History Repeating: 150 Jahre Nordstadt – Zuwanderung, Fremdenangst, Ordnunspolitik

nordstadt_lager

»History Repeating – 150 Jahre Nodstadt: Zuwanderung, Fremdenangst & Ordnungspolitik« ist das Thema eines Vortrags von Bastian Pütter im Nordpol. Pütter beschäftigt sich als Historiker und Redakteur der Straßenmagazins Bodo mit der Nordstadt. In dem Vortrag versucht er aufzuzeigen, welche längeren Bahnen hinter dem ordnungspolitischen Tagesgeschäft liegen: Ob „Ekelhäuser“ , die die Ethnisierung des Wohnens der Armen, „Task-Forces“, die selektive Anwendung von Ordnungsrecht, „Arbeiterstrich“, die Erzählung von Ausbeutung ohne Ausbeuter oder der Topos „Ausländerkriminalität“: Die Elemente des Sprechens und Handelns angesichts neuer Zuwanderung in die Nordstadt sind unbewusste Wiederholungen.

Von der Massenzuwanderung ländlicher Unterschichten in die dafür gebaute Nordstadt im 19. Jahrhundert über die „Gastarbeiter“ und ihre Familien bis zu den EU-Neubürger_innen: Arbeitsmigration erzeugt Konflikte, Deutungsmuster und Strategien staatlichen Handelns von erstaunlicher historischer Stabilität. Ein Vortrag für alle, die sich kritisch mit der Nordstadt auseinandersetzen, und gleichzeitig ein Vortrag, der dazu beitragen kann, dass künftige Interventionen sich weniger an Oberflächen abarbeiten.

7.April, 19 Uhr, Nordpol, Münsterstr. 99, Dortmund

Kommentar verfassen