Nahverkehr im Ruhrgebiet

Schöner Film über den Nahverkehrsirrsinn im Ruhrgebiet

Schöner Film über den Nahverkehrsirrsinn im Ruhrgebiet

8 Kommentare

Das wirklich Traurige an diesem Film ist, dass er noch eine ganze Stunde weiter laufen könnte um die vielen anderen Problemstellen und Idiotien aufzuzeigen die es sonst noch im VRR-Gebiet gibt. Alles in allem der teuerste Verkehrswitz den sich der Gott der Mobilität für die Menschen an Ruhr und Emscher hat einfallen lassen. Und den sie auch noch selber bezahlen müssen. Egal ob sie einer der Witzfiguren sind oder sich die Sache aus dem pivaten PKW sozusagen von außen betrachten.

Hi Markus

so war das wohl auch von der Firma Proimagekom gedacht – http://www.pi-kom.de/

Erstmal eine Vision und dann die Wirklichkeit. Damit handeln beginnen kann. Das nennt man dann wohl eine Kampagne.

Der erste Film war aber richtig schlecht.

Wir haben drüber berichtet – und den Film verrissen:

http://www.ruhrbarone.de/ruhrstadt-vision-fur-den-opnv/

Deswegen ist die halbe Kampagne schon mal im Eimer.

Jetzt der zweite Film ist sehr schön. Das gefällt mir.

Da das Thema wichtig ist, werden wir die Kampagne weiter begleiten und ich persönlich hoffe, dass der nächste Wurf wieder so gut wird, wie dieser.

Ich mag Kommentare nach dem Schema “häufig im Ausland gewesen, zurückgekommen und festgestellt: so schlimm ist das hier alles doch gar nicht” eigentlich nicht. Dennoch: Straßenbahnvernetzte Städte gibt es auf der Welt nur noch im Raum Katowice und, deutlich rudimentärer, im Donbass. Und soweit ich weiß ist die Anbindung der 105 ans Oberhausener Netz bzw. Centro nie endgültig ad acta gelegt worden.

Haeufig im Ausland gewesen und festgestellt: so schlimm ist das da doch gar nicht. Z.B. Perth:

In Perth (WA) ist Busfahren im Innenstadtbereich (und z.T. darueber hinaus) kostenlos, und zwar im 5 Minuten-Takt. DAS nenne ich guten OPNV.

Kommentar verfassen