Nazi-Werber in Baden Württemberg: Vorbestrafte, Milchwetttrinker und der “Mufti von Dorstfeld”

Christoph Drewer gemeinsam mit Michi Brück auf einem Schwulenparklatz

 

In Baden-Württemberg tritt die Nazi Partei “Die Rechte” zur Bundestagswahl an. Mit Spots wirbt die Partei um Wähler. Doch wer tritt in den Videos auf?

Michael Brück

Michael Brück ist Ratsmitglied von Die Rechte in Dortmund und einer der wichtigsten Führer der Partei. 2014 beteiligte er sich an einer Demonstration von Islamisten gegen Israel, was ihm den Spitznamen “Der Mufti” von Dortsfeld” einbrachte.

 

Michael Brück auf einer Islamistendemo 2014

Christoph Drewer

Wenn Christoph Drewer nicht mit seinem Kameraden Michael Brück auf einem  Schwulenparkplatz Streife läuft, sammelt er Strafanzeigen und Urteile wegen Körperverletzung und Volksverhetzung.

 

Christoph Drewer gemeinsam mit Michi Brück auf einem Schwulenparklatz

 

Matthias Drewer

Matthias Drewer wurde als Nipster, so nennt man Nazi-Hipster bekannt. Auch er ist mehrfach vorbestraft. Weil er schon in der Jugendpsychiatrie saß und einen Selbstmordversuch hinter sich hat, gab es einmal eine Rabatt bei Gericht:  Ein Verfahren wegen eines Überfalls wurde nach  Jugendstrafrecht verhandelt.

Matthias Drewer
Matthias Drewer als Nipster in einer TV-Reportage (Screenshot)

Sascha Krolzig

Wegen mehrerer Vorstrafen durfte Sascha Krolzig nicht sein Rechtsreferendariat antreten. Wenn er nicht gerade auf Nazi-Demos hetzt, verdingt er sich als Redner und Zeremonienleiter. Auch sportlich ist Krolzig ambitioniert – beim Milchwetttrinken zum Beispiel:

Screenshot der Rednerseite von Sascha Krolzig

 

 

 


Kommentar verfassen