Fussballtempel: ‚Groundhopping light‘ vom heimischen Sofa aus

Parkstadion Gelsenkirchen 1998
Das Parkstadion in Gelsenkirchen 1998.

In der nun zu Ende gehenden Fußball-Sommerpause bin ich u.a. auch über das ideale Buch für ‚Groundhopper‘ gestolpert, welches ich hier heute einmal kurz vorstellen möchte.

Groundhopping? Das ist eine Sammelleidenschaft von Fußballfans, bei der es darum geht, Spiele in möglichst vielen verschiedenen Stadien zu besuchen.

Aber auch für den, der sich den Stress der Reisen vielleicht ersparen möchte, das Geld dafür (im Moment) nicht hat, oder wer sich vielleicht schon einmal auf seine nächsten Reisen bzw. Auswärtsfahrten mit seinem Team in Gedanken etwas vorbereiten möchte, für den ist das Buch ‚Fussballtempel‘ von Reinaldo Coddou, einem der Mitbegründer des bekannten Magazins ‚11 Freunde‘, die ideale Wahl. ‚Groundhopping light‘, sozusagen!

Der Autor Reinaldo Coddou H. wurde 1971 in Santiago de Chile geboren und wuchs im ostwestfälischen Bielefeld auf. Mit 15 belegte er die ersten Fotokurse und studierte schließlich an der FH Bielefeld das Fach „Foto-/Film-Design“. Zum Ende seines Studiums begann er, sich mit Panoramafotografie zu beschäftigen und machte seine Serie „Fussballtempel“ schließlich zum Thema seiner Diplomarbeit.

Das nun vorliegende Werk ‚Fussballtempel‘ bietet dem Betrachter bzw. Leser auf knapp 300 Seiten eine große Anzahl von Panoramafotos der Fußball-Stadien aus der gesamten Republik, Hintergrundinfos zu den Aufnahmen und den darauf jeweils gezeigten Spielstätten, und es vermittelt auf beeindruckende Weise Anblicke der Wettkampfstätten, wie sie einen im Fernsehen in der Regel so eben nicht geboten werden.

Ergänzt wird die ohnehin schon große Auswahl von Aufnahmen durch Fotos und Informationen einiger Stadien in Österreich und der Schweiz. Weitere bekannte internationale Arenen sucht man hier allerdings leider vergeblich.

Schon die erste Durchsicht macht einen neugierig auf die unterschiedlichsten Stimmungen und Geräuschkulissen, die einem so ein Stadion bieten kann. Ein ideales Buch also, für Groundhopper und Fußballfreunde, welche auf der Suche nach mehr Eindrücken und Informationen zu den Fußballstadien sind, welche ihnen anhand der Fernsehbilder sonst allzu häufig verborgen bleiben, da dort immer nur einzelne Tribünen oder ausschnitte davon im Bild angeboten bekommen.

Hier sieht man jeweils das Panorama des kompletten Stadions. Und das nicht nur von den aktuellen Spielstätten des Profifußballs, sondern häufig auch von den inzwischen ausrangierten, geschichtsträchtigen Kampfbahnen. Aber eben nicht nur die durch den Profifußball verwöhnten Orte, sondern auch von traditionsreichen Stadien und Städten, von Teams welche national längst keine vielbeachtete Rolle mehr spielen, längst seit Jahren in unterklassigen Ligen verschwunden sind.

Leser können so nicht nur Fotos der weithin bekannten Stadien in Berlin, Gelsenkirchen, Dortmund, oder Hamburg anschauen, sondern auch rare Eindrücke vom Stimberg-Stadion in Oer-Erkenschwick, dem Stadion am Schloss Strünkede in Herne, dem Stadion an der Grünwalder Straße in München, dem alten Tivoli in Aachen, oder auch dem Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden bestaunen. Um hier nur einige zu nennen.

Wer den relativ stolzen Kaufpreis von 36 Euro entbehren kann und möchte, der erhält hier für sein Geld ein wirklich tolles Buch, einen fest eingebundenen Bildband welcher Fußballfans und –interessierte, ob Groundhopper, oder nur an näheren Infos zu den Stadien interessiert, viel Freude bereiten wird.

Insgesamt, gerade auch jetzt zum Saisonstart, eine unbedingte Empfehlung von mir!

 

Gebundene Ausgabe: 284 Seiten

Verlag: Spielmacher; Auflage: 1 (10. Oktober 2013)

Preis: 36 Euro

Fu+ƒballtempel Cover (580x443)

Sigal Iduna Park, Dortmund
Das große Stadion in Dortmund.
Tivoli Stadion, Aachen
Der alte Tivoli in Aachen.
Olympiastadion, Berlin
Der Olympiastadion in Berlin.
Weserstadion, Bremen
Das Weserstadion in Bremen.
Commerzbank Arena Frankfurt
Das Stadion in Frankfurt am Main.
Zentralstadion Leipzig
Das Stadion in Leipzig.
Allianz Arena, Muenchen
Die Arena in München.
Boekelbergstadion, Moenchengladbach
Der alte ‘Bökelberg’ in Mönchengladbach.

(Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung des Verlages.)

3 Kommentare

Eine kleine Ergänzung, wie man für kleines Geld auch an teure Bücher zumindest zeitweise rankommt: über die Fernleihe der öffentlichen Bücherei oder der nächstgelegenen Unibibliothek. Im Falle meiner zuständigen öffentlichen Bücherei sind es drei ganze Euro “Leih-bzw. Bestellgebühr für vier Wochen. Dann kann man immer noch entscheiden, ob kaufen oder nicht. Ich werde es in diesem Fall so halten. Bis zum Saisonstart der ersten Liga wird es allerdings nichts mehr.

In dieses Buch kann man übrigens auch bei Amazon schon mal einen kurzen Blick ins Innere werfen. Aber in Natura kommen die Panoramabilder doch deutlich besser. 🙂

Ich darf hier einen TV-Tip unterbringen. Nacht zum Montag, 1.00Uhr Eurosport, Finale U-20 WM der Frauen Deutschland-Nigeria. Die DFB-11 hat zum dritten Mal in Folge das Finale erreicht, dabei zum Teil schönen Fußball gespielt, u.a. ein 5:1 gegen Brasilien.

Kommentar verfassen