Pumilumi hätte aus dem Ruhrgebiet kommen können

Mein Freund Athanasios hat ein Trickfilmstudio in Köln. Unter anderem stellt er Apps für Kinder her. Gegründet wurde die Firma im Ruhrgebiet.

Die Figuren sind niedlich: Der kleine Elefant spielt verstecken mit seinen Freunden im Pumilumi-Land. Das besteht aus vier Landschaften, alles ist bunt – die Tiere machen drollige Geräusche – Kinder fahren auf das App des Kölner Trickfilmstudios Elevision ab. Kurz nach der Veröffentlichung startete Pumilumi durch und landete unter den Top-Ten-Kinder-Apps in Apples App-Store.

Mit etwas Glück knüpft Pumilumi an den Erfolg des Vorgängers an: Die App LinguPingu ist ein Sprachen-Lernspiel, erschien in acht Versionen und wurde weltweit fast 200.000 heruntergeladen. Eine Erfolgsgeschichte.

Leider nicht für das Ruhrgebiet. Denn Athanasios  ist mit seinem Studio vor ein paar Jahren von Essen, wo es gegründet wurde, nach Köln gezogen.In Essen, sagt er, hat sich kein Mensch für seine Arbeit interessiert. Wohlgemerkt: Es ging nicht um das Abziehen von Fördermitteln, es ging um Wertschätzung. In Köln sei das anders. Und hier findet er auch die Mitarbeiter, die er braucht, um seine Apps und Trickfilme herzustellen.

Athanasios  hat sich richtig entschieden. Ihm geht es gut in Köln. Und mit Luftblasenwerfern wie Bernd Fesel vom ECCE muss er sich auch nicht abgeben. Er kann einfach erfolgreich arbeiten. Gut für Athanasios, gut für Köln, schlecht für das Ruhrgebiet.

1 Kommentar

Ah, ich liebe dieses Kwaii-Schema. Gutes Kinderbuch. Sehr schön, sehr niedlich. Pumilumi – allein der Name ist schon unschlagbar.

Und nicht jedes Wesen kann Kawaii.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kawaii

Bekanntlich ist Kawaii trotzdem die Grundlage einer ganzen Zivilisation. Die der uns fremdartigsten. Paradoxermaßen der der Fleißigsten. Und erfolgreichsten.

In diesem Kontext muß man sich wirklich doch mal fragen:

Wie oft hat das Ruhrgebiet Hello Kittie verpasst? Daß die Figur hier landet, war doch mal geplant:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41834765.html

Kommentar verfassen