Homöopathie jetzt auch als Kleidung


Da Wissenschaftsfeindlichkeit wohl nie aussterben wird, bleibt leider auch die Homöopathie ein Riesengeschäft. Dementsprechend gibt es jetzt natürlich auch Kleidung für Homöpathieanhänger. Der große Vorteil dürfte darin liegen, dass der geneigte Freund der Wissenschaft schon von weitem erkennt, dass er es mit jemandem zu tun hat, der nicht weiß, wie Studien funktionieren.

Für die Freunde der kleinen magischen Zuckerkügelchen bringt der Webshop Globulilove nun die passende Bekleidung raus.
Auch wenn die Seite auf den ersten relativ ansprechend und übersichtlich gestaltet ist, so fällt doch recht schnell auf, dass der Großteil der Motive, die auf Shirts, Taschen und Tassen gedruckt angeboten sind, doch in esoterischen Kreisen relativ verbreitet sind und dadurch – sagen wir mal – etwas generisch wirken. Sei es das obligatorische Peacezeichen, oder eben Gandhi und Buddha. Aber eben auch den Leitspruch der Homöopathie “Similia similibus curentur” (ähnliches heilt ähnliches).
Dennoch finden sich auch auf diesem Shop ein paar Designs, die es meiner Meinung nach wert sind, dass man auf sie etwas genauer eingeht.

1. Natürlich wirkt Homöopathie

Dieses Design ist mir recht schnell aufgefallen, da – abgesehen vom Inhalt – die Gestaltung recht gut gemacht und simpel in grün und weiß gehalten ist.
Die Worte “Natürlich” und “Homöopathie” sind dabei in einem schönen Grün gehalten, das vor allem in dieser Einheit die Natürlichkeit von Homöopathie suggerieren soll. Es muss dabei eigentlich nicht extra erwähnt werden, dass Homöopathie nicht viel mit klassischer Naturheilkunde, bei der die Wirksamkeit gewisser pflanzlicher Inhaltsstoffe nachweisbar und damit auch medizinisch belegbar ist, zu tun hat.
Das Globuliweiß, in dem das Wort “wirkt” zusammen mit ein paar Designelementen gesetzt ist, soll dabei nochmal diese vermeintliche Natürlichkeit und die angebliche Wirksamkeit von Globuli unterstreichen.
Eine nähere kritische Betrachtung verdient allerdings auch der Text, mit dem dieses Design auf der Site beworben wird:

Viel zu oft wird der Homöopathie ihre Wirksamkeit abgesprochen, obwohl viele Menschen positive Erfahrungen mit ihr machen. Deshalb hier die klare Aussage auf Deinem T-Shirt: Natürlich wirkt Homöopathie!

Auch wenn eine unbestimme (eventuell sogar hohe) Anzahl an Menschen positive Erfahrungen mit Homöopathie macht, bleibt die Beweislage dabei gänzlich anekdotisch. Dass die Wirkung über einen simplen Placeboeffekt hinausgeht, kann eben nur einer Doppelblindstudie erwiesen werden. Nach der selben Logik würden auch Placebos allgemein wirken und solange Homöopathen nicht endlich mal gescheite Studien durchführen, bleibt es natürlich angebracht der Homöopathie die Wirksamkeit abzusprechen.

2. Mahatma Gandhi

Gandhi erfreut sich in der gesamten esoterisch angehauchten Szene großer Beliebtheit. So ist es nicht verwunderlich, dass er auch hier ein Design erhält. Abgebildet ist er dabei als Strichzeichnung mit einem englischen Zitat von ihm über Homöopathie.
Auf der Seite selbst wird das Zitat nochmal übersetzt wiedergegeben:

Homöopathie ist die modernste und durchdachteste Methode, um Kranke ökonomisch und gewaltlos zu behandeln.[…]

Natürlich macht gerade dieses Zitat Gandhi für Homöopathen attraktiv.
Komplett ignoriert wird dabei allerdings, dass man ihn unter anderem auf Grund seines Rassismus und seiner Frauenverachtung nicht unkritisch betrachten sollte.
Als seine Frau Kastruba 1944 an Malaria erkrankte, verbot er den Ärzten eine lebensrettende Behandlung mit Chinin, da er dieses Medikament nicht für ihren Körper geeignet hielt.
Es ist natürlich überflüssig zu erwähnen, dass er ein paar Jahre später bei einer eigenen Malaria-Erkrankung das Medikament dankend annahm.

3. Sapere Aude

Wer kennt diesen Spruch nicht? Kant machte ihn zum Leitspruch der Aufklärung und übersetzte ihn mit “Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.”
Hier wurde der Spruch als “Wage es, weise zu sein.” übersetzt und zusammen mit Samuel Hahnemanns (Begründer der Homöopathie) Standardwerk Organon dargestellt.
Gerade diese Zusammenstellung hat eine unglaubliche, unfreiwillige Komik.
Homöopathie wird dabei als besondere Form der Weisheit dargestellt. Und natürlich muss man nicht viel Ahnung von Philosophie haben, um zu wissen, dass es einen großen Unterschied zwischen Wissen und Weisheit gibt. Während es dem Wissen und der Wissenschaft immer darum ging die Welt rational zu ergründen, basiert Weisheit einzig und allein auf der Autorität der Erfahrung und der Älteren. Notwendigerweise verbleibt die Weisheit dabei im Irrationalen und nicht Beweisbarem.
Aber es ist schön zu sehen, dass sie sich wenigstens selber die Wissenschaftlichkeit absprechen.

 

Kommentar verfassen