Protest gegen NPD-Kundgebung in Essen

NPDdo2012Die Pleite-Nazis der NPD sind morgen wieder in Essen bei ihrer Bundestagswahl-Hetztour gegen die eigenen Bedeutungslosigkeit. Ihr Ziel ist zum wiederholten Mal ein Flüchtlingsheim in Frintrop. Das Bündnis Essen stellt sich quer ruft für 14.30 Uhr zu einer Gegenkundgebung auf dem Frintroper Markt auf.

2 Kommentare

Dortmund ist ja wohl wichtiger als Essen, warum gibt es dafür keinen Aufruf ?

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/rechte-ziehen-samstag-erneut-mit-demo-durch-dortmund-id8408835.html

Rechte ziehen Samstag erneut mit Demo durch Dortmund

Vor einer Woche strapazierten Neonazis mit einem Aufmarsch die Nerven der Anwohner des Kaiserstraßenviertels und der südlichen Innenstadt. Am Samstag geht es weiter: Rechtsextreme ziehen vom Hauptbahnhof ins Kreuzviertel und beeinträchtigen erneut den Verkehr.

@ Yilmaz
Dortmund und Essen sind gleich wichtig. Antifaschisten sollten nicht so seltsam differenzieren.
Im übrigen waren es Essener Antifaschisten, die den Demoweg der Rechten an die Dortmunder Initiativen weitergegeben haben. Man arbeitet zusammen und grenzt sich nicht ab.
Ansonsten: Verkehrsbehinderungen bei Demos sind wahrlich nicht das eigentliche Problem.

Kommentar verfassen