GNTM-Mutationen

ABSCHLUSSPLÄDOYER  EINER SECHZEHNJÄHRIGEN  UND IHRER  EISLAUFMUTTER.

Um zu verstehen wie gruselig „Germanys next Topmodel“ ist, braucht man keine halbnackten FEMEN- Aktivistinnen, keine journalistischen Meister-Sätze in den Kulturteilen der Zeitungen:

man schaue sich einfach nur Folgendes an:

LOVELYN:

„(…)ICH HABE ÜBERALL MEINEN GANZEN EHRGEIZ  REINGESTECKT/ ICH HABE IMMER GESTRAHLT/ VON A-Z/ HABE ALLES MITGEMACHT, MIT MEINEN 16 JAHREN/

ICH HABE 100 PROZENT GEGEBEN/ NICHT UMSONST HAT HEIDI MICH BABY- BEYONCE GETAUFT/ ICH HABE GETANZT, GESTRAHLT, ICH HABE EIN GUTES KÖRPERGEFÜHL/ ICH HAB DEN NAMEN EHRENVOLL DURCH DIE GANZE STAFFEL TRAGEN DÜRFEN/ES HAT MICH SEHR GEFREUT (…)“

EISLAUFMUTTER HEIDI:

„SCHÖN HAST DU DAS GEMACHT LOVELYN/ ES IST NICHT EINFACH WENN ALLES RUHIG IST UND ALLE AUGEN SIND AUF DICH GERICHTET/ ES IST KEINE MUSIK DA ZU DER DU LAUFEN MUSST /ES IST KEINE AUFGABE DA/ DU SPRICHST VON DEINEM HERZEN/ DU BIST EIN SUPER NATÜRLICHES MÄDCHEN(…)“

Von unserer Gastautorin Anne Winterhager

4 Kommentare

Also, aus rein betriebswirtschaftlicher Sicht ist diese Sendug exzellent. Die einen findens toll weil sie genauso drauf sind wie Heidi & Co, die anderen findens zum Kotzen (“Herr Ober, bringen Sie mir einen Eimer!”).
Like it or hate it, aber im Gespräch ist dieses Format aller Orten. Besser kann man eine Marke nicht am Markt platzieren.
Man stelle sich mal vor, über Merkels Europa-Politik würde genauso mit solcher Verve diskutiert.

Sorry, aber über Merkels Europapolitik wird in ganz Europa zur Zeit sehr heftig diskutiert und das von weitaus mehr Menschen als es sich ein GNTM-Fan offensichtlich vorstellen kann. Angie ist gerade wegen ihrer Politik in Europa weitaus bekannter als Heidi oder eine ihrer gedrillten Teenis es je sein wird.

Ansonsten gebe ich ihnen Recht. Die einen mögen Roboter die wie Menschen aussehen, weil sie gerne selbst so aussehen wollen. Und das ist ihr gutes Recht. Die anderen finden es einfach nur Scheiße weil sie das nicht wollen oder nicht können.

Meine beiden eigenen diesbezügliche Leitlinien habe ich zum einen von der Reklame einer bekannten Baumarktkette (1) und zum anderen von der Modeschöpferin Coco Chanel (2) übernommen.

1. Perfekt muss nur der aussehen, der sonst nichts kann.
2. Jeder der vor die Tür seiner Wohnung tritt hat so gut auszusehen wie es ihm möglich ist.

🙂

Kommentar verfassen