Hat Borussia Dortmund bei Real Madrid so überhaupt eine echte Chance?

Gegen real Madrid könnte es für Jürgen Klopp und den BVB eng werden. Foto: Robin Patzwaldt
Gegen Real Madrid dürfte es für Jürgen Klopp und den BVB eng werden. Foto: Robin Patzwaldt

Heute Abend geht es für den BVB in der Champions League bei Real Madrid darum sich eine Ausgangslage zu erkämpfen, welche ihm im Rückspiel noch eine Chance lässt tatsächlich ins Halbfinale der Königsklasse einzuziehen. Aber ist das mit so vielen Verletzten und ohne den gesperrten Robert Lewandowski überhaupt möglich?

Es ist zumindest zu befürchten, dass es die letzten beiden Spiele auf internationalem Parkett für diese Saison sein werden.

Das schon die komplette Saison andauernde Verletzungspech hat zur Folge, dass aus den Vergleichen mit den Königlichen aus der Vorsaison nicht mehr viele BVB-Akteure auf dem Platz stehen werden, wenn es heute Abend in den Vergleich mit einem der Favoriten auf den Titelgewinn geht.

Und auch wenn man als BVB-Sympathisant, so wie ich, immer etwas vorsichtig und skeptisch in die Spiele des BVB geht, spätestens heute ist es wahrlich auch einmal angebracht. Denn auf dem Papier hat der BVB wohl keine Chance, und bereits im Vorjahr gab es im Halbfinale des Wettbewerbs, mit voller ‚Kapelle‘ bekanntlich eine 0:2-Niederlage beim weißen Ballett in Spanien.

Das Ganze lenkt aber auch automatisch wieder den Blick auf die in dieser Saison wohl fehlende Tiefe im BVB-Kader.

Vor diesem Hintergrund kann man sich nur wünschen, dass die, auch in diesem Frühjahr wieder, angekündigte Transferoffensive der Dortmunder für den kommenden Sommer, nicht nur wieder ein Gerücht bleibt.

Will der BVB international auf Dauer im Konzert der Etablierten mitspielen, dann braucht man vermutlich mehr Spieler auf Top-Niveau.

Im Nachhinein war es dann auch eindeutig ein Fehler den Kader für diese Saison nicht etwas breiter aufzustellen. Auch sieht man heute, dass es doch vielleicht auch etwas riskant war, mit Robert Lewandowski nur einen einzigen wirklichen Topstürmer im Kader zu haben.

Wenn die Sorgen im Sturm für heute Abend, ohne Lewandowski im Kader, schon groß sind, dann mag man sich ja gar nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn der BVB länger auf ihn hätte verzichten müssen, oder vielleicht ja auch noch muss. Die Saison ist ja noch nicht zu ende.

Und bei aller Bedeutung der Spiele gegen Madrid, wichtiger ist für die Dortmunder ja eigentlich auch das tägliche Geschäft in der Bundesliga. Denn ohne erneute Qualifikation für die Champions League 2014/2015 hätte der BVB wohl endgültig ein Problem diese Saison noch als Erfolg zu bezeichnen.

Aber vielleicht können wir uns ja Morgen hier an dieser Stelle auch über einen Erfolg in Madrid freuen. Wunder gibt es im Fußball schließlich immer wieder! Warum also nicht auch in diesem Fall? 🙂

1 Kommentar

Solange man nicht wie Schalke untergeht und ein gutes Spiel abliefert, ist ein Ausscheiden gegen Real keine Schande…

Kommentar verfassen