“Ich habe eine Fahne”



Heute startet bekanntlich die Fußball-WM in Brasilien. Die nächsten gut vier Wochen werden daher für Millionen von Sportfans im Lande ganz im Zeichen des runden Leders stehen.

Das heißt aber noch längst nicht, dass man als Fußballfreund gleichzeitig auch dumpfen Nationalismus und ausartenden Patriotismus gut finden bzw. mitmachen muss, wie das aktuelle Video von ‚Deichkind‘ zeigt, welches ich auch an dieser Stelle hier heute kurz einmal vorstellen möchte.

Und soviel kann ich ja schon mal verraten: Wer genug hat von den ewig nervenden Schwarz-Rot-Geil-Hymnen, der dürfte an dem neuen Titel der Nordlichter zur WM in Brasilien sicherlich seinen Spaß haben. 🙂

7 Kommentare

Ich glaub viele werden es nicht checken und trotzdem abfeiern. Man ist ja kein Nationalist man will ja nur Party machen.

Ihr solltet mal etwas unverkrampfter mit den Deutschland-Fahnen umgehen.

Kroatien wird heute unterstützt und bei uns regt sich da keiner drüber auf.

Ja den unverkrampften Nationalismus in Jugoslavien sollten wir uns als Beispiel nehmen.

Fußball der National(!!)Mannschaften war zu allen Zeiten und in allen Ländern weltweit immer mehr als nur ein Sportereignis. Das gilt im übrigen für alle Sportereignisse in inter-nationalen (!!)Wettbewerben.

Unterschiede gibt es lediglich nach Art, Umfang,Ausmaß nationaler Bewegtheit, nationaler Empathie, und zwar Unterschiede zwischen den Nationen -aus verschiedenen Gründen- und Unterschiede zwischen den einzelen Menschne in der jeweiligen Nation.

Insofern wird es in Deutschland, in Kroatien, in Brasilien, in………….viele begeisterte Fußballfans geben, ich bin einer davon, die sich auf die WM-Spiele insgesamt freuen, weil es um ihren Sport geht, und die dabei entweder gar nicht “national” fühlen oder ihre “bescheidenen” nationalen Gefühlen lediglich dadurch ausleben, daß sie Freude oder Ärger bei Spielen der deutschen Mannschaft dadurch zeigen,indem im Bekanntenkreis ein Glas Bier mehr als “verträglich” getrunken oder im Bekanntenkreis mehr als üblich gejubelt oder getrauert wird.
Wem das zu wenig ist, der hat ja alle Möglichkeiten oder eben “Un-möglichkeiten”, seine nationale Gesinnung aus Anlaß eines Fußballspieles zu demonstrieren; ich nehme das zur Kenntnis, teils amüsiert, teils verwirrt, aber alles in allem gleichgültig.

Ich möchte doch angesichts des heute schon beginnenden Fußballspektakels, dieser sog. Fußball WM, darauf hingewiesen haben, dass es Gott sei Dank Menschen gibt, die besonnen und klar denkend wissen, dass es viel Wichtigeres gibt als dieses hochgejazzte “Ereignis” in Brasilien. Diese Menschen, zu denen ich mich in aller Bescheidenheit zählen darf, weisen auch durch das Tragen von entsprechend beschrifteter Kleidung auf jene bedeutsamen Dinge hin, in meinem Fall ist dieses Wichtige EINTRACHT FRANKFURT, das da in Brasilien ist letztlich nur Fußball.
Verdammt, wo ist mein Kicker-Sonderheft…,

Kommentar verfassen