Nazis in Dortmund: “Wir sollten sie nicht erneut auf die Beine kommen lassen”

michalakdemo12Kaum eine Gruppe kämpft so lange gegen die Dortmunder Naziszene wie die  Autonome Antifa. Wir sprachen mit einem ihrer Vertreter über die geplanten Proteste gegen den Naziaufmarsch am kommenden Samstag.

Wenn am Samstag die Nazis durch Dortmund marschieren, wird es von Seiten der Antifa keine Gegendemo geben. Warum?

Die letzten Aktionen gegen Naziaufmärsche sind in Dortmund von einem Massiven Polizeiaufgebot begleitet worden. Insbesondere am 1. Mai, aber auch schon vorher hat sich gezeigt, das die Polizei Demonstrationen derart gängelt, dass von eher von einem Gefangenentransport gesprochen werden sollte. Um auf diese Repression zu reagieren, haben wir uns entschlossen, auf vorher angemeldete und mit der Polizei “kooperierte” Demonstrationen zu verzichten. Um in Dortmund Naziaufmärsche zu stören oder gar zu verhindern braucht es dynamische Konzepte, die für die Polizei nicht planbar sind.

Wir haben uns entschieden, eine Kundgebung zu organisieren, die allen interessierten Menschen als Anlaufpunkt dienen kann, um sich Informationen über die jeweils aktuelle Situation zu holen. Was dann passiert liegt in eurer Hand, Leute!

 Habt ihr schon einen Ort für die Kundgebung?

Das ist nicht so einfach. Wir befinden uns seit etwa zwei Wochen in Verhandlungen mit der Polizei, die zunächst die Meinung vertreten hat, keiner der ca. ein Dutzend Plätze in der Innenstadt sei für eine solche Kundgebung verfügbar, und uns stattdessen hinter den Hauptbahnhof, weitab von der Öffentlichkeit, verschieben wollte.

Nachdem wir angedroht haben, dagegen zu klagen, ist uns nun doch der Platz von Buffallo in Aussicht gestellt worden, endgültig festgelegt hat sich die Polizei aber noch nicht. Eine Farce, aber für die Dortmunder Polizei eher die Regel als die Ausnahme.

 Mit wie vielen Nazis rechnet ihr am Samstag?

Wir können schwer einschätzen, wie groß das Mobilisierungspotential der Rechten momentan ist, unser einziger Bezugspunkt ist der 1. Mai 2013 zu dem ca. 400 Nazis kamen. Wir rechnen mit ähnlichen Zahlen.

 Unter anderem hat das Bündnis Dortmund Nazifrei hat Blockaden angekündigt. Werdet Ihr Euch daran beteiligen?

Wir Informieren über alle Aktionen am Samstag, und würden uns freuen, wenn es dem Bündnis gelingt, die Naziroute effektiv zu blockieren.

Wie läuft bei Euch die Mobilisierung?

Die Resonanz auf die Aktionen gegen den neuerlichen Naziaufmarsch finden wir insgesamt erschreckend gering. Wir haben das Gefühl, dass sich viele Menschen, sowohl in Dortmund als auch überregional, durch die Verbote im letzten Jahr haben beruhigen lassen. Eine fatale Fehleinschätzung, wie wir meinen. Den Dortmunder Neonazis ist es gelungen, ihre Organisation weitestgehend über das Verbot zu retten. Wir sollten sie nicht erneut auf die Beine kommen lassen.

2 Kommentare

Kommentar verfassen