Herner Karnevalstristesse

Der Zaubersaft macht Ruhrbarone Sebastian Bartoschek den Rosenmontag noch erträglicher.

Ruhrbarone gehen dahin, wo es wehtut. Auch zu Karneval. Bilder der zügellosen Anarchie und des deutschen Frohsinns. Seid bereit auf Bilder aus Herne.

(Alle Fotos: Sebastian Bartoschek)

6 Kommentare

Herne, eine Stadt, die bei fast jeder Rangliste letzte Plätze belegt.

Ich finde es positiv, dass die Karnevalisten einen Zug organisieren.
Offensichtlich haben auch ein paar Kids und Teilnehmer Spass.
Eine Veranstaltung vor der Haustür und das noch kostenlos. Ich war immer gerne mit Eltern und Freunden auf dem heimischen Zug in Do. Man muss auch lokale Initiativen fördern.

"Herne, eine Stadt, die bei fast jeder Rangliste letzte Plätze belegt", stimmt meines Erachtens nicht. Was zum Beispiel die Zahl der angemeldeten Hunde im Verhältnis zur Bevölkerungszahl angeht, ist Herne, sind "wir Hernerinnen" Spitze.
Man sagt mir einen Hang zum Masochismus nach, weil ich gerne in Herne lebe (eigentlich Wanne-Eickel, aber das ist nebensächlich).
Aber ich erinnere an Frank Goosens "Wo anders ist auch Scheiße" und an die Fußballnationalmannschaft von Bhutan. Das in Herne kein Karneval gefeiert werden kann find ich genauso wenig schlimm wie dass "Rote Socke Unser-Fritz" gefühlt letzter der Kreisliga 7c ist.
Einfach schön….

Herr Bartoschek,

was möchten Sie mit Ihrem Beitrag bezwecken?

Geht es Ihnen um eine allgemeine Kritik am Karneval? Oder nehmen Sie die Herner Provinzialität beim Karneval aufs Korn? Oder ist ein grundsätzliches Herne-Bashing Ihre Intention?

Auch wenn ich selbst mit Karneval nichts am Hut habe erfreut es mich doch zu sehen, wie viel Spaß andere Menschen daran haben. Und das auch in Herne. So zu sehen z.B. heute in der WAZ.

Fehlt Ihnen dieses Mindestmaß an Empathie? Wie schade.

Helau, Alaaf, Glückauf und Tschüss aus Herne!

Knallhart recherchiert, toller Text und wertvolle Bilder.

Herr Bartoschek, Sie arbeiten doch sonst für den SPIEGEL oder nicht…?

Kommentar verfassen