Laut gegen Nazis – Dortmund wird “Wir stehen auf!”-Metropole



Bereits in diesem Jahr haben sich bundesweit viele Städte an der Kampagne ‚Wir stehen auf – Laut gegen Nazis‘ und den internationalen Wochen gegen Rassismus beteiligt. Auch wir hier bei den Ruhrbaronen haben darauf bereits im letzten März aufmerksam gemacht.

Für den März 2014 steht die Veranstaltung nun erneut auf dem Terminplan. Und diesmal ist auch Dortmund mit dabei.

Die Westfalenmetropole will damit ein kräftiges, öffentliches Zeichen im Kampf gegen Rechtsextremismus setzen.

Mehrere Partnerstädte vernetzten sich unter dem Dach der Kampagne und initiierten gemeinsam bereits über 100 Veranstaltungen. Inzwischen wurden die Weichen für eine langfristige Durchführung und Ausweitung gestellt, so dass bereits im Sommer und Herbst 2013 weitere Aktionen im Rahmen von „Wir stehen auf!“ stattfinden konnten.

Mit der Stadt Dortmund gewinnt „Wir stehen auf!“ nun eine neue Partnerstadt aus dem Revier hinzu. Damit wird ein neuer geografischer Schwerpunkt in der Kampagne gesetzt, der auch neue Bevölkerungskreise im Westen Deutschlands mobilisieren soll.

“Dass sich Aufstehen lohnt, haben unsere Erfahrungen im Kampf gegen rechtsextreme Strukturen immer wieder belegt. Die Stadt beobachtet die Umtriebe der rechtsextremen Kreise sehr genau und ist hellwach, wenn es darum geht, ihnen kraftvoll und mit innovativen Aktionen zu begegnen.”, kommentier OB Ullrich Sierau die Pläne.

Hierzu soll eine speziell dafür eingesetzt Koordinierungsstelle im Büro des Oberbürgermeisters alle Aktivitäten gegen Rechts bündeln.

Wir bei den Ruhrbaronen  werden das Thema in den nächsten Wochen und Monaten natürlich weiter begleiten, und nähere Infos veröffentlichen, wenn es mit den Plänen konkreter wird.

Passend zum Thema:

http://www.ruhrbarone.de/laut-gegen-nazis-wir-stehen-auf/

2 Kommentare

Wir,der BVB-FC Taunus stehen geschlossen hinter dieser Kampagne!Ich persöhnlich hätte mir vor mehr als 30Jahren solch einen Rückhalt gewünscht,läßt sich aber nicht mehr ändern.Deshalb bin ich mehr als froh,daß endlich gegen dieses braune Gesocks vorgegangen wird.In meinem Bekanntenkreis habe ich zu hören bekommen,daß der damalige Anführer der “Borussenfront” Siegfried Borchert(“SS Siggi”)bei der nächsten Wahl fürs Dortmunder Stadtparlament kandidiert,das ist ja wohl das Allerletzte und muß dementsprechend bekämpft werden!!! Mit frdl.S.G.G. Peter Erdmann

Kommentar verfassen