Kulturhauptstadt 2010: zwanzig10.de

Blogs aus dem Ruhrgebiet schließen sich zusammen, um die Berichterstattung über die Kulturhauptstadt zu verbessern. Denn wir kennen das: Projektabsagen, ein noch immer rätselhaftes Programm und Finanzschwierigkeiten – aber auch große Erwartungen begleiten die Kulturhauptstadt im Ruhrgebiet. Schon jetzt gehört Ruhr-Zwanzig10 zu den wichtigsten Kulturthemen Deutschlands. Was man auch auf vielen Blogs ablesen kann.

Wir wollen nun, dass es für die Leser einfacher wird, hier den Überblick zu behalten. Unter zwanzig10.de schaffen wir deshalb einen Flecken im Netz, auf dem sich jeder orientieren kann, was an Berichten und Filmen, an Diskussionen und Topics gerade heiß läuft. Wo ist ein spannender Gig, was geht derzeit total daneben, wie war die Aufführung und wozu das Ganze überhaupt?

Gleichzeitig wollen wir aber den Blogs die Möglichkeit geben, über die Seite zwanzig10.de ihre Beiträge rund um Kultur und Hauptstadt bekannt zu machen.

Die Seite zwanzig10.de wird demnächst freigeschaltet. 

Die Idee sieht dabei so aus: Alle beteiligten Blogs können auf zwanzig10.de automatisch einen Verweis veröffentlichen, der auf Kulturhauptstadt-relevante Beiträge in ihren eigenen Blogs verlinkt. Dabei ist zwanzig10.de nur ein Wegweiser, auf dem nicht die kompletten Beiträge veröffentlicht werden. Die Seite ist eine Art kultureller Ruhrpilot. Die ganzen Beiträge finden sich auf den einzelnen Blogs – genau wie die entsprechenden Diskussionen in den Kommentaren dort laufen sollen.

Blogs aus dem Ruhrgebiet schließen sich zusammen, um die Berichterstattung über die Kulturhauptstadt zu verbessern. Denn wir kennen das: Projektabsagen, ein noch immer rätselhaftes Programm und Finanzschwierigkeiten – aber auch große Erwartungen begleiten die Kulturhauptstadt im Ruhrgebiet. Schon jetzt gehört Ruhr-Zwanzig10 zu den wichtigsten Kulturthemen Deutschlands. Was man auch auf vielen Blogs ablesen kann.

Wir wollen nun, dass es für die Leser einfacher wird, hier den Überblick zu behalten. Unter zwanzig10.de schaffen wir deshalb einen Flecken im Netz, auf dem sich jeder orientieren kann, was an Berichten und Filmen, an Diskussionen und Topics gerade heiß läuft. Wo ist ein spannender Gig, was geht derzeit total daneben, wie war die Aufführung und wozu das Ganze überhaupt?

Gleichzeitig wollen wir aber den Blogs die Möglichkeit geben, über die Seite zwanzig10.de ihre Beiträge rund um Kultur und Hauptstadt bekannt zu machen.

Die Seite zwanzig10.de wird demnächst freigeschaltet. 

Die Idee sieht dabei so aus: Alle beteiligten Blogs können auf zwanzig10.de automatisch einen Verweis veröffentlichen, der auf Kulturhauptstadt-relevante Beiträge in ihren eigenen Blogs verlinkt. Dabei ist zwanzig10.de nur ein Wegweiser, auf dem nicht die kompletten Beiträge veröffentlicht werden. Die Seite ist eine Art kultureller Ruhrpilot. Die ganzen Beiträge finden sich auf den einzelnen Blogs – genau wie die entsprechenden Diskussionen in den Kommentaren dort laufen sollen. Damit die Seite zwanzig10.de bekannt wird, sollten die beteiligten Blogs allerdings mit einem Banner auf zwanzig10.de verweisen.

Bei den Texten wünschen wir uns eine möglichst große Vielfalt: Das kann der kurze Veranstaltungshinweis sein, die ausführliche Konzertkritik oder auch ein Essay über Sinn und Zweck der Kulturhaupstadt. Und wenn es einmal drei Texte zum selben Thema gibt,  dann können die Leser halt unter einem größeren Angebot auswählen, was sie lesen wollen.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Blogs mitmachen würden. Auch gerne von außerhalb des Ruhrgebiets. Eine Reihe von Blogs haben wir bereits angesprochen und sie wollen dabei sein – wir freuen uns natürlich über weitere. Bis die Seite zwanzig10.de online ist, meldet Euch einfach bei mitmachen (at) zwanzig10.de. Dann können wir die Details klären.

Hinter der Seite zwanzig10.de stehen nur wir. Von uns verdient damit keiner Geld. Deswegen werden wir auch niemanden bezahlen, der sich beteiligt. Wenn wir Google-Werbung oder so etwas schalten sollten, werden damit die ohnehin niedrigen Unterhaltskosten bezahlt. Sollte am Ende Geld übrigbleiben, finanzieren wir damit eine Bloggerparty in Essen.

Stefan Laurin für die Ruhrbarone, Stefan Evertz für hirnrinde.de, Jens Matheuszik für das Pottblog,

Bis jetzt machen mit: Dennis Zitzewitz vom Gelsenkirchen Blog, Malte Trösken von Hometown-Glory, Christian Spließ (Prospero) von Nur mein Standpunkt, Lukas Heinser von Coffee And TV

Foto: Flickr.com / Photofreaks aus dem Aalto Theater Essen

P.S. Wir finden, es heißt: zwanzig10 und nicht zweitausendzehn. 🙂

30 Kommentare

Blöd nur, dass man dazu aufgefordert wird, irgendwelche Zugangsdaten einzugeben, wenn man die Seite ansurft, so wie sie verlinkt ist:

“http://zwanzig10.de verlangt einen Benutzernamen und ein Passwort. Ausgabe der Website: “hirnrinde_de””

Und alle anderen Kommentierer hier haben diese Zugangsdaten wohl schon (abgespeichert), da sie auch als Autoren dort eingetragen sind…
Also: Für externe funktioniert der Link nicht.

Grüße, Elmar

@ Elmar,

aus diesem Grund haben wir geschrieben:

>>>>>>>>>>Die Seite zwanzig10.de wird demnächst freigeschaltet. <<<<<<<<<< Der Satz heißt: Die Seite ist noch nicht Online für jeden zu lesen. Wir müssen dort erst die ersten Blogs einbinden, die sich jetzt anmelden.

@ David:
O.K. habe ich verstanden.
Nur habe ich als Externer keinen seltsamen Login-Bildschirm erwartet, sondern eine Seite/Hinweis, was da demnächst passiert und wo man sich melden kann, sollte man da mitmachen wollen.
Schönen Tag, Elmar

ja, das kennen wir. Aber ein Magazin ist ja kein kollaboratives Blog- es besteht also keine Verwechslungsgefahr – und die domain, die wir haben, ist eine andere, als die haben. Also, wo soll das Prob sein?

🙂

Da werde ich so was von dabei sein!!! Wirklich eine klasse Idee!! Super! Derzeit kommt ja noch nichts unter dieser Domain. Falls es noch ein paar Tage dauert, wäre eine Mailing-Liste nicht schlecht, sonst gerät die Sache bei dem einen oder anderen ggf. wieder in Vergessenheit… Sind ja nicht wenig Projekte zum Thema im Web?

Kommentar verfassen