Gegen Hoffenheim: Robert Lewandowskis letztes Heimspiel in Dortmund



Lange Zeit war es bereits abzusehen, doch nun ist es dann tatsächlich soweit: Robert Lewandowski wird beim heutigen Heimspiel des BVB gegen die TSG 1899 Hoffenheim sein letztes Heimspiel für die Borussia aus Dortmund bestreiten, bevor er im Sommer zum FC Bayern München wechseln wird.

Zwar hat der Pole danach, wenn er sich nicht verletzten sollte, wohl auch noch die zwei Spiele in Berlin (gegen Hertha und im Pokal gegen die Bayern) im schwarzgelben Dress vor der Brust, doch von der Südtribüne wird er sich heute zum voraussichtlich letzten Mal feiern lassen können. Den Fans im Stadion steht heute also ein besonders emotionaler Nachmittag bevor.

Man darf dabei besonders gespannt sein, welche Stimmung sich dabei entwickeln wird, wenn Lewandowski vor dem Anpfiff in einer kleinen Zeremonie sein Abschiedsgeschenk überreicht werden wird. Und ob es noch ein weiteres Heimspieltor des Nationalspielers zum Abschied zu bejubeln geben wird? Am späten Nachmittag wird man es wissen…

Ebenfalls verabschiedet wird heute übrigens Manuel Friedrich. Der Abwehrspieler, welcher im Herbst, sozusagen als ‚Notnagel‘, verpflichtet wurde, als zeitweise die komplette Abwehrkette des BVB ausgefallen war, hat es geschafft, nach anfänglichen Eingewöhnungsschwierigkeiten, noch einige sehr solide Auftritte im Dress der Dortmunder abzuliefern.

Einen charakterlich so einwandfreien Spieler, wie Manuel Friedrich, im Kader zu haben wünscht sich sicherlich ebenfalls fast jeder Trainer. Friedrich zieht es nach der Saison weiter nach Asien, wo er seine Karriere ausklingen lassen will.

Beide Spieler werden der großen Mehrheit der BVB-Fans durch ihre professionelle Einstellung und ihre engagierten Auftritte für den BVB sicherlich in sehr guter Erinnerung bleiben!

Wenn es dabei auch traurig zugehen wird, so ist es im Grunde doch sehr schön, dass es auch im scheinbar so harten Geschäft des Profifußballs noch solch emotionale Verabschiedungen geben kann, wie sie heute Nachmittag im Stadion der Dortmunder einmal mehr anstehen…

Kommentar verfassen