Pure Fußballnostalgie – „Letzter Spieltag Bökelberg“

Bo¦êkelberg Cover (433x580)Wer, wie ich, auch in der fußballfreien Zeit nicht ganz ohne Unterhaltung aus dem Sportbereich auskommen mag, der greift ja häufiger mal zu einem Buch, welches die Sportgeschichte etwas näher beleuchtet. So ist das auch bei mir.

Im ‘Sommerloch’ und rund um Weihnachten widme ich mich häufiger und gerne mal einigen neuen Sportbüchern. So auch wieder in diesem Jahr.

Dabei gibt es regelmäßig einige erfreuliche Entdeckungen zu machen. Einer der positiven Überraschungen vom Büchermarkt war für mich dabei dieses Jahr ohne Zweifel „Letzter Spieltag Bökelberg“, ein Fotoband, der sich mit dem alten Stadion von Borussia Mönchengladbach beschäftigt, und dabei längst nicht nur für ‚Gladbach‘-Fans interessant ist.

Vor inzwischen gut 10 Jahren ging am Niederrhein eine Ära zu Ende. Das Bökelberg-Stadion, jener Ort an dem der legendäre Mythos von der „Fohlen-Elf“ in den 1970er-Jahren seinen Ursprung hatte und das über die wohl steilsten Stehplatzränge im deutschen Fußball verfügte, erlebte sein letztes Heimspiel.18 001

Borussia Mönchengladbach empfing damals den TSV 1860 München. Der vom Niederrhein stammende Fotograf Christoph Buckstegen hat den letzten Spieltag in diesem legendären Stadion mit der Kamera begleitet.

Kleine Geschichten entstehen im Kopf des Betrachters, wenn man sich in dieses Buch vertieft. Man kann die Geschichten rund um dieses Stadion förmlich spüren, glaubt ein Teil dieser längst vergangenen (Fußball-)Welt zu sein. Und das eben nicht nur als Fan der Borussia, sondern eben auch als allgemeiner Sport- bzw. Fußballfan.

Mich hat dieses abwechslungsreiche Buch über Stunden beschäftigt. Ich kann es jedem Leser hier nur empfehlen, auch wenn die moderne Fußballwelt sich mehr und mehr wegentwickelt von diesen Traditionsstadien mit ihren sprichwörtlichen Ecken und Kannten. Oder vielleicht auch gerade deswegen…

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten

Verlag: Spielmacher

Preis: 19,80 Euro

Das Buch ist erhältlich beim Buchmacher Eures Vertrauens!

03 004

11 00315 002Tribu¦êhneH-F-c2.tiff (455x580)16 002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung des Verlages!)

3 Kommentare

@Robin, ich möchte deinen Tip noch ergänzen, weil er zu BMG passt:
Ulli Borowka mit Alex Raack, Volle Pulle. Ein interessanter Einblick in das Innenleben der BL, aber auch ein heftiges Auseinandersetzen Borowkas mit seiner Alkoholabhängigkeit. Neupreis 19.95, bei Amazon sicher schon preiswerter

Danke für den Tipp. Dieses Stadion habe ich in meinem Fanleben am meisten besucht. Auf drei Seiten Stehplätze – das hat auch ohne Dach für Stimmung garantiert. Sofern die Mannschaft anständig spielte, und das war zum Glück sehr oft, war es eigentlich auch immer voll – 34.500 – da lachen sie nicht nur in Dortmund drüber, und Gladbachs Schatzmeister hat geweint.
Aber schön wars doch.

War auch eines meiner Lieblingsstadien (zumindest solange es nicht regnete): Steile Kurven, massig Stehplätze, man konnte vom Bahnhof hinlaufen – es hatte eben einen eigenen Charakter (nicht so wie wie ganzen modern, sterilen, uniformen Arenen). Außerdem bekam man trotz der geringen Kapazität immer locker eine Karte (außer vielleicht gg. Bayern, Köln oder Schalke). Gerade in den 1980ern und frühen 1990ern waren nicht selten gerade mal 10.000 Leute da – aber die wollten, anders als heute, auch alle Fußball kucken. Dazu noch 9 Westvereine in der 1.Liga. Irgendwie auch ganz nett. Der Abriss hat mich jedenfalls auch als Nichtgladbacher traurig gemacht.

Kommentar verfassen