Fanaktion #freeShinji endlich erhört: Kagawa-Rückkehr zum BVB perfekt

Shinji Kagawa und Sportdirektor Michael Zorc heute in Dortmund. Foto: BVB
Shinji Kagawa und Sportdirektor Michael Zorc heute in Dortmund. Foto: BVB

Es hat nun doch noch etwas länger gedauert als von einigen Beobachtern zuletzt vermutet. Doch nun ist es tatschlich offiziell: Borussia Dortmund hat auf die Verletztenmisere im Mittelfeld reagiert und den Japaner Shinji Kagawa, der mit dem BVB 2011 und 2012 Deutscher Meister wurde, von Manchester United in die Bundesliga zurückgeholt.

Der 25-Jährige hatte den BVB im Sommer 2012 in Richtung England verlassen, konnte dort jedoch nicht an die erfolgreichen Zeiten in der Bundesliga anknüpfen.

Nun kehrt er zu dem Ort zurück, wo er seine bisher sportlich erfolgreichste Zeit hatte. Dies hat nun auch der BVB soeben offiziell bestätigt.

Die Borussia und Kagawa hoffen offenkundig beidseitig auf eine Fortsetzung der glücklichen Zusammenarbeit von damals. Der quirlige Mittelfeldstratege hat heute einen Vierjahresvertrag beim Deutschen Vizemeister unterschrieben. Die fällige Ablösesumme soll bei ca. 8 Millionen Euro (plus erfolgsabhängige Bonuszahlungen) liegen.

So gesehen war die Verpflichtung für den BVB ein Schnäppchen, hatte man 2012 doch noch ca. 16 Millionen Euro aus Manchester für den Spieler erhalten.

Die Frage ist nun allerdings, ob und wenn ja wie schnell Kagawa wieder an die alte Form wird anknüpfen können, nachdem er zuletzt in der Premier League aus seine Sicht viel zu häufig nur auf der Bank saß.

„Es bot sich in den vergangenen Tagen zum ersten Mal überhaupt die Möglichkeit, einen Transfer von Shinji Kagawa von Manchester United zum BVB zu realisieren“, erklärte Sportdirektor Michael Zorc am Sonntag und fügte hinzu: „Natürlich haben wir uns dafür entschieden, diese enorme Qualität wieder für uns zu gewinnen.“

Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der BVB-Geschäftsführung, betont: „Shinji Kagawa ist ein technisch hoch veranlagter Kreativspieler, der den Takt einer Begegnung bestimmen kann. Er wollte unbedingt zu Borussia Dortmund zurück, und wir sind sicher, dass er bei uns jene Ruhe, Zeit und Wertschätzung vorfindet, die er benötigt, um nach zwei Jahren mit unregelmäßigen Einsatzzeiten wieder sein höchstes Level zu erreichen.“

Auch Kagawa selbst äußerte sich heute recht positiv zu seiner Rückkehr nach Dortmund: „Ich habe schon am Tag meines Abschieds in einem Interview gesagt, dass das Kapitel Borussia Dortmund für mich nicht abgeschlossen ist. Ich wollte mir in der Premier League einen Traum erfüllen. Jetzt bin ich einfach froh, wieder in Dortmund zu sein. Bei dieser tollen Mannschaft, diesem Wahnsinns-Umfeld, den einzigartigen Fans. Der BVB ist wie eine Familie. Ich bin stolz, dass sie mich nie vergessen hat und ich wieder dazugehören darf.“

Passend zum Thema:

http://www.ruhrbarone.de/ware-die-ruckkehr-von-shinji-kagawa-mehr-chance-oder-risiko-fur-den-bvb/88002

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen