Fotoausstellung ‚RUHRPOTT zwanzigvierzehn‘ in Gelsenkirchen

Ruhrpott Galerie Poster (413x580)In der kommenden Woche eröffnet im ‘Schalke Museum’ in der Arena Gelsenkirchen eine vermutlich recht interessante Fotoausstellung. Organisiert wird das Ganze von den Machern der ‚Ruhrpott-Galerie‘.

Die Ruhrpott-Galerie ist ein Zusammenschluss ganz unterschiedlicher Menschen mit demselben Ziel: Die Geschichte des Ruhrgebiets lebendig zu halten.

Wenn die letzte Generation der Bergleute sich verabschiedet, sollen nach dem Willen der Organisatoren auch Kinder und Enkelkinder noch wissen, wie die Geschichte einst begann.

Die Ruhrpottgaleristen besichtigen daher Zechen, Halden und andere Ziele im Ruhrgebiet und teilen die dabei entstehenden Fotos u.a. auch auf ihrer Homepage.

Andreas Kahle, einer der Fotografen, bringt es so auf den Punkt: “Wir wollen einfach fotografieren, mit den Leuten auf der Straße quatschen und den Betrachtern unserer Werke damit dann eine Freude machen!”

Die Macher. (v.l.n.r. Andreas Kahle, Achim Tkotsch, Simone Klepke, Gaby Kahle)
Die Macher. (v.l.n.r. Andreas Kahle, Achim Tkotsch, Simone Klepke, Gaby Kahle) sind optimistisch.

Ausgestellt werden in Gelsenkirchen nun ca. 100 Fotografien, teils im Original, teils bearbeitet. Sie zeigen Szenen aus dem Arbeitsleben, Momente auf Volksfesten und ungewöhnliche Blicke auf ganz Alltägliches.

Die Ausstellung kann ab dem 9. September 2014 während der Öffnungszeiten des Schalke-Museums besucht werden.

Anschrift: Schalke Museum, Ernst-Kuzorra-Weg 1, 45891 Gelsenkirchen

Öffnungszeiten: DI-FR 10 bis 18 Uhr, SA-SO 10 bis 17 Uhr, Montag ist Ruhetag

Anreise: Für die Besucher stehen auf dem gut ausgeschilderten Parkplatz 1 ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Von dort ist es nur ein kurzer Fußweg durch den Eingang West 1 über die Brücke hinter der Südkurve zum Eingang des Museums am Treppenhaus 12. ÖPNV-Nutzer fahren mit der Straßenbahn-Linie 302 bis zur Haltestelle „Veltins-Arena” und gehen über die Brücke zum Eingang West 1.

Ruhrpott Galerie 2 (580x386)Ruhrpott Galerie 1 (580x387)

Weitere Infos: http://www.ruhrpott-galerie.de/ und www.facebook.com/ruhrpott-galerie

2 Kommentare

Die Geschichte der Bergleute aus dem Pott, die Bilder von den Zechen und Halden sind bekannt. Die Ruhrpott-Galerie möchte die Geschichte des Ruhrgebiets lebendig halten. Ich werde sicherlich die Ausstellung besuchen. Vermissen werde ich sicherlich die unbekannten Ecken des Potts. Vermissen werde ich die Bilder von Xantener Dom und vom Deich. Ich frage mich auch warum die Damen und Herren vom der Ruhrpott-Galerie diese Bilder nicht ausstellen.

Junge, geh mal dahin. Euern kaputten Tempel von ne Römer haben se auch aufgehängt.
Kurz um: Et lohnt auch für Luftkurortler!
Ein freundliches Glück Auf in den linksrheinischen Pott!

Kommentar verfassen