Jazz-Festival Geldern: Gute Musik, mieses Wetter

Jazzmusik der guten Schwingungen – das erwartet uns gleich ab 18 Uhr hier in Geldern. Im Moment schlägt aber nur der Regen Wellen. Der Wetterbericht hat ausnahmsweise knapp daneben gelegen. Los gehts gleich mit dem deuschen Gitarrenjazzer Ali Claudi gemeinsam mit The Groof (Norbert Hotz und Christian Schröder).

Jazzmusik der guten Schwingungen – das erwartet uns gleich ab 18 Uhr hier in Geldern. Im Moment schlägt aber nur der Regen Wellen. Der Wetterbericht hat ausnahmsweise knapp daneben gelegen. Los gehts gleich mit dem deuschen Gitarrenjazzer Ali Claudi gemeinsam mit The Groof (Norbert Hotz und Christian Schröder). Es folgen um 19.30 Uhr Gunter Hampel mit Johannes Schleiermacher, Julius Gabriel, Bernd Oezsevim und Tänzern. Ab 21.00 Uhr tritt Jazzkantine auf. Schliesslich soll es nach dem offizielen Programm ene Jamsession geben – mit dabei: Mars Williams. Neue Impulse, neue Schwingungen, wieviel neue Musik? Wir bleiben gespannt. Und berichten live für euch.

5 Kommentare

Julia Burchell schrieb mal in der Spex dass sie an Festivals den Regen, den Matsch und die Hippies nicht mag. Geldern scheint nicht Julias Party zu werden… 🙂

Huups…Ich meinte Julie Burchill. (Winston) Churchill, den ich verehre, hat meines Wissens nach Open-Air-Konzerte vermieden. Der war zu cool für Nieselregenjazz 🙂 Clara Drechsler? Gute Übersetzerin – aber war sie damals nicht die Schreibkraft von Diedrich Diedrichsen?

Ich schweige dazu, erwähne aber vorher noch dass ich an dieser Stelle nicht wieder etwas gegen Jazzkantine schreibe. Schließlich soll es hier um Jazz gehen. (Oh, hab ich jetzt doch…?)

Kommentar verfassen