Financial Times bezeichnet S04 als “fast pleite”

Die "Financial Times Deutschland" beschreibt seit gestern abend 23:16 h ihre Sicht der "drohenden Zahlungsunfähigkeit" des größten Arbeitgebers auf dem Gebiet der Stadt Gelsenkirchen, des FC Schalke 04. Kern des Problems sei Schalkes Großgläubiger Stephen Schechter, der seinerzeit den Bau des Gebäudes "former known as Arena Auf Schalke" vorfinanziert, und dem S04 bereits seine Zuschauereinnahmen verpfändet habe.

Nach Informationen der FTD fordere Schechter nun die Entlassung von S04-Geschäftsführer Peters. Der habe ihm vor kurzem gebeichtet, "dass drei der vier Sicherheitskonten, über die zahlreiche Kredite des klammen Klubs bedient werden, ‘kein Guthaben aufweisen’." Diese Konten sollen normalerweise jeweils mit 8 Mio. Euro gedeckt sein, als Sicherheit für die vielen S04-Gläubiger. Doch nur das, das für Schechter gedacht sei, ist nach Recherchen der FTD noch gefüllt.

Es wird also immer enger für S04. Ausgerechnet hier in Gelsenkirchen, der Stadt des deutschen Fußballmeisters von 1958, fuhr die untergegangene SPD am Sonntag noch ihr bundesweit bestes Wahlkreisergebnis ein. Das letzte gallische Dorf. Doch wer ist Asterix? Und wo ist der Zaubertrank?

Update: Der Verein erklärte zur FTD-Story: "Die in einem Artikel der FTD thematisierten Sicherheitskonten der Schechter-Anleihe sind vertragsgemäß gefüllt. Alle bislang fälligen Raten der Anleihe sind vom FC Schalke 04 pünktlich bedient worden."

4 Kommentare

das mit dem “größten Arbeitgeber” möchte ich bezweifeln – wo steht das? Ich behaupte spontan: es gibt mindestens zehn Firmen mit deutlich mehr Angestellten in Gelsenkirchen.

Das Finanzthema ist trotzdem ein trauriges – die Behauptungen der FTD werden durch Schalke allerdings inzwischen dementiert…

Naja, mit Thekendienst etc. ist es schon ne Menge…
10 Firmen sind größer? Ele, Gelsenwasser, E.ON, Pilkington… Mehr fallen mir momentan nicht ein, die in Gelsenkircen größer sein könnten…

Aber auf jeden Fall in aller Hinsicht ein wichtiger Verein.
Doch Schalke wird nie untergehen…
Da bin ich mir sicher!

Sabic, BP,Roller Bundesweit, ist ja schließlich ein gelsenkirchener Unternehmen 😉 Die Hafengesellschaft als ganzes usw.

Thekenbedienung usw. von der Arena würde ich ausklammern, die gehören nicht zum Verein.

Übrigens, laut Videotext läuft auf Schalke gerade eine Kündigungswelle, acht Entlassungen hat es schon gegeben. Und P.P. könnte vielleicht auch bald gehen, da er wohl zu viel redet!?

Gruß
M.

Kommentar verfassen