Gegen jeden Antisemitismus: Antiisraelischer Hetze in Bochum entgegentreten

Am Donnerstag, den 3. Mai, werden Freunde Israels in Bochum gegen eine Kundgebung der Revolutionären Aktion Bochum und der Jungarbeiterbundes protestieren. Die drei dem Massenmörder Mao nahestehenden Gruppen, wollen für ein freies Palästina und gegen dessen Besatzung demonstrieren, meinen damit aber nicht den Kampf gegen die islam-faschistische Hamas  sondern Israel. Es ist die übliche antisemitische Hetze, die sich hinter einer Kritik an Israels Politik versteckt. Deutlich wird das, wenn man sich anschaut, wer hinter der Kundgebung steckt: Die Anmelderin der Demonstration soll Mitglied des “Jugendwiderstandes” sein, einer maoistischen Schlägertruppe aus Berlin, die sich im Stil und in ihren Parolen an Neonazis orientiert.

Unter dem Motto: “Gegen jeden Antisemitismus – Solidarität mit Israel” wird gegen die antisemitische Kundgebung protestiert werden. Die Ruhrbarone werden live von der Kundgebung am Brunnenplatz in Bochum berichten.

“Gegen jeden Antisemitismus – Solidarität mit Israel”
Donnerstag, 3. Mai 18.00 Uhr, Brunnenplatz, Bochum

 

6 Kommentare

Ich bin eher gegen alle "Antideutsche" – zum Beispiel die von den Ruhrbaronen.
"Antideutsche sind keine Linken!" – Thawra
Gruß!

Wenn MLPD, Revolutionäre Aktion Bochum, Jungarbeiterbund und Jugendwiderstand links repräsentieren, dann …. au weia.
Schönen Gruß aus dem antifaschistischen Nahen Osten, lieber Tom von der Klappe im Park, Klappen-Tom, Park-Tom oder wie auch immer.

Kommentar verfassen