Loveparade wird abgesagt

Laut einer Meldung der BILD-Zeitung wird die Loveparade 2009 in Bochum abgesagt.

Der Grund sei, dass bei einem Treffen von Stadt, Sicherheitskräften und dem Loveparade-Veranstalter keine Lösung für die Sicherheitsprobleme gefunden wurde. Bochum sieht sich demnach nicht in der Lage, eine Veranstaltung dieser Größenordnung durchzuführen. Sollte die Meldung stimmen, muss nun schnell innerhalb des Ruhrgebiets nach einer Alternative zu Bochum gesucht werden, wenn die Loveparade noch in diesem Jahr überhaupt stattdinden soll. Dortmund will die Loveparade wohl kein zweites Mal veranstalten. In Essen, wo die Loveparade 2007 stattfand, ist der damalige Veranstaltungsplatz längst eine Baustelle.

Laut einer Meldung der BILD-Zeitung wird die Loveparade 2009 in Bochum abgesagt.

Der Grund sei, dass bei einem Treffen von Stadt, Sicherheitskräften und dem Loveparade-Veranstalter keine Lösung für die Sicherheitsprobleme gefunden wurde. Bochum sieht sich demnach nicht in der Lage, eine Veranstaltung dieser Größenordnung durchzuführen. Sollte die Meldung stimmen, muss nun schnell innerhalb des Ruhrgebiets nach einer Alternative zu Bochum gesucht werden, wenn die Loveparade noch in diesem Jahr überhaupt stattdinden soll. Dortmund will die Loveparade wohl kein zweites Mal veranstalten. In Essen, wo die Loveparade 2007 stattfand, ist der damalige Veranstaltungsplatz längst eine Baustelle.
Als sich die Ruhrgebietsstädte um die Loveparade beworben haben, ahnte niemand den Erfolg der Veranstaltung im Ruhrgebiet, da der ganze Event eigentlich als tot galt.
Im November hatten schon die Bochumer Grünen das Aus für die Loveparade gefordert. Grünen-Ratsherr Cordes erklärte damals Bochum habe weder eine geeignete Party-Strecke noch den richtigen Platz für eine Abschlusskundgebung.

Noch vor wenigen Tagen hatten die Love-Parade-Macher versucht, mit viraler Werbung Stimmung pro Parade zu machen. Erfolglos, wie sich jetzt zeigt.

9 Kommentare

Bochum, ich komm aus Dir, Bochum ich häng an Dir….
Wahnsinn zu glauben, dass ein größeres Dorf, gelegen zwischen der 6. und 7. größten Stadt Deutschlands, die Loveparade ausrichten könnte.

Aber bitte: ich will dieses peinliche Redbull- und Vplus- trinkende halbwüchsige Gesindel aus Finsterwalde, Sonthofen und Malente nicht wieder in meinem Hausflur im Dortmunder Kreuzviertel pinkeln sehen.

@Dortmunder: Schade, es war letztes Jahr eine Freude einem blasierten Bildungsbürger mit einem briefmarkengroßem Horizont in den Hausflur im Dortmunder Kreuzviertel zu pinkeln. 🙂

also ich finde es einfach nur assi
loveparade die größte technoveranstlatung der ganezn welt und die soll abgeblasen werden ohh man
also ich bein ganz stark dafür das ersatz gesucht wird und das so schnell es geht!!
lg flo

Schade das die Loveparade dies Jahr ausfällt.Die Sicherheitsbedenken sind sicherlich richtig und wichtig.Aber man hat doch schon in Dortmund und Essen gesehen,das die Bahnhöfe aus allen Nähten platzen.Und seit dem ist der Bochumer Bahnhof sicher nicht
geschrumpft.Da hätte man doch schon sagen können “Sorry wir schaffen das nicht”.Wäre keine Schande gewesen und man hätte rechtzeitig nach Ersatz suchen können.Aber solange rumeiern und dann absagen wirft ein schlechtes Bild auf die Entscheidungsträger und die
Veranstalter.Von der glorreichen Deutschen Bahn mal ganz zu schweigen.Ausgerechnet in dem Jahr wo die LP stattfinden soll den Bahnhof umbauen zu wollen zeugt nicht gerade von Planung.
Hoffentlich klappt´s dann 2010 wieder….Freu mich drauf.

Ich dachte die Loveparade ist ein Gemeinschaftsprojekt von Ruhr. Es ist für Ruhr letztlich egal in welcher Stadt respektive in welchem Städteverbund diese Riesenparty stattfindet. Warum wieder dieser dämliche räumliche Proporzzirkus. Erst Essen, dann Dortmund, dann Bochum usw. Nur damit jeder Name mal fällt und die Lokalfürsten sich medial in der Masse der Tänzer oder besser in den dadurch herbeigeorderten Lichtern der Fernsehkameras sonnen können. Warum nicht ein gemeinsames räumliches, organistorisches und vor allem logistisches und verkehrliches Konzept, was dann jedes Mal auch funktioniert. Es ist doch ein Witz, dass ein 5 Millionenstadt an so was scheitert, weil ihre Stadtteile nicht zusammenarbeiten.

Das als erneute Lehre für die Apostel der “Kooperation von unten”. Freiwillig läuft das in Ruhr eben nicht! Leider!

Lange lebe der genormte Kulturbürger mit Fußball, Karneval und Schützenverein – Hallo ???

Dass eine Großveranstaltung, wie die LOVEPARADE, auch ihre Schattenseite hat, zeigt sich durch vielerlei Schattenmeldungen aus der Vergangenheit. ….

Zwar wird die Loveparade miterweile auch in anderen Länder zelebriert, aber die Ursprungsidee, für den (Welt-)Frieden, für die Freude (u.a. Spaß, Party) und den Eierkuchen (gegen Welthunger und für die Erfüllung seiner Leidenschaften und Begierden), auf die Straße zu gehen und mit seinem ganzen Körper im Takt des Zeitgeistes einzutauchen, wird zu den Erinnerungen meines Lebens gehören…..

Ich bin sehr traurig, dass die Veranstalter und die Stadt Bochum es nicht auf die Reihe bekommen…..

In der Presse wurde über Monate hinweg impertinente Anti-Stimmung, wegen Drogenmissbrauch, Müllbeseitigung und Fäkalbelästigungen verbreitet, statt sich mit wohlwollenden und sinnvoll dienlichen Hilfestellungen an Bochum zu wenden, wurde gar NICHTS kapiert…

Alle Kulturveranstaltungen in dieser Dimension haben entweder zu viele Regel, dass die Freiheit der Einzelnen stark hemmt, anderseits zu wenige Regeln, als das solche Veranstaltungen sich verselbstständigen und sich der Kontrolle entziehen. In Dortmund habe ich getanzt, gelacht mit Menschen aus aller Welt gesprochen, im Regen rückten wir alle zusammen und quetschten uns zu viert unter einem kleinen Regenschirm. Neben mir der Student aus Jena und die beiden Amerikanischen Touristen, die extra für die LOVEPARADE nach Dortmund gekommen sind. Klar, wer nur das sieht, was man sehen will, der sieht nicht alles und ist im Herzen blind und leer. Sehen allein genügt nicht, um diesem ?Phänomen? auf die Schliche zu kommen, müssen alle Sinnen für dieses Erleben offen und frei sein…..

?Das zuerst verborgene und verschlossene Wesen des Universums hat keine Kraft, die dem Mute des Erkennens Widerstand leisten könnte; es muss sich ihm auftun und seinen Reichtum und seine Tiefe ihm vor Augen legen und zum Genusse geben.? ….Zitat: Georg Wilhelm Friedrich Hegel….

Axl

Kommentar verfassen