Live: Die NPD will in Essen marschieren

IMG_7701Die NPD Nordrhein-Westfalen möchte heute durchs Essener Südviertel marschieren. Für die Trümmertruppe um Claus Cremer könnte es einer der letzten Aufmärsch sein, denn das Verbotsverfahren schwebt über der rechtsextremen Partei. Gegen den Aufmarsch der Neonazis hat das Bündnis “Essen stellt sich quer” mehrere Kundgebungen angemeldet. Die “Antifa Essen Z” ruft dazu auf sich den Nazis direkt in den Weg zu stellen. Am besten schon im Hauptbahnhof oder später auf der Demoroute der Neonazis.

Die Ruhrbarone-Autoren Felix Huesmann und Sebastian Weiermann beobachten das Demogeschehen in Essen und twittern, was sich aktuell ereignet. Folgt Ihnen auf Twitter: @felixhuesmann und @SWeiermann

1 Kommentar

"Für die Trümmertruppe um Claus Cremer könnte es einer der letzten Aufmärsch sein, denn das Verbotsverfahren schwebt über der rechtsextremen Partei."

Nur ob das Verfahren so ausgeht, wie es sich die Politik wünscht darf man bezweifeln. Schon die deutschen Hürden für ein Parteiverbot sind nicht niedrig und mittlerweile gilt es auch EU-Recht zu berücksichtigen.

http://www.taz.de/!5097204/

Der Schuß könnte noch gewaltiger nach hinten los gehen, als der letzte Verbotsversuch.

Kommentar verfassen