Genosse Ralf Jäger…

Ralf Jäger Foto: IM-NRW
Ralf Jäger Foto: IM-NRW

Unser Gastautor Malte Dürr ist Sozialdemokrat und Kommunalpolitiker in Herdecke. Mit einem offenen Brief wendet er sich an NRW-Innenminister Ralf Jäger und kritisiert seine Politik – nicht nur im Umgang mit Fußballfans.

…eins vorweg: Du bist der mit Abstand schlechteste NRW-Innenminister, den ich bisher bewusst erlebt habe. Schon deine erste Amtshandlung war bezeichnend für den weiteren Verlauf deiner Karriere. Sich nach einer der größten Katastrophen reflexartig vor die Polizei zu stellen, war schon ein starkes Stück. Während unsere Landesmutti Hannelore Kraft beim Loveparade-Gottesdienst mit den Tränen kämpfen musste, bist du in Rekordzeit den beteiligten Polizisten von Duisburg beigesprungen. Verfährt jetzt auch unsere Partei schon nach dem „Good cop, bad cop“-Prinzip? Glücklicherweise wurde der Polizei-Einsatzführung inzwischen auch eine Mitschuld bei dieser Katastrophe attestiert, auch wenn es die Kids und Jugendlichen nicht mehr wieder lebendig macht. Und überhaupt: Wie ist eigentlich deine Rolle in der ganzen Sache zu bewerten? Was hast du zur Zeit der Katastrophe in der Einsatzstelle der Polizei zu suchen gehabt? Ich bin gespannt, ob du genug Arsch in der Hose hast, dich zu möglichen Fehlern zu bekennen.

Aber du und „Arsch in der Hose“ ist eh so eine Sache. Das haben wir Fußballfans Ende letzten Jahres bei der Diskussion um das DFL-Sicherheitspapier erleben müssen. Dir war es nicht zu blöd, dich mit rechtskonservativen Populisten wie Schünemann, Friedrich und Konsorten gemein zu machen und absurde Stellungnahmen abzugeben. Deine Auftritte in Talkshows waren an Arroganz und Inkompetenz teils nur von Polizei-Maskottchen Rainer Wendt zu überbieten. Ich bin übrigens gespannt, ob man dich demnächst im Bundestagswahlkampf auf Volksfesten sehen wird. Da passiert übrigens am Tag mehr als in einer ganzen Fußballsaison. Ach ja, der „Arsch in der Hose:“ BVB-Fußballfans haben dich offiziell eingeladen, zu einem Spiel auf unsere Südtribüne zu kommen, um die Sicherheit bei einem Fußballspiel aus nächster Perspektive zu erleben. Ich weiß nicht, ob du deinen Landtagspraktikanten inzwischen einen Dreizeiler als Absage formulieren hast lassen. Jedenfalls hat es Wochen gedauert, überhaupt etwas von dir hören zu lassen. So schüchtern bist du doch sonst nicht! Oder hätte so ein Stadionbesuch nicht auf deine politische Agenda gepasst, weil du dich als Hardliner profilieren willst?

Kompliment, das ist dir sogar gelungen! Denn deine Polizei NRW dreht momentan total am Rad und nutzt die ersten Saisonspiele, um mal ordentlich zu zeigen, wer der Boss ist. Irgendwie müssen die Einsätze der angeblich überlasteten Polizisten ja auch gerechtfertigt werden. War die Aktion deiner Schützlinge, denen du sicher schon morgen reflexartig beispringen wirst, am Sonntag bei unserem BVB-Spiel gegen Braunschweig bestenfalls noch dämlich und eher mit einer Aktion der „TITANIC“ vergleichbar, wurde es gestern beim Spiel Schalke gegen Saloniki schon lebensgefährlich. Mit einer Hundertschaft wegen einer (!) Fahne den Block zu stürmen und Tränengas sowie Knüppel auch gegen Frauen und Kinder einzusetzen (zumindest schreiben das in Foren manche Augenzeugen), grenzt schon sehr an Polizeistaat. Verletzte Menschen an der Flucht zu hindern und sogar auf Sanitäter einzusprühen, erinnert dann vollends nicht mehr an Nordrhein-Westfalen, sondern an Demonstrationen in der Türkei oder Russland. Das ist eine Schande für unsere Sozialdemokratie, so mit Menschen umzugehen! Selbst unter der schwarzgelben Rüttgers-Landesregierung gab es keine Phase, in der die Polizei so daneben war wie im Moment. Deine Polizisten haben es innerhalb von drei Tagen geschafft, dass sich nicht nur die Fans der einzelnen Vereine untereinander geschlossen gegen Polizisten wandten, sondern sogar Dortmunder ihren Erzfeinden aus Gelsenkirchen Solidarität zusicherten.

Laut deiner Wikipedia-Seite hast du mal Pädagogik studiert, dieses Fach jedoch nicht abgeschlossen. Das wundert mich nun überhaupt nicht. Oder warst du enttäuscht, dass die „schwarze Pädagogik“ mit Rohrstock nicht mehr gelehrt wird? Hast du überhaupt schon einmal eine Universität von innen gesehen? Gute Pädagogik zeichnet sich dadurch aus, dass man miteinander kommuniziert und Dialogbereitschaft zeigt.

Ich bin seit vier Jahren für die SPD im Stadtrat einer kleinen Gemeinde aktiv. Mein Parteibuch ist mir aber inzwischen egal, wenn es um solche fundamentalen Ungerechtigkeiten geht, die es anzuprangern gilt. Aber dir scheint dein Parteibuch ja auch nicht ganz so wichtig zu sein. Denn auf Parteitagen in Sonntagsreden von Gerechtigkeit und Freiheit zu fabulieren, ist einfach. Erst in der Praxis zeigt es sich, ob diese hehren Ideale auch gelebt werden. Von dir erwarte ich in Zukunft nichts mehr dergleichen.

Inzwischen schäme ich, mit einem wie dir in der gleichen Partei zu sein.

(Wahre) sozialdemokratische Grüße

Malte

Crosspost: Der Artikel erschien bereits in Malte Dürrs Blog duerrundgoldmund

17 Kommentare

wer als SPD-mitglied noch meint, wahrhaft sozialdemokratische Grüße innerhalb dieser Partei verschicken zu können, muss wohl schöne Träume nachts und wohl auch tagsüber haben.

Ebenfalls: Respekt.

Zitat:
Was hast du zur Zeit der Katastrophe in der Einsatzstelle der Polizei zu suchen gehabt?

Anschlussfrage:
Und warum hat Herr Jäger sich dann, als die Tragödie Ihren schrecklichen Verlauf nahm, vom Ort entfernt ?

Natürlich ist dieser Polizeieinsatz in seiner Ausführung mit einem Pffersprayeinsatz gegen einen komplettenfanblock völlig überzogen.

Aber das grundsätzliche Problem liegt darin, dass behauptet wird, durch das Vorzeigen einer einzigen Fahne wäre der Straftatbestand der Volksverhetzung verwirklicht worden.
Nach den Medienberichten handelt es sich wohl um die offizielle Staatsfahne des UN Mitgliedes Mazedonien. Selbstverständlich wird diese Fahne auch ganz offiziell gezeigt. Eine Volksverhetzung kann hier gar nicht vorliegen.
Sollte es hier tatsächlich zu Strafanzeigen wegen Volksverhetzung kommen, so werden diese nach einer kurzen Überprüfung niedergeschlagen.
– War das die offizielle Staatsfahne der von Deutschland anerkannten Republik Mazedonien?
– Kann die offizielle Staatsfahne eines anerkannten Mitgliedes der UN, welches mit Deutschland befreundet ist, wirklich volksverhetzend sein=
Nach dieser Prüfung liegt eine Straftat wohl nicht vor.

Nach der Entlarving der Schutzbehauptung “Volksverhetzung” bleibt noch die Frage nach dem tatsächlichen Grund des Einsatzes.
(Ich erwarte mal von der Polizei, dass irgendeiner der leitenden Polizeikräfte im Stadion ein dienstberteites Smartphone mitführt um mal schnell im Internet zu recherchieren um sich in diesem Fall über die Situation zu informieren…)

Also die Fans von Saloniki sind “ausgetickt” und haben mit schweren Straftaten gedroht. Es gab nicht genug Polizei um gegen 2000 durchgedrehte Salonikifans vorzugehen.

Also richtete sich die Polizeiaktion lieber gegen die “pflegeleichten” Schalkefans, darunter auch Kinder.

Ich halte die Situation vergleichbar mit der gelegentlichen Beschlagnahme von israelischen Fahnen.
Natürlich ist die israelische Fahne hier in Deutschland legal.
Trotzdem gibt es hier immer ein paar Leute, die ausrasten wenn diese gezeigt wird.

Darf die Polizei zur “Deeskalation” israelische Fahnen beschlagnahmen?

Natürlich nicht!

Hier wurde “unmittelbarer Zwang” (Pfefferspray/Schlagstöcke) gegen Nichtstraftäter eingesetzt, nur um andere Straftäter von weiteren Straftaten abzuhalten.

Das darf nicht sein.

Achim

Mir ist natürlich klar dass es hier um griechische Befindlichkeiten aus der Zeit des griechischen Bürgerkrieges nach 1945 geht.

@Friendenshengst: Es geht um griechische Befindlichkeiten aus der Zeit Alexander des Großen…

@ Friedenshengst:
Es geht eben gerade nicht um die aktuelle mazedonische Nationalflagge, sondern um die, die die offizielle Flagge Mazedoniens im Zeitraum 1992-1995 war und auf Druck Griechenlands dann verändert werden musste.

Im übrigen hat Stefan Laurin mit seinem Hinweis auf Alex, den Großen völlig Recht. Es geht nämlich insbesondere um ein “z” und ein “k”. Mazedonien vs. Makedonien.

In diesem Zusammenhang hoffe ich für heute Abend, dass der werte Herr SPD-Innenminister nicht seine Robocops auf die Südtribüne schickt, weil sich Bremer Fans provoziert fühlen, da auf manchen Plakaten auf “SÜD” immer noch dem Westfalenstadion gehuldigt wird, obwohl es jetzt ja irgendwie anders heißt (sorry, Name vergessen).

Lieber Malte, auch von meiner Seite Respekt! Und nicht aus der SPD austreten! Leute wie “Jäger90” sind nur zur Vernunft zu bringen (oder auszuwechseln), wenn sich Leute wie Du in der SPD darum kümmern. Ich weiss, das ist ein langer Weg und ich beneide Dich nicht um diese “Aufgabe” 😉

Ist doch erbaulich, dass selbst in den Zeiten des fast vollzogenen Wandels der SPD zur Kleinpartei und der drohenden Katastrophe Ende September in Berlin das gemeine SPD-Mitglied nur Fußball im Kopp hat… wir haben keine Probleme in DE.

Boah, Herr Lehmann, Sie übertreffen alle meine Vorstellungen, die ich von “Ungemeinen” bis hierher hatte…

@#10 | Mimi Müller: Soll ich *jetzt* den SPDlern Vorwürfe machen, dass sie innerhalb ihres Kindergartens die größten Nulpen nach oben haben schwimmen lassen? Das hab ich vielleicht vor 25 Jahren thematisiert, als ich noch blind war, was die unfähigen Roten Socken angeht.

Besonders erheitern ist das Gerücht dass die Meldekette von der UEFA ausgelöst wurde …

Sollte das stimmen, sind wir in der Postdemokratie angekommen.

@#12 | christian poloczek: Ist “Postdemokratie” für Fußballfans, pardon: Ultras nicht sowas Ähnliches wie Libido-Verlust wegen Dauerkarten-Entzug und ZIS-Eintrag?

Super Artikel. Leider jetzt erst gelesen. Aber natürlich zeitlos:
Jäger war ein Arsch, ist ein Arsch und bleibt ein Arsch!

Kommentar verfassen