Gemeinsam gegen das Vergessen: ‘Stolpersteine 2013’ am 29. April in Gelsenkirchen.

Das Stadion der Gelsenkirchener. Quelle: Wikipedia Foto: Friedrich Petersdorff Lizenz: cc
Das Stadion der Gelsenkirchener. Quelle: Wikipedia Foto: Friedrich Petersdorff Lizenz: cc

Bereits Anfang März haben wir hier bei den Ruhrbaronen kurz auf diese Aktion aufmerksam gemacht. Mehrfach wurde damals auch der Wunsch an uns herangetragen doch noch einmal an den bevorstehenden Termin zu erinnern, wenn er zeitlich etwas näher gerückt ist.

Dem wollen wir heute hiermit gerne nachkommen.

U.a. ruft auch das ‚Schalker Fanprojekt‘ zur Teilnahme an der Aktion ‚Stolpersteine 2013‘ am 29. April 2013 in Gelsenkirchen auf.

2013 ist ein besonderes Gedenkjahr: Vor 80 Jahren fand die Machtübergabe an Hitler und seine Schergen statt, die Deportation und Ermordung Gelsenkirchener Sinti und Roma jährt sich zum 70. Mal, ein weiteres Datum ist der 75. Jahrestag der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938. Umso wichtiger ist es, in diesem Jahr sichtbare und dauerhafte Zeichen der Erinnerung an Menschen zu setzen, die dem Rassen- und Größenwahn der Nazis zum Opfer gefallen sind.

Am Montag, den 29. April 2013 wird Bildhauer Gunter Demnig weitere 19 Stolpersteine in Gelsenkirchen verlegen, die Verlegungen beginnen um 10 Uhr in Rotthausen mit der Verlegung des Stolpersteins für Hartwig Wurm, Karl-Meyer-Straße 10, weitere Orte:

Miachael Hojnacki, Steinfurthstraße 26 (10:20 Uhr)

Juda Rosenberg, Ringstraße 48 (10:45 Uhr)

Familie Schönenberg, Wanner Straße 119 (11:15 Uhr)

Familie Tepper, Florastraße Höhe MIR/Kennedy-Platz (12:00 Uhr)

Familien Lichtmann und Meyer, Gewerkenstraße 2 (12:30 Uhr) (Pate: Schalker Fan-Initiative e.V.)

Ehepaar Gutgold, Eckenerstraße 14 (13:00 Uhr)

Ehepaar Berghausen, Essener Straße 76 (13:20 Uhr)

(Die genannten Uhrzeiten sind Richtwerte, planen Sie bitte ein Zeitfenster von +/- 30 Minuten ein)

Der Verlegetag schließt mit einer Gedenkveranstaltung in der Bleckkirche (Bleckstraße, an der ZOOM Erlebniswelt), die um 18 Uhr beginnt. Dazu laden wir herzlich ein. Neben Worten der Erinnerung und des Gedenkens an die Lebens- und Leidenswege der mit einem Stolperstein geehrten Menschen liest Joachim Rönneper – musikalisch umrahmt – aus seinem Buch „Vor meiner Haustür“ und stellt so das Stolpersteinprojekt des Bildhauers Gunter Demnig dar.“

Mehr Infos dazu auch im Netz unter: http://www.schalker-fanprojekt.de/ und http://stolpersteine-gelsenkirchen.de

Kommentar verfassen