Fußball: Veh verlängert in Frankfurt – Wechsel nach Schalke damit vom Tisch

Fußball. Quelle: Wikipedia, Foto: Anton, Lizenz: cc
Fußball. Quelle: Wikipedia, Foto: Anton, Lizenz: cc

Wie Eintracht Frankfurt soeben bekannt gab, hat Trainer Armin Veh seinen Vertrag bei den Hessen um ein weiteres Jahr verlängert. Ein Wechsel zum FC Schalke 04 im Sommer 2013, über den seit Wochen heftig spekuliert worden war, ist damit vorerst erst einmal vom Tisch.

Diese Meldung kam dann gerade doch etwas überraschend. Eigentlich schien der Wechsel des 52-jährigen zum FC Schalke 04 im Sommer doch bereits so gut wie fix zu sein. Alle Interviews, Berichte und Aussagen der Beteiligten deuteten zuletzt eher in Richtung einer Trennung von Eintracht Frankfurt und ihrem Coach zum Sommer.

Und es schien dann auch bereits viel auf eine anschließende Verpflichtung Vehs im Sommer beim FC Schalke 04 zuzulaufen, wo Manager Horst Heldt, ein persönlicher Freund Vehs, arbeitet.

Nun dann doch die überraschende Wende. Veh hat, wie bei ihm seit Jahren üblich, einen neuen Einjahresvertrag unterzeichnet, bzw. seine Zusage gegeben den Vertrag Morgen zu unterzeichnen. Nur eben nicht auf Schalke, sondern er bleibt doch in Frankfurt.

Damit wird es nun für Fans und Beobachter auch wieder spannend sein in den nächsten Wochen zu beobachten, wie sich durch diese neue Entwicklung die Diskussion um die zukünftige Besetzung auf der Trainerbank der Königsbauen entwickeln wird.

Bleibt Keller nun doch, was zuletzt kaum noch jemand für möglich hielt, über das Saisonende hinaus in der Verantwortung in Gelsenkirchen? Oder läuft nun Alles auf Roberto Di Matteo hinaus, über dessen Engagement in Gelsenkirchen ebenfalls schon heftig spekuliert wird/wurde? Man darf gespannt sein.

Hier die Meldung der Eintracht im Wortlaut:

„Nachdem in der vergangenen Woche die Vertragsmodalitäten festgelegt wurden, hat Cheftrainer Armin Veh dem Vorstandsvorsitzenden von Eintracht Frankfurt, Heribert Bruchhagen, am heutigen Morgen mitgeteilt, dass er seinen Vertrag um ein weiteres Jahr, bis 2014, verlängern wird.

Heribert Bruchhagen zum erfolgreichen Ende der Vertragsverlängerung: „Ich bin sehr erfreut, dass wir es geschafft haben, im sportlichen Bereich Kontinuität zu schaffen.“

Die Unterschrift erfolgt am morgigen Dienstag um 13:30 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz.“

 

8 Kommentare

Frank,
S0 4 und “unsere” -wenn ich mich nicht irre- SPD? Nee, muß doch nicht unbedingt sein -kaum ein anderer Vergleich trifft bekanntlich einem SPDler/BVB er mehr!!

Wir BVBer dürfen uns doch freuen, einen Geschäftsführer und einen Manager zu haben,bei denen wir Fehlleistungen dieser Art bei Trainer-,bei Spielerverpflichtungen, wie wieder einmal bei S0 4 zu registriern, ausschließen können.
S0 4 hat allen Grund, anläßlich der Causa Veh darüber nachzudenken, was dort grundsätzlich im Managment schief zu laufen scheint; aber wir BVB er haben S0 4 keine Ratschläge zu erteilen und solllten auch nicht “schadenfreudig” kommentieren.

Gut gelaufen für Veh, der sein Pokerspiel offenbar gewonnen hat. Pech für Schalke. Ich verstehe immer noch nicht, warum Heldt nicht langsam mal klar Farbe bekennt. Diese andauernden Spekulationen sind doch nicht gut für den Verein. So, oder so…

Wieso soll jemand zu Schalke gehen, wenn er bei Frankfurt doch wesentliche bessere Moeglichkeiten hat? Und vor allem in Ruhe arbeiten kann.

Ein Veh ist nichts fuer jeden Verein. Er ist ein guter Trainer der mit der richtigen Mannnschaft auch Meister werden kann, aber nicht bei einem Verein wo es nur Stress gibt und man nicht in Ruhe arbeiten kann.

Wenn ich bei Frankfurt bin, verbessere ich mich nicht wenn ich zu Schalke gehe, und Dortmund, Leverkusen und Bayern haben gute Trainer. Was will ich bei schalke wenn ich nochmal Meister werden will?

Veh wollte von Anfang an bleiben, er wollte nur das die Eintracht auch weiterhin konkurenzfahig bleibt.

Wer meinte Veh wuerde zu Schalke wechseln hat sich nicht gut informiert.

Ich freue mich das Frankfurt so gut darsteht im Moment. Auch wenn wir den Platz nicht halten koennen bis zum Saisonende, aber ab naechster Saison mit Verstaerkung sehe ich nur Bayern und Dortmund vor Frankfurt.

Farfan ware noch was fuer Frankfurt, alle andern Spieler sind nicht unbedingt besser als unsere.

Hut ab auch vor Veh der auf eine Menge Geld verzichtet hat.

@Sebastian: Man könnte auch argumentieren, dass Frankfurt in den nächsten Jahren wohl nicht wieder so eine tolle Saison spielen wird, wie in dieser Runde, wo sie wirklich am Limit ihrer Möglichkeiten spielen. In Bezug auf Schalke muss man sicher berücksichtigen, dass das ein langjähriger Schleudersitz ist. Andererseits kann er dort im Erfolgsfall viel mehr erreichen, sich zu einer echten Trainer-Legende machen. Das dürfte in Frankfurt nur schwer zu machen sein. Wählt er also ein chancenreiches Risiko, wechselt er nach Schalke, mag er lieber ein ruhigeres Umfeld bei einem Team im unspektakulären Mittelfeld, dann bleibt er in Frankfurt. Die Entscheidung hat er nun gestern erst einmal getroffen. Ob es dann am Ende so richtig war, das bleibt abzuwarten… Zumindest hat Veh nun mit der Option Schalke am Horizont die Eintracht zum Äussersten getrieben. Nicht ungeschickt gemacht, wenn er denn von Anfang an eigentlich eh lieber am Main bleiben wollte.

@Walter: Hast ja recht 🙂 Ich rege mich über die nur auf, weil da mit meiner besseren Hälfte mitleide. Wie man das als Schalkefan so aushält… die haben Nerven aus Wadraseilen..

Kommentar verfassen