Pro NRW-Kader Kevin Gareth Hauer und Axa – “Verantwortung übernehmen”

hauerDie Flut hebt alle Schiffe – auch die ganz kleinen. Genau so ist es mit einem Wirtschaftsaufschwung – irgendwann bekommt fast jeder einen Job. Und so hat nun auch Kevin Gareth Hauer, Ratsmitglied von Pro NRW in Gelsenkirchen, offenbar eine bezahlte Tätigkeit gefunden: Er taucht auf dem Teamfoto einer  auf – es handelt sich bei Hauer, wenig überraschend, um den Herren ganz rechts. Die Agentur, die mit Hauers Foto wirbt, in der Team-Liste steht sein Name nicht, hat ihren Sitz nicht in Gelsenkirchen, wo Hauer politisch für die vom Verfassungsschutz-NRW als rechtsextrem eingeschätzte  Partei Pro NRW aktiv ist.

Nachdem Hauer nicht mehr Fraktionsvorsitzender von Pro NRW in Gelsenkirchen ist, weil der Austritt einer Pro NRW Ratsfrau den Rechten den Fraktionsstatus kostete, ist das Geld der Steuerzahler nach einer Berechnung der WAZ knapper geworden. “Als 3er-Fraktion erhielt die Pro-Bewegung 54.300 Euro pro Jahr, als Ratsgruppe werden es noch 36.200 Euro sein.” Da kann man schon mal ein paar Euro extra gebrauchen. Das Motto von Axa lautet übrigens: “Verantwortung übernehmen.”

Update:

In einer früheren Version hatten wir den Namen der Agentur sowie ein Foto der Mitarbeiter veröffentlicht. Beides haben wir aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes der Betroffenen entfernt. AXA hat sich mittlerweile von Hauer getrennt.

9 Kommentare

Der muss die Agentur bestochen haben. Wer sich so tölpelhaft einen Schlips umbindet, hat in der Versicherungsbranche eigentlich nix verloren und passt eher als Partner für Stan Laurel. Oder verkauft auf dem Land Unfruchtbarkeitsversicherungen für Milchvieh.

@Klaus Lohmann

Die Versicherungsagenturen nehmen heute eigentlich jeden, der einen Schlips und einen funktionsfähigen Rasierer besitzt, egal, ob man damit umgehen kann oder nicht. Wichtiger ist, dass so ein Typ wie Hauer über einen genügend großen Familien- und Bekanntenkreis verfügt, denen er dann in aller Ruhe vorrechnen kann, dass sie bei ihren derzeitigen Versicherungsunternehmen die letzten Jahren eigentlich viel zu viel Geld für viel zu wenig Leistung bezahlt haben.

Spannend wäre es herauszufinden, ob jetzt auch die rechtslastigen Pro-NRW-Fuzzies in den Genuss vergünstigter Versicherungen kommen, oder ob sich der AXA-Bonus nur auf CDU-Mitglieder beschränkt.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/axa-rabatt-fuer-cdu-mitglieder-spd-und-gruene-empoeren-sich-a-863897.html

@Bergische Stimme: Melden wir gleich mit Link zu Euch. Wir hatten die Hauer-Sache hier ein paar Wochen liegen. Es gab da noch einen Vorwurf, den wir nicht belegen konnten.

Kommentar verfassen