Handball-WM: Keine Handballparty in Sicht – Trotz umstrittener ‚Wildcard‘ für die DHB-Auswahl

Handball im Pay-TV. Foto: Sky
Handball im Pay-TV. Foto: Sky

Am morgigen Donnerstag beginnt, hierzulande ziemlich unbemerkt von einer großen Öffentlichkeit, die Handball-Weltmeisterschaft der Herren in Katar. Mit dabei, obwohl sportlich ursprünglich gar nicht dafür qualifiziert, auch die Deutsche Mannschaft.
Diese erhielt vom Weltverband eine sogenannte ‚Wildcard‘, nahm auf äußerst umstrittene Art und Weise den Platz der ursprünglich sportlich dafür qualifizierten Australier ein.
Viele Kritiker sehen darin einen weiteren, unsportlichen Kniefall des Profisports zu Gunsten der Wirtschaftskraft und der Bedeutung des Weltmeisters von 2007 für bessere Vermarktungschancen des Turniers.
Deutschland hatte die sportliche Qualifikation in den Play-off-Spielen gegen Polen mit 24:25 und 28:29 knapp verpasst.
Demzufolge ist die aktuell im Umbruch befindliche DHB-Auswahl auch nicht zu den Favoriten des Turniers zu zählen. Das Erreichen des Achtelfinals gilt offiziell als Ziel, was in einer Gruppe mit Argentinien und Saudi-Arabien wohl auch Pflicht ist. Im Idealfall soll am Ende Platz sieben herausspringen, welcher der Nationalmannschaft, nach mehreren verpassten großen Turnieren zuletzt, zumindest wieder die Chance auf das Olympiaturnier 2016 in Brasilien eröffnen würde.

 
Zum Turnier: Die 24 Mannschaften spielen zunächst in vier Sechser-Gruppen gegeneinander, die jeweils ersten vier Teams ziehen ins Achtelfinale ein. Dort geht es mit Überkreuzspielen weiter: so spielt der Erste der Gruppe A gegen den Vierten der Gruppe B, der Dritte gegen den Zweiten. Die Sieger kommen ins Viertelfinale.

 
Trotz der unbestreitbaren wirtschaftlichen Bedeutung der Bundesliga für den Welthandball überträgt hierzulande ab Morgen ‚lediglich‘ der Pay-TV-Anbieter ‚Sky‘ alle 88 Spiele des Turniers live. Es ist das erste Mal, dass in Deutschland Handball-Spiele dieser Bedeutung ausschließlich im Bezahl-Fernsehen übertragen werden.
Alle Partien der deutschen und österreichischen Nationalmannschaften sowie ausgewählte Spitzenspiele werden dabei exklusiv im Rahmen des Sport Pakets im TV (und mit Sky Go) lediglich für Sky-Kunden zu sehen sein. Rund 50 Begegnungen des Turniers wird es als Live-Stream in Netz zu sehen geben.

 
Die ganz große Handballparty dürfte in Deutschland in den nächsten Tagen also wohl nicht ausbrechen. Zu begrenzt ist das über das Pay-TV erreichbare Publikum, auch wenn sicherlich viele Sportsbars im Lande Spiele aus Katar übertragen dürften.
Längst vorbei also die Zeiten des sogenannten ‚Wintermärchens‘ von 2007, als die Deutsche Auswahl in heimischen Landen mit begeisterndem Sport Weltmeister wurden und ein Millionenpublikum mitriss. Und das eben auch trotz aller Wildcard-Bemühungen des Weltverbandes zu Gunsten des DHB und der sicherlich auch erneut ambitionierten Herangehensweise bei ‚Sky‘.

 
Die großen Zeiten des Handballsports in diesem Lande bekommt man aber so rasch ganz offenkundig nicht zurück…

3 Kommentare

Nachdem der DHB auf seltsamen Wegen eine Wildcard erhalten hatte, nahm ich an, dass dies auch mit dem Free-TV im Handballhand Deutschland zu tun hatte. Dass die Spiele jetzt nur im Bezahlfernsehen zu sehen sind, wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Man kann nur hoffen, dass die Rechnung nicht aufgeht, so dass SKY NICHT auf seine Kosten kommt, die Zahl der Neukunden hierzulande wg. des Events in der Wüste überschaubar klein bleibt.

@Thomas: So wie ich das mitbekommen habe, war man überhaupt froh einen TV-Partner in Deutschland zu finden. Gespräche mit anderen Sendern zuvor waren nämlich offenbar schon gescheitert.

Also obwohl ich sonst Handball gucke werde ich keiner Mannschaft zugucken, die sich so unsportlich verhält und einem qualifizierten Team den Platz wegnimmt….da hätte man Grösse beweisen können…

Kommentar verfassen