Ins Bett mit Ranga Yogeshwar: WDR Köln sucht Zuschauer, die sich über ihr Sexleben befragen lassen wollen

Bild

Eigentlich ist für mehr Sex im Kölner Fernsehen doch RTL zuständig. Und es gab auch mal Liebe Sünde. Doch der Staatsfunk holt auf: 400 Freiwillge dürfen nun über ihr Sexleben Auskunft geben – und dann ins ARD-TV-Studio.

Mediabolo Logo

Eigentlich ist für mehr Sex im Kölner Fernsehen doch RTL zuständig. Und es gab auch mal Liebe Sünde. Doch der Staatsfunk holt auf: 400 Freiwillige dürfen nun über ihr Sexleben Auskunft geben – und ins ARD-TV-Studio.

Man scheint dazuzulernen in Köln: Vor 10 Jahren klagte man sich noch fremde E-Mail-Adressen ein, um mehr über das Privatleben der Deutschen zu erfahren. Doch das nahmen die so “Beglückten” dem Sender übel.

Jetzt lockt man damit, zu Ranga Yogeshwar ins Fernsehstudio zu kommen und seine intimen Geheimnisse freiwillig preis zu geben.

Allerdings – keine Angst – Sie müssen keine sexuellen Geständnisse vor laufender Kamera machen, so wie einst bei Liebe Sünde. Das war dann ja Pornografie und wurde von den dummen Bayern, die natürlich gar keine Ahnung von modernem Lifestyle hatten, schon vor Jahren mit einer Polizeirazzia geahndet. Deshalb gibt es diese Sendung auch nicht mehr.

Ranga Yogeshwar ist dagegen schlau und befragt niemanden selbst. Das machen die deutsche Gesellschaft für Sexualforschung und Infratest für ihn. Anonym und schriftlich.

Wer dann den Fragebogen ausgefüllt hat, darf am 29. Oktober als Puplikum (sic! Also bitte alle brav Bohnen essen am Abend vor der Sendung! Mal schauen, ob Herr Yogeshwar dann ins Hyperventilieren kommt…) ins Fernsehstudio. Wenn er schnell genug ist, denn so groß ist das Studio nicht – es passen nur 400 Zuschauer hinein. Außerdem erwerben die Teilnehmer automatisch eine Waschmaschine, drei Handyverträge, ein Abo einer TV-Zeitschrift ihrer Wahl und natürlich das Fragezeichen. Die Sendung heißt Wer Wie liebt Deutschland? und hier ist das Bewerbungsformular der Kölner Castingagentur.

8 Kommentare

“Vor 10 Jahren klagte man sich noch fremde E-Mail-Adressen ein, um mehr über das Privatleben der Deutschen zu erfahren.”
Was will mir dieser Satz sagen?

Der Titel ist der Hammer “Ins Bett mit Ranga Yogeshwar” Nee danke, da holt man sich ja blaue Flecken!

Im Ernst: Yogeshwar und Sex? Das ist entweder unter seinem Niveau (Bitte nicht!) oder stinklangweilig, weil zu wissenschaftlich. Sex wird zu viel bequatscht und zu wenig gemacht in D-land!

Quo Vadis, WDR?

Ich bin da zwar nicht der Fachmann (Fachfrau?), weil ich mit Männern nicht ins Bett steige, aber ich würde Yogeshwar immer noch Pleitgen vorziehen: Er weiß wenigstens immer, wovon er redet und er ist menschlich, kein Apparatschik. Und auch nicht so dürr 😉

“Dumm fickt gut” ist zwar ein bekannter Spruch, heißt aber nicht, daß intelligent schlecht im Bett ist.

Daß Sex in D kaum noch gemacht wird, ist doch kein Wunder, wo man hier für alles, was Spaß macht, vier Genehmigungen mit je drei Durchschlägen braucht und dann auch noch ein Dutzend Neider am Hals hat. Und so doof wie eine Verona Feldbett oder diese(r) Wanda kann ein Yogeshwar gar nicht sein.

Allerdings ist fraglich, ob er bei diesem Sender und mit diesem Konzept nicht verheizt wird. Zumal über Sex reden/schreiben so ähnlich wie über Politik reden/schreiben ist: Du bekommst eigentlich immer Ärger. Da muß man dann der Typ sein, das zu ertragen. Das war der Moderator damals von “Liebe Sünde” nicht – und bei Ranga Yogeshwar kann ich es mir auch nicht vorstellen. Andererseits hat er schon einige recht mutige Dinge gesagt in seinen Sendungen.

@ Jo Frank

“Andererseits hat er schon einige recht mutige Dinge gesagt in seinen Sendungen.”

Ranga hat ja auch den Selbstversuch unternommen, im Moor zu versinken – und er blieb oben. Wünschen wir ihm, dass er diesmal nicht im Moral-Morast versinkt.

R.Y., der Mann mit den knallblauen oder -grünen Sakkos mag zwar ein guter Wissenschaftsjournalist sein, aber mit seiner schulmeisterischen Art nervt er total.
Muß man absolut nicht haben!

Da wir an der Sendung teilgenommen haben, kann ich alle Vorredner beruhigen und ihnen sagen, dass es sehr viel Spaß gemacht hat und man trotzdem eine Menge lernen konnte. Also — einschalten – gucken und dann erst Kommentar abgeben.^^ R.Y. ist ein sehr netter, intelligenter und gar nicht eingebildeter Mensch, von dem sich so mancher “eine Scheibe abschneiden” könnte.

Kommentar verfassen