[FZW Dortmund – eine Woche voller Highlights]

Die Konzertwoche im FZW startet am 03.04. um 20 Uhr mit

SELIG 

Pressefoto

( präsentiert von Marek Lieberberg, Rolling Stone und Kölner Illustrierte)

…die Hamburger Formation gehört längst zum festen Wertekanon der deutschen Rockszene. Seit dem Comeback im Jahr 2008 erlebt das Quintett eine überwältigende zweite, noch produktivere Spielzeit. Die seit der Reunion veröffentlichten Alben „Und endlich unendlich“ sowie „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“ erwiesen sich als ihre bislang erfolgreichsten, beide hielten sich über Wochen in der deutschen Top 10.

Am 1. Februar erschien ihr sechstes Album „Magma“, das eine stilistische und inhaltliche Neuorientierung darstellt. „Magma“ ist ein derart jetztzeitiges, frisches und vitales Werk geworden, so dass man kaum glauben kann, hier einer Band zu lauschen, die bereits auf eine solche Karriere zurückblickt wie Selig. Für das Frühjahr kündigen die fünf eine ausgedehnte Hallentournee an, die sie zwischen dem 13. März und 7. April nach Wien, Leipzig, Rostock, Frankfurt, Stuttgart, Freiburg, Bielefeld, Berlin, München, Köln, Hamburg, Dortmund, Mannheim, Bremen und Hannover führt.

 

Am 05.04. ebenfalls um 20 Uhr betreten

 

The Computers die Bühne (Support: Supermutant)

Pressefoto

 

Von Visions präsentiert folgt danach die legendäre Visions-Party im FZW.

 

Itchy Poopzkid & Marathonmann (Support)

Pressefoto

 

werden am 06.04. das Publikum begeistern.

MTV.de, inyourface, Slam, piranha, Sea Shepherd, Titus, Quiksilver, Motor.de und Prinz präsentieren

ITCHY POOPZKID  auf ihrer PORTS & CHORDS TOUR 2013.

 

Am 07.04. werden dann Retro Stefson die Konzertwoche im FZW beenden (Support: Hermigervill)

Pressefoto

Die wunderbare isländische Popband RETRO STEFSON veröffentlicht am 22.März 2013 ihr neues, selbstbetiteltes Album „Retro Stefson“. Der Nachfolger zum Erfolgsalbum „Kimbabwe“ von 2011 kommt mit wohlverdienten Vorschlusslorbeeren zu uns, denn sowohl bei den Kritikern, als auch beim Publikum in der Heimat ist das neue Album bereits ein Megaerfolg. Neben Gold-Status in Island wurde „Retro Stefson“ in 6 Kategorien bei den Icelandic Music Awards nominiert und steht in der engen Auswahl für den Nordic Music Prize, dem Pendant zum britischen Mercury Prize.
Die junge, 7köpfige Band macht auf dem Album „Retro Stefson“ noch einmal einen großen Schritt nach vorne, streckt die Fühler in neue musikalische Dimensionen aus und wächst dabei unaufhörlich….

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen