Fußball: Fans des MSV Duisburg wollen heute noch einmal ein öffentliches Zeichen setzen

Das Stadion des MSV Duisburg. Quelle: Wikipedia; Foto: Sascha Brück; Lizenz: cc
Das Stadion des MSV Duisburg. Quelle: Wikipedia; Foto: Sascha Brück; Lizenz: cc

Fußballzweitligist MSV Duisburg ist die Lizenz von der DFL entzogen worden. Nun kämpft der Club juristisch um den Verbleib in Liga 2. Parallel dazu versuchen zahlreiche MSV-Fans seit Wochen die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das Schicksal ihres Clubs zu lenken.

Im Rahmen dieser Bemühungen findet auch am heutigen Dienstag um 21 Uhr eine Veranstaltung am ‚Wedaustadion‘ in Duisburg statt. Das Motto des Abends heißt heute: ‚Ein Licht für den MSV‘

Hier der Aufruf zu der Veranstaltung:

„DER MSV Lebt!!

Wir rufen auf, sich am Dienstag, den 18.06.2013 um 21:00 Uhr sich am Wedaustadion zutreffen. Wir bitten Euch bringt Kerzen mit und entzündet diese ab 21:45 Uhr.

Wir rufen die Bürgerinnen und Bürger aus Duisburg und der Region, wir rufen die Fans des MSV und aller anderen Fußballvereine auf, lasst uns am Abend vor der Entscheidung der DFL noch ein weiteres friedliches und buntes Zeichen, für den MSV setzen.

Wir alle haben in den letzten Tagen und Wochen gezeigt dass wir es verdient hätten, nicht Zwangsabzusteigen, denn das was in Duisburg und der Region geschehen ist, ist erstklassig.

Wir die Aufrufer hatten die Ehre, die Freude und das Glück mit Euch eine einzigartige Zeit zu erleben, ob an der Mahnwache, beim Marsch, beim Band oder den vielen anderen Aktionen, hat Duisburg und die Region Streifen gezeigt. Wir alle haben mit den Zebras magische Momente erlebt, Magische Wochen wie in zurzeit noch nie. Egal wie das Schiedsgericht entscheidet diese Bilder und Gefühle kann uns niemand mehr nehmen. Deshalb lasst uns am Dienstagabend ein weiteres Zeichen setzen. Die Zebrakids werden Kerzen vor Ort gegen eine kleine Spende abgeben. Wer Kerzen mitbringt sollte an einen Tropfschutz für die Kerzen denken. Die Aktion wird von Peter Bursch mit seiner All Stars Band begleitet

Der Veranstalter appellieren an die Vernunft der Fans, denn bei der bereits genehmigten Veranstaltung herrscht ein Verbot von Pyrotechnik, Glasflaschen und Gewaltaufrufen.

Lasst uns ein Licht für den MSV entzünden.

Einmal Zebra, immer Zebra“

 

Ob sich die Verantwortlichen davon noch beeindrucken lassen, das ist natürlich fraglich. Aber wer nicht kämpft, der hat bekanntlich schon verloren. 😉

6 Kommentare

Auch hier sei noch einmal gesagt, es geht vornehmlich nicht darum, Entscheider in Frankfurt zu beeindrucken. Es geht darum zu zeigen, dass dieser Verein Menschen dieser Region ein Ort für Heimat und Identität ist, was zunächst unabhängig von der Ligen-Zugehörigkeit vorhanden ist. Sprecht ihr vor Ort mit Fans, so sehen die meisten die Energie und die Kraft dieser Aktionen, die den Verein für die nächste Zukunft überleben lässt. Und es versteht sich von selbst, das Ganze lebt nicht ganz ohne sportlichen Erfolg, so wie auch jedes Theater, jede Oper ohne künstlerisch ansprechende Leistung sein Publikum verliert.

http://zebrastreifenblog.wordpress.com/2013/06/11/die-fanaktionen-nutzen-anders-als-zunachst-gedacht/

@1 Kees:
das finde ich auch nicht nur gut, sondern super von den Fans.
Wenn es allerdings darum gehen soll, nun für den Fußballverein die öffentlichen Kassen anzubaggern, wie in Gelsenkirchen, wo die Stadtwerke S04 retteten, oder in Essen, wo die Stadt einem Viertligisten ein neues Stadion hinstellt, dann wäre für mich alles zuende. Im Profifußball werden mittlerweile Milliarden bewegt; dann soll er gefälligst auch Solidarmodelle für die schwächeren Vereine entwickeln.
Mich persönlich schreckt die Zwangsbelärmung und -bespaßung in den Profistadien eher ab. In unteren Klassen wird auch sehenswerter und ehrlicher Fußball gespielt. Niveau, Stategie, Taktik, mannschaftliches Zusammenspiel haben sich stark verbessert. Ein Abstieg ist also kein Weltuntergang. Wenn man damit die Duisburger Bauoligarchen loswerden würde, hätte das für den MSV auch eine gute Seite.

@Martin: Ich verstehe deinen Ansatz. Die Frage ist aber ob sich der MSV noch einmal wird erholen können, wenn er erst einmal über Jahre im unterklassigen Fußball verschwunden ist. Für die Zukunft des Vereins ist die Entscheidung heute daher, aus meiner Sicht, unglaublich wichtig. So schön der Amateufußball für Romantiker des Fußballs ja auch sein mag. Der MSV ist auch ein wichtiger Imageträger für Duisburg. Und ein Proficlub strahlt in die Republik halt doch deutlich mehr aus… Ich bin echt gespannt wie es ausgeht.

Der ‘Kicker’ meldet gerade auf facebook, dass das Gericht heute gegen den MSV entschieden hat. Der Zwangsabstieg ist damit wohl fix, wenn der MSV keine zivilrechtlichen Schritte einleitet….

Gerade kam eine erste Pressemeldung der DFL ins Haus:

“Das Ständige Schiedsgericht hat die Klage des MSV Duisburg gegen
die Nicht-Erteilung der Lizenz für die 2. Bundesliga durch den
Lizenzierungsausschuss des Ligaverbandes zurück gewiesen. Nach
Auffassung des Gerichts weist der Beschluss des
Lizenzierungsausschusses keine Rechtsfehler auf. Der MSV Duisburg
konnte dem Lizenzierungsausschuss nicht rechtzeitig eine ausreichende
Liquidität für die kommende Spielzeit nachweisen.”

Originaltext: DFL Deutsche Fußball Liga GmbH

Hier nun die Meldung des MSV dazu:

“MSV AKZEPTIERT URTEILSSPRUCH – PLANUNGEN FüR 3. LIGA WERDEN
VORGESTELLT
Das Ständige Schiedsgericht hat am Mittwoch, 19. Juni 2013, in
seiner Verhandlung in Frankfurt das Urteil des
Lizenzierungsausschusses der Deutschen Fußball Liga bestätigt, dem MSV
Duisburg die Teilnahme an der Zweitliga-Saison 2013/14 zu verweigern.
Der MSV hat das Urteil des Schiedsgerichts akzeptiert.
„Natürlich sind wir nach den Anstrengungen der vergangenen Wochen
enttäuscht“, erklärte Udo Kirmse, Vorstandsvorsitzender des MSV, nach
dem Urteil in Frankfurt, „mussten aber mit einer solchen Entscheidung
auch rechnen. Wir haben parallel in den vergangenen Wochen mit aller
Kraft die Planungen für eine Teilnahme an der 3. Liga vorangetrieben
und die Lizenzunterlagen bereits am Dienstag beim DFB eingereicht.“
Über die weiteren Planungen werden die Zebras in einer
Pressekonferenz am Donnerstag informieren.
„Unser großes Dankeschön gilt allen, die in den vergangenen,
schweren Tagen und Wochen den MSV unterstützt haben, vorneweg unseren
Anhängern, die mit vielen Aktionen gezeigt haben, wie wichtig der MSV
für Duisburg und Fußball-Deutschland ist. Ein herzliches Dankeschön
geht aber auch an alle, die ihr Herz für unsere Zebras gezeigt haben:
Sponsoren, die Politik, Anhänger anderer Vereine, die Menschen in
Duisburg und die Mitarbeiter beim MSV.“
Besonders hob Kirmse auch noch einmal die die sportliche Abteilung
hervor: „Ivo Grlic, Kosta Runjaic mit seinem Trainer- und Betreuerstab
und die Mannschaft haben in dieser nicht einfachen Situation ebenfalls
Streifen für unseren MSV gezeigt. Das war richtig stark. Wir dürfen
allen – ob beim MSV oder bei anderen Vereinen – Danke sagen für ihren
Einsatz und viel Glück und Erfolg für ihre weitere Karriere wünschen“,
sagte Kirmse. „Ich bin mir sicher, dass wir diese positiven Emotionen,
die wir zuletzt erlebt haben, als Sprungbrett für den neuen MSV nutzen
können.“ “

Kommentar verfassen