart durchzugreifen, wenn’s drauf ankam. Es wird also spannend bleiben!

@Ret Marut: Ich weiß grad nicht mehr, wo und von wem ich’s gestern gelesen hab, aber Fakt ist, dass nun die jeweils zuständige *Bezirksregierung* aus’m Quark kommen muss.

Arnsberg z.B. hat bislang noch nirgendwo solch ein Urteil umgesetzt oder auch nur ansatzweise ihre Pflichten auf diesem Gebiet erfüllt, sondern im Gegenteil immer nur das automatisch abgenickt, was ihr die Kommunen vorgelabert hatten. Jetzt muss Arnsberg als letzte vorgerichtliche Instanz das Urteil umsetzen, auch wenn sich ein Sierau mit allen drei Beinen dagegen stemmen will.

Eins ist ja wie immer, die Sozen unter Sierau (editiert) haben einen Tritt in den hintern bekommen, von einer Prostituierten!
Und nun sagen die allen ernstes noch sie hätten Recht bekommen was die schliessung der HBS angeht.

Na, so lügen sich Politclowns die Niederlage noch als Sieg hin.

Aber was erwartet man von diesen selbstgerechten Poltclowns auch sonst?

Ich habe gelernt, ein Politiker fängt in dem Augenblick an zu lügen, wenn er das Maul aufmacht!!!

Herzlichen Glückwunsch Dany!!!!

Die Siegerin bist eindeutig Du und nicht die Stadtpfeiffen von Dortmund.

Das erkennt man schon daran das Du mit dem Urteil zufrieden bist während die Nichtsnutze an Einspruch denken!
Was ja schon verwundert, wenn die sich bestätigt fühlen, was aber wieder für die verlogenheit der Politik spricht!!!!!!

Was überhaupt auch für die verlogene Politik spricht, wenn die HBs so ungeeignet war, warum hat Dortmund dann dort überhaupt einen Strassenstrich eingerichtet?
Und ob an einener strasse 7, 70, oder 700 Frauen stehen, das macht dann wohl auch nichts, oder?
Wurden später in der Nähe Schulen, Kindergärten , Wohnungen gebaut?

Auch nicht!

Also sollte die verlogene Politik erstmal sagen das es Ihr Fehler war den Strich dort einzurichten, und das man besser gleich einen besseren Platz hätte suchen müssen!

Aber man wollte die Prostitution aus der Nordstadt heraus haben, und das hat ja auch geklappt, und nun nach der schließung ist sie genau dahin zurück, ins Wohngebiet.
Die meisten Anwohner wären wohl froh wenn es die HBS noch gäbe, denn das wäre für sie besser und ruhiger.

Zitat: “Also den Jubel von Dany K. kann ich nicht nachvollziehen Dies ist ein sehr hohler Sieg.”

So ist es, dieses Urteil ist das Papier nicht wert auf dem es geschrieben steht.
Als ob deutsche Gerichte nichts besseres zu tun hätten als sich mit so einem Unsinn beschäftigen zu müssen.

Asienfreak Zitat: “Glauben Sie uns, an den finanziellen Mitteln wird es, falls es doch eine neue Runde gibt, nicht scheitern. Es gibt viele Foren und in allen wird berichtet und dann geholfen. Schönes Wochenende und nutzen Sie Ihre Zeit…”

Grosse Reden halten und nichts dahinter.
In den grossen und etablierten Rotlichtforen wurde diese Meldung lediglich als Randnotiz ohne grosses Interesse einfach nur zur Kenntnis genommen.
Nicht mehr und nicht weniger.

@ Hans Brandy

Es gibt Millionen von Männer in Deutschland die an “so einem Unsinn” sehr wohl interessiert sind, weil er Auswirkungen auf ihre Bedürfnisbefriedigung hat. Aber mit denen hat ja Niemand etwas zu tun, geschweige denn will Jemand mit denen zu tun haben. Und mit den Frauen die ihre Bedürfnisse befriedigen schon gar nicht.

Ich habe auch nichts mit denen persönlich zu tun. Aber das ändert nichts daran, dass es sie gibt, und das völlig unabhängig davon ob sie sich in irgendwelchen Foren zu Wort melden oder nicht.

@ Arnold Voss

Hier geht es nicht um Millionen von Männern die aus Notgeilheit und purer Verzweiflung meinen bei Huren glücklich zu werden.
Sondern lediglich um einzelne Hure die die Mißstände der Nordstadt an anderer Stelle in Dotrmund wiederbeleben will.

Herr Hans Brandy: ich wollte mich eigentlich nicht dazu hinreissen lassen, Ihrem Schwachsinn, Beachtung zu schenken. Trotzdem muß ich, als Mitglied vieler Foren, für diese auch ein paar Worte sagen. Wenn Sie Herr Hans Brandy, nicht richtig lesen können, es nicht für nötig halten sich vorher zu informieren-bevor Sie etwas über andere hier reinsetzen, und, und, und – sollten Sie nicht diese Thesen aufstellen. In allen Foren der Umgebung, z.B. speziell Dortmunder Raum:
Hinter-Hornbach.de, dann Ruhrforum.com, Bordellcommunity.com, Vulkanforum.com, usw. ist das Thema Nummer 1, der letzten Woche und beschäftigt, diese Woche immer noch die Leute auf dem 1. Platz. Dieses können
Sie gerne dort-auch ohne Anmeldung nachlesen. Nur mal kurz zur Richtigstellung: die meisten Leute denken, die schreiben nur über vulgäre Sachen! So ist es in der Regel garnicht (ist auch lt.Forenregeln verboten). Es kommen diese, wie hier vor und auch Gesundheitsthemen und vieles mehr!
Ich zum Beispiel berichte viel über Asien und Fehlberichterstattung der Medien.
Zum anderen von Ihnen angesprochenen Punkt Herr Hans Brandy: die finanziellen Mittel ! Nur die o.g. Foren haben eine ca. Gesamtmitgliederzahl von ca. 40-50.000. Wenn davon nur 1.000 Mitglieder 10,- € spenden, dann kann ich immer noch allen eine schöne Woche wünschen – Oder? Sie dürfen dabei auch nicht vergessen: nicht nur die Politik, große Musik-Events, Sportereignisse usw. haben Sponsoren! Kommen Sie Bitte von Ihrem kleinkarierten Denken runter, dass alle Freier kleine dumme Leute sind. In diesen Reihen gibt es Ärzte, Politiker, Polizisten genauso wie den normalen Arbeiter. Das wichtigste vergessen fast alle: die Prostituierten selber! Jetzt wissen es die meisten, dass es sich lohnen kann zu kämpfen und deshalb werden viele, wenn es darauf ankommt, den Weiterverlauf auch Unterstützen und das nicht nur von Dortmund, NRW aus, sondern dann von ganz Deutschland (aus Hamburg wurde Solidarität signalisiert-auch dafür sind Foren da). Aber dieses – Sorry – könnte Man(n) alles in Foren nachlesen, wenn man lesen kann, Interesse hat und sich wirklich Informieren will. Jeder darf seine Meinung haben, wenn diese auch sachlich richtig ist und vernünftig hinterfragt wurde. Dies wurde jetzt wohl hier Richtig gestellt! Eine schöne Woche…

@#14 | Hans Brandy: Ihre Provo-Nummer hier mag ja fürs Stammtisch’le einen Schenkelklopfer bringen, hat aber mit der Realität noch nicht mal marginal was zu tun.

Mal abgesehen davon, dass ich Sie als Jemanden einschätze, der wg. 20 cm Grundstücksgrenzen-Überschreitung beim Bau garantiert vors VerwG rennen würde und sich schon da lächerlich macht, ist Ihre Einschätzung der Motive einer Dortmunder Prostituierten abseits der öffentlichen Erklärungen nur dann verständlich, wenn Sie sie kennen würden.

Und da tun sich dann noch ganz andere Fragen auf. Den Fall Drabig kennen Sie, oder?

Keine Sorge Asiafreak,
lesen kann ich ganz gut und bin somit auch bestens informiert.
So ist es mir auch nicht entgangen dass der Asiafreak unter mehreren Pseudonymen so z.B. auch als “GutesWissen” in den o.g. Foren den Alleinunterhalter spielt.

Hornbach und das Essener Hinterhofforum gehören ganz sicher nicht zu den grossen, etabliert und Ernst zunehmenden Foren.
Die bringen es ja täglich gerade mal auf 10 Beiträge, wobei davon schon die hälfte vom Asiafreak alias GutesWissen stammen, der Rest setzt sich nur noch aus Fragerei, Links und Werbung zusammen.

Dann – Sorry – setzen Sie Bitte Ihre Brille auf. Jetzt schauen Sie Bitte selber:

Ruhrforum.com – Mitglieder: 12902 , aktive Benutzer = ca. tgl. ca. 150-250
Hinter-Hornbach.de – Benutzer: 15.156 , aktive Benutzer = ca. 3.900
Bordellcommunity.com – Benutzer: 42.132 , aktive Benutzer = ca. 12.000

Ich sagte auch nie, dass ich nicht in anderen Foren zugegen bin. Im Gegenteil, erwähnte es von Anfang an und stehe auch dazu und voll dahinter. Verkrieche mich nicht nur hinter der Leserei, sondern äussere mich, auch wenn es für einige nicht immer angenehm ist. Ich stehe auch dazu, dass ich sehr gerne die Dienste der Frauen in Anspruch nehme, weil ich genau dieses so möchte. Weil es einzig und Allein meine Sache ist, was ich mache oder auch nicht. Das wollen die Politiker auch und deshalb sollen sie auch, das Recht, den Frauen zugestehen. Nur sich öffentlich äussern, dass sie zu einer Prostituierten gehen, tun sie nicht (erfährt man dann in den Medien).
Herr Hans Brandy, bevor ich es vergesse: sie äussern sich negativ über Foren. Eigentlich unverständlich, da Sie doch hier auch schreiben und dieses ist doch auch eigentlich nichts anderes. Oben steht ein Anfangs-Tread und hier Antworten und Fragen und Antworten und Fragen…- Sorry vergessen – Ihre erwähnte Werbung!
Noch einmal Herr Hans Brandy: beschäftigen Sie sich Bitte, erst einmal mit dem Thema insgesamt – zur Prostitution, gibt Wikipedia eine Grundeinführung. Zu Details, helfen Besuche in Clubs, Bars, Laufhäuser oder auch Strassenstrich’s (falls wieder vorhanden). Aber Bitte, wenn Sie schon in Foren, meine Pseudonyme lesen, besuchen Sie dann nicht, die organisierten Treffen, die wir in unregemäßigen Abständen durchführen – Sie Treffen dann auf richtige Prostituierte, die Ihnen dann die Wahrheit ins Gesicht sagen und die Realität zeigen. Ansonsten gebe ich natürlich Herrn Klaus Lohmann vollkommen recht.
Eine schöne Woche und jetzt darf der Frühling kommen, dass auch im Interesse der Frauen und uns Freier…

Ob der Sieg hohl ist, wird sich zeigen, wenn das Urteil rechtskräftig ist.
Ich habe erst mal das erreicht,was ich erreichen wollte.
Ja meine Herren, ich bin´s 😀 Ich hab nämlich auch Internet und lesen kann ich ebenfalls, nicht, das manche Menschen meinen, ich sei vollkommen ungebildet und wäre nicht alphabetisiert.

@ Hans Brandy.
: Haben sie sich die direkte Umgebung um den Nordmarkt mal angesehen seitdem die Ravensberger Strasse Sperrgebiet ist? Dort wird direkt vor Wohnhäusern und der Nordmarktgrundschule angeschafft. Illegal üben die Frauen dort einen legalen Beruf aus, können sich die Freier nicht anschauen um abzuwägen und sind diesen in gefährlichen Situationen schutzlos ausgeliefert, denn es ist weit und breit niemand in Sicht- o. Hörweite, der/die helfen könnte wenn das vom Freier gewünschte Ziel erreicht ist. Warum vom Freier gewünscht? Weil ER am Steuer sitzt und sie schlecht aus einem fahrendem Auto springen kann.
Das ist an der Ravensberger anders gewesen. Die Übergriffe auf Prostituierte haben sich erheblich verringert nachdem die Sicherheitsboxen errichtet wurden. Es wurden davor Frauen halbtot geprügelt im Strassengraben gefunden und schlimmeres. Aber egal, ist ja nur eine Hure… *achtungironie*
Die Stadt Dortmund würde sich selber einen Gefallen tun, den Frauen bald wieder einen Platz zur Verfügung zu stellen, denn laut der “neuen” Sperrbezirksverordnung ist Dortmund demnächst ein riesiges Open-Air-Laufhaus sobald das Urteil in Kraft tritt und das will doch wohl auch keiner.

Die Anwohner, die die Schliessung des Strassenstrichs gefordert haben, wollen wieder einen legalen Strich haben, damit das Bild, welches sich dort jetzt in der Nordstadt bietet, aus den Augen der Kinder verschwindet, ebenso der Freiersuchverkehr. Das ZDF hat dazu eine Doku gedreht. Wenn es ihnen wichtig ist, erfrage ich gerne den Sendetermin für sie.

Man muss nicht jeden Beruf verstehen, aber Toleranz erleichtert das Miteinander ungemein. Und wenn man was nicht sehen will, dann sollte man weggucken und schon ist es nicht mehr da. Gewisse Lokalpolitiker sind da Weltmeister drin 😉

Guten Morgen…
ich wußte doch, dass ich bei der kleinen o.g. Statistik doch noch was vergessen hatte – soviel zum Thema Brille, Alter – naja usw.!
Also Nachtrag bzw. kurze Richtigstellung zu Äusserung des Herrn Hans Brandy, ich darf mal kurz zitieren “…In den grossen und etablierten Rotlichtforen wurde diese Meldung lediglich als Randnotiz ohne grosses Interesse einfach nur zur Kenntnis genommen. Nicht mehr und nicht weniger…”!
Jetzt habe ich mal, Ihrer Meinung nach die ” Kleinen Foren ” genommen, die ich oben genannt habe ( mit zusammen ca. 50-60.000 User ), hier erscheint dieses Thema von Donnerstag bis Gestern ca. 17 – 18.00 Uhr – 32 x ! Aber nicht als Berichte – Nein als Tread’s mit eigenen seperaten Berichten. Dann schauen Sie Bitte einmal in Ihren sogenannten ” Großen Foren ” nach (in NRW-wäre auch nicht schlecht,wenn Sie mir die dann posten könnten, meine Pseudonyms haben Sie ja). Ohne Ihnen jetzt extrem nahe zu treten – machen Sie Bitte nicht Ihrem Nachnamen alle Ehre – Smile and Easy!

Eine schöne Woche…

Pseudomonas,
wie Asiafreak oder GutesWissen sagen doch schon alles.
Trau keiner Statistik die Du nicht selbst verfälscht hast.
Asiafreak, ganz toller Nickname, sehr einfallsreich.

Zitat :
“Ob der Sieg hohl ist, wird sich zeigen, wenn das Urteil rechtskräftig ist.
Ich habe erst mal das erreicht,was ich erreichen wollte.”

Und wer zahlt für Dich und deinen Unfug ?
Wer bezahlt DEINE Wohnung und Krankenversicherung ?
Für eine Berufshure ohne jegliche Ausbildung oder Abschlussprüfung.
verlandst Du ziemlich viel.
Das aber auf Staatskosten.

Herr Hans Brandy…zur Richtigstellung: ich kann in den Foren usw. nichts verfälschen-bin dort selber nur User. Diese Zahlen sind nicht aus der Luft gegriffen, für jeden offensichtlich und einsehbar, der die Augen offen hat bzw. Brille auf. Warum sollten sich Foren, mehr Mitglieder in Listen schreiben. Ergibt Null Sinn. Aber wie oben schon jemand andeutete-bei Ihnen ist Hopfen und Malz
verloren oder alles im Brandy (ach das war ja im Bier).
Ihre 2. Mail: Sie haben hier nur Geschnatter erreicht und für die Foren ein nicht
schlechter Anstieg von Lesern bzw.Mitgliedern. Danke an dieser Stelle! Wer meine Krankenversicherung und Wohnung bezahlt geht Sie eigentlich nichts an, aber da ich schon seid jahrzehnten Selbstständig bin, zahle ich das auch schön selber.
Übrigens-die Pseudonyme: ” Gutes-Wissen”, mit diesem Wissen finanziere ich meine Selbstständigkeit und ” Asiafreak “, da ich mich vie im asiatischem Raum aufhalte mit Geschäften und alles asiatische Liebe – inclusive die Frauen!
Wie kommen Sie darauf, das Prostituierte keine Berufsausbildung, Abschlussprüfungen usw. haben! Besuchen Sie Bitte einmal, verschiedene Frauenorganisationen und fragen sie dort einmal nach: hier zu sagen für Dortmund – Kober, Nordstr.50 oder Bochum, Madonna, Alleestr. usw.! Danach revidieren Sie Bitte diese Unterstellungen! Es gibt keine ” dummen Leute ” , sondern nur Leute, die versuchen andere Leute zu überzeugen, dass diese Leute dumm sind, um selber von ihrer Dummheit abzulenken!

Ich werde hier an dieser Stelle weitere Diskussionen mit Ihnen abbrechen und dann die Redaktion hier Bitten, wenn die Meinungen nicht qualifizierter werden, diese zu streichen. Blödsinn-Sorry gehört mit Sicherheit hier nicht rein.
Ausserdem um wieder zum Thema zurück zu kommen: gestern wurden durch einige Forummitglieder, in Dortmund verschiedene Örtlichkeiten abgefahren. Die Auswertungen, ob und wo eventuell eine Möglichkeit mit der die Stadt und die Prostituiertenszene leben könnte, werden dann noch zur Diskussion bereitgestellt und auch hier gepostet. Außerdem haben wir gestern auch, ich war auch zugegen, mit der Prostituiertenanlaufstelle in Dortmund ” Kober ” ein Gespräch geführt, um uns auch als Freier und interessierte Forummitglieder ein Bild über den Stand der Dinge zu machen und direkte Hilfe anzubieten. Also wir sind nicht nur die ” Notgeilen “, sondern wir versuchen auch etwas zu bewirken und wenn richtig überlegt wird von allen Seiten, für alle Beteiligten. Auch für die Stadt, die es auch nicht einfach hat. In diesem Sinne, drücken Sie allen die Daumen, daß schnelle Bewegung in die Sache kommt und Abschlüsse erfolgen. Frohe Ostern…

Q Asiafreak

Warum sollte ich mich mit einer Knallerbse beschäftigen ?
Der Mehrfach Pseudo-Freak textet alles unqualifiziert zu.
Wenn eine Frage direkt an DanyK gestellt ist, hat der Freak erstmal den Schnabel zu halten.

Hans Brandy

@ Hans Brandy

“Und wer zahlt für Dich und deinen Unfug ?
Wer bezahlt DEINE Wohnung und Krankenversicherung ?
Für eine Berufshure ohne jegliche Ausbildung oder Abschlussprüfung.
verlandst Du ziemlich viel.
Das aber auf Staatskosten.”

Bei den Ruhrbaronen werden auch Huren mit Respekt behandelt, Herr Brandy. Also mäßigen sie bitte ihren Ton und vermischen sie nicht Fragen mit Behauptungen. ok?

Also wer Danys Miete zahlt weiß Sie sicher selbst am besten!
Es werden aber vom Steuerzahler die Mieten für Hartz4 Empfänger gezahlt, und wen Dany anschafft, wird Sie wohl selbst bezahlen, denn bei den vielen Kontrollen wird es sonst schnell eine Anzeige wegen Sozialbetrug geben Herr Brandy!

Auch was das oft angebrachte Argument betrifft , warum sollen Steuerzahler für die Infrastruktur aufkommen, ist auch völlig blödsinnig, denn was meinen sie wer die Marktplätze und Kirmesplätze und auch Cirkusplätze bereithält?
Wer legt die Bürgersteige an, damit die Käufer Ihr Geld in den Geschäften ausgeben kann? (der Steuerzahler) und das sind auch die Freier und Dany!
Nun sagen Sie die zahlen Steuern!
Das muss Dany auch, und das zu kontrollieren gibt es das Finanzamt Herr Brandy.
Oder denken sie die Sesselfurtzer arbeiten da schlecht?

Dann geht es aber noch weiter, denn schauen Sie doch einfach mal nach Herr Brandy mit wieviel ein Theaterplatz bezuschusst wird vom Steuerzahler!

Und das auch von Dany und Freiern die gar nicht ins Theater gehen!

Was kostet eigentlich der Dortmunder Flughafen den Steuerzahler jährlich an Zuschuss?

Und wenn Sie lieber Herr Brandy Menschen wie Dany oder die Freier dann als Kriminell hinstellen und vielleicht noch zu Gefängnis verurteilen, was glauben Sie wer dann wieder zahlt ?????

Und das kostet noch mehr.

Und was haben den Steuerzahler die Geschäfte von windigen Bankstern gekostet, oder von unfähigen Politikern (siehe Flughafen BER, S21, Hamburger Elbphilharmonie ) um nur die schlimmsten zu nennen.

Was kostet uns die Polizei täglich, und wenn die dann so einen Strohdummen Politiker auf dem Fahrrad erwischt, verzichten die noch auf die 20€ weil er der Oberdepp ist.
Was hat die Aktion den Steuerzahler gekostet?

Also, in Zukunft besser erst denken, dann schreiben!!

Also warum läßt man nicht einfach Erwachsene die es wollen, und dabei niemand anderen belästigen machen was Ihnen gefällt

hat sich einer der Herrschaften schon mal Gedanken darüber gemacht, wie wir “Nordstädter Normalos” uns fühlen, wenn uns die Freier bzw. die Prostituierten ständig belästigen? Als Frau ohne Auto und ohne männliche Begleitung bist du Freiwild für die Männerwelt. Völlig egal ob wir mit Einkaufstüten bepackt und dick vermummt im Winter(total unsexy) auf dem Nachhauseweg sind oder kurz vor der Haustüre den Schlüssel suchen. Hupen und unmoralische Angebote wie z.B.:Zitat “Willst Du ficken?” oder “Kommst Du gerade von Hornbach, blässt du …”mehr möchte ich gar nicht schreiben weil ich sonst kotzen muss! Sicher und frei fühle ich mich seit der Schließung der Straßenstrichs und der Verfolgung eines sehr “mutivierten” Freiers, am Nordmarkt und den ganzen umliegenden Straßen nicht mehr. Und unsere Männer, die das Glück haben noch einer regulären Arbeit nachgehen zu dürfen,zu Fuß,am und durch den Nordmarkt gehen, bekommen jeden Morgen von meistens den gleichen “Damen” mindestens 3 Super-Angebote: die 1.” Ficki-Ficki” ohne Kondom 15 yuro, die 2. macht es fuer 10 yuro und am Ausgang Stollenstr. fuer alle Schnaeppchenjaeger unschlagbare 5 yuro!!! Aber Leute ich sage Euch ernsthaft, wenn ich Mann waere, wuerde ich diese bemitleidenswerten Kreaturen nicht mal mit der Kneifzange anpacken wollen. Und die Maenner, die sich auf ein solches Geschaeft einlassen, die spielen Russisch Roulette! Schon mal darueber nachgedacht was ihr EUREN Partnerinnen damit antut, vielleicht den Tod auf Raten, aber mindestens eine von den vielen Geschlechtskrankheiten oder Hepatitis. Wenn ihr eure FRAUEN liebt und nicht voellige Egoisten seid, geht lieber zu den Profissionellen in der Linienstrasse oder in andere Freudenhaeuser!!! Da muesst ihr zwar tiefer in die Tasche greifen aber dafuer seid ihr und eure FAMILIEN auf der sicheren Seite!!! Und ich moechte auch in aller Deutlichkeit sagen, dass ich nichts gegen die Prostituierten habe, sie tuen mir sogar leid, denn die meisten werden naemlich von ihren Zuhaeltern, diesen arbeitsscheuen faulen und total unterbelichteten Loosern, die sie auch mit Drogen versorgen, mit Schlaegen und Tritten zu diesem Scheissleben gezwungen!!!

Hallo,
Luna, Dein Bericht bzw. Deine Sorgen usw. sind vollkommen begründet und der Bericht sehr gut! Die bestätigt doch Aussagen, die von einigen, inclusive meiner getroffene, nach einem extra dafür geschaffenen Bereich – wie damals ” Hinter-Hornbach “.
Das soll jetzt natürlich nicht heißen, dass es komplett ruhig in der Nordstadt ist.
Das war es auch mit dem offiziellen Straßenstrich nie. Aber ruhiger und ein wenig gesitteter schon. Auch dafür hat sich die ” Danny ” ja stark gemacht. Wie ich oben schrieb, viele Leute machen sich Gedanken, um einen legalen Straßenstrich, nicht nur für uns Freier, sondern auch für Euch als Anwohner der Nordstadt. Jetzt müßen es nur Eure Dortmunder Politiker begreifen, dass es so nicht funktionieren kann!

Hier zum Beispiel engagieren sich Freier, für die Umsetzung des Urteiles – weil ja einige o.g. Herren, denken, aus den Foren wären alles Spinner und sexgeile Typen…! Es geht um viel mehr – siehe auch Ihr Anliegen:
hier einmal 2 Links zum Lesen, was wir tun – ausser Sex zu haben:

http://www.ruhr-forum.com/board70-boardmitteilungen/board328-aktuelle-boardnews/10237-hilfe-f%C3%BCr-dany/

http://hinter-hornbach.de/showthread.php?t=24694

Ich Bitte die Redaktion, diese Links mit zuveröffentlichen – DANKE !

Bitte einmal lesen und unterstützen, wenn möglich. In diesem und wir hoffen letzten Urteil vertritt die ” DANNY ” sehr viele Interessen, auf jeden Fall auch die von Ihnen Frau : LUNA !

MfG und schönes Wochenende !

Kommentar verfassen