Essen: Assyrer, Armenier und Kurden rufen zu Demonstration gegen ISIS-Gewalt auf

ISIS Quelle: Youtube
ISIS Quelle: Youtube

Am morgigen Samstag finden bundesweite Demonstrationen gegen die fortwährend immer heftiger und brutaler werdenden Attacken der ISIS im Irak und in Syrien statt. Auch im Ruhrgebiet wird gegen ISIS protestiert. Treffpunkt ist  der Burgplatz um 17.00 Uhr. Aus dem Aufruf:

“In den letzten zwei Wochen mussten alle Christen aus Mossul im Nordirak fliehen. Die Terroristen stellten ihnen ein Ultimatum. Das Ultimatum ließ ihnen keine wirkliche Wahl. Sie hatten die Möglichkeiten zu fliehen, zu konvertieren oder bei Weigerung hingerichtet zu werden.Die Folge ist ein Massenexodus und das vollständige Verschwinden chritlichen Lebens und Kultur aus Mossul. Zeitgleich attackiert die ISIS Kurden in Rojava (Nordsyrien).”

 

33 Kommentare

Also die Assyrer, Armenier und Kurden rufen zu Demonstration gegen ISIS auf. Das ist interessant, die Armenier (Land Armenien) welches Landraub gegenüber Aserbaidschan (Berg-Karabach) begangen hat, dass völkerrechtlich Aserbaidschan angehört. Die Armenier die während des Landraubes 1000 Aserbaidschaner auf schreckliche Art und Weise hingerichtet haben und 1 Million Flüchtlinge verursacht haben, die in Wohncontainer in der Hauptstadt Baku (Aserbaidschan) leben müssen. Land Armenien welches überhaupt keine muslimische Minderheit in Ihrem Land hat. Die Kurden, die dank Warlords Barsani u. Talabani blutige Anschläge von Nordirak aus, in der Türkei verüben. Die anderen Ethnien wie Turkmenen u. Araber zum Wegzug aus Nordirak zwingen. Die Assyrer, die krankhaft behaupten, dass Sie die rechtmäßigen Besitzer im Südosten der Türkei, Nordsyrien und Nordirak seien und nicht die Türken oder die Kurden. Alle drei waren still, als die Kurden die Turkmenen und Araber aus Nordirak zum Wegzug gezwungen haben. Alle drei sind still, wo die Palästinenser im Gaza Streifen durch Israel`s Bomben getötet werden. Daher meine Frage an die pseudo Menschenrechtsaktivisten, sind nur die Christen für euch nur was wert (Wichtig).

@Hueseyin Akdag: Wieso sind für Dich die Toten Muslime in Syrien und im Irak keine Thema – immerhin 170.000 – sondern nur die in Gaza?

Auch in Syrien müssen sich viele Christen zusammen mit den Kurden gegen islamistische Terroristen verteidigen. Mit den im Irak erbeuteten Waffen greifen die Islamisten die kurdische Selbstverwaltung, in der auch andere Ethnien und Religionen leben, massiv an. Einige der Christen in der kurdischen Selbstverwaltung haben, mit Hilfe der Kurden, Milizen aufgebaut um sich verteidigen zu können. Leider wird Rojava, so heißt die Region, von allen Seiten abgeschirmt und erhält keinerlei Unterstützung. Die Welt schaut zu wie Jahrtausende Jahre alte Kulturen von brutalen islamistischen Terroristen bedroht werden.

Ethnische Vertreibungen, Gewalt, Tote etc. sind niemals zu akzeptieren.

Es bringt hier auch nichts, wenn immer wieder Bezug auf ähnliche Taten in der Vergangenheit oder in anderen Regionen genommen wird. So wird die Spirale der Gewalt nie unterbrochen.

Sind die Taten deshalb weniger verachtenswert?
Wann lernt der Mensch aus der Geschichte?

Ich bin eher erstaunt, dass bspw. die Kirchen in Deutschland die Christenverfolgung u.a. im Irak, Syrien, Nigeria, … nahezu gar nicht thematisieren. Auch die Politik ist nur wenig interessiert, das Thema zu priorisieren.

Es ist deshalb zu begrüßen, dass hier zu Demos aufgerufen wird. Vielleicht handelt dann auch der Staat endlich und unternimmt größere Anstrengungen, den Nachschub an Terror-Kämpfer zu unterbinden.

Die sunnitische Terrormiliz “Islamischer Staat” verfolgt nicht nur Christen, sondern auch Schiiten, bzw. alle die sich nicht mit der Errichtung eines sunnitischen Gottesstaates nach ihren Vorstellungen abfinden wollen oder können. Sie greift syrisch-kurdische Städte an und tötet die Zivilbevölkerung – Terror und Massenhinrichtungen gehören zu den bevorzugten Mitteln ihrer Wahl.

Es wird Zeit, dass diese Gefahr in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt wird…

@Hueseyin Akdag: wir sind die rechtmäßigen besitzer dieser von dir aufgezählten regionen egal was fanatische volldeppen immer behaupten!
alles was ausgegraben wird in allen diesen regionen ist und bleit für immer assyrisch und assyrischer vorfahren.
du kannst ja mal ein paar semester assyriologie in heidelberg studieren aber da fehlt dir sicher der abschluss dafür.
was spielt das aber in so einem fall für eine rolle? es sterben menschen!!!
im irak werden die turkmenen und yeziden ebenso getötet!
und sie gehören in jeder weise mit zum assyrischen volk, bedeutet sie erleiden das selbe von diesen verbrechern.
unser volk lebte und lebt in diesen ländern deren grenzen einfach gezogen wurden schon vor dem christentum und ein paar tausend jahre vor dem islam!!!
wegen solchen idioten wie dir wird uns alles genommen (obwohl wir fast nichts haben)
ich wünsche auch deiner familie das gleiche schicksal wie meiner: Hakkari(türkei)-Mosul(irak)-hassakeh(syrien) und dann deutschland. (und auf dieser reise wurde unser volk mehr als nur halbiert)
dann können wir deine scheiß meinung nochmal besprechen!!!
jeder der schweigt oder irgend eine sympathie für diese verbrecher hat, der hat in der demokratie nicht zu suchen!
vielleicht arbeitest du lieber um 8 uhr morgens als solch einen dreck zu schreiben lieber herr akdag!
gruß trebeta Germany

Ja, Stefan, so richtig neutral ist @Hueseyin Akdag wohl wirklich nicht.
Merkwürdig, daß ihm das nicht selber auffällt.

Ich bin gespannt, wie es mit der Solidarität meiner türkischen Freunde zu dieser Demo aussieht. Armenien und Kurdistan sind ja für sie quasi Buzzwords.

Ich befürchte, die Argumentation wird der von Hueseyin Akdag (s.o.) recht ähnlich sein und es wird dankend abgelehnt. Was in mir das Bild zeichnen würde, dass es beim Aufruf zur Solidarität im Gazakonflikt nicht darum geht, dass generell Menschen sterben, sondern dass Menschen einer bestimmten Glaubensrichtung sterben.

Nichtsdestotrotz wäre jetzt die Gelegenheit hier auch Solidarität zu bekunden.

@ Hueseyin Akdag
Es ist tatsächlich erstaunlich, wie dumm Menschen sind und die einfachsten Zusammenhänge nicht begreifen wollen, weil sie ihnen sonst ihrer schöne, demagogische Argumentation zerstören könnten.

Also, hier noch mal zum Mitschreiben.

1. Warum darf man nicht Armenier sein UND sich über die Verbrechen der ISIS-Terroristen Gedanken machen und dagegen demonstrieren? Heißt das, weil ich Deutscher bin, dass ich nicht die Berechtigung habe, gegen Unrecht zu demonstrieren. Dann müsste man auch die Berechtigung der Türken, die gegen den GAZA-Krieg demonstrieren, infrage stellen, weil sie ja keine Einwohner von GAZA sind und sie ja vor 100 Jahren Völkermord an den Armeniern versucht haben.

2. Man braucht weder als Christ oder Jude einen muslimischen Berechtigungsschein, um sich gegen Terror und Barbarei der ISIS-Idioten zu wehren – das mal nur so, um das klarzustellen.

3. Die Menschen, die zu der Demonstration gegen die ISIS-Arschlöcher aufrufen, sind nicht verantwortlich für die Verbrechen, die vielleicht armenische oder irgendeine sonstige Regierung oder irgendwelche kurdischen Warlords begangen haben. Sie erheben einfach ihre Stimme als Mensch gegen eine Bande von faulen und korrupten Terroristen, die im Namen eines G’ttes einen Staat gründen wollen, der ihnen weiterhin ein gemütliches, faules Leben ohne Arbeit ermöglicht.

4. Wenn es dich ankotzt, dass jemand in diesem Land gegen Unrecht demonstriert und seine Stimme gegen den Terror und die Zerstörung von Zivilisation erhebt, könnte man Dir raten, dorthin zu gehen, wo demonstrieren und freie Meinungsäußerung mit Todesstrafe oder Folter bestraft werden. Unsere Demokratie lässt Dich sogar dorthin reisen. Ob man Dich von dort allerdings frei reisen lässt, wage ich zu bezweifeln.

@Huseyin Ihr Name deutet auf türkische Abstammung hin. Es ist traurig ihre feindselige Einstellung hier zu lesen. Es ist weder objektiv noch wahr. Wahr ist aber, dass auf die hier genannten Volksgruppen unmenschliche Gräueltaten begangen wurden bzw. werden. Sie schüren hier ihren persönlichen Hass. Bitte unterlassen Sie dies.1. Es gibt keinen einzigen belegten Anschlag auf die Türkei seitens der kurdischen Regierung in Nordirak auf die Türkei.Wie viele Kurden und Assyrer hat die Türkei und Saddam Hussein auf Ihren Gewissen? Wie viele Existenzen, Familien und Dörfer wurden zerstört? Dies ist jedoch nicht das Thema. Zurzeit gibt es eine lobende Allianz dieser Volksgruppen gegen die Isis (IS). Fakt ist, dass viele Staaten die IS unterstützt haben und es weiterhin tun. IS wird von vielen radikalen Moslems aus Europa unterstützt, die fast alle über die Türkei problemlos nach Syrien gereist sind. Fakt ist, dass auch die türkische Regierung die AL Nusra und IS in Syrien finanziell unterstützt hat. Die Türkei betreibt damit gezielt Auftragsmorde. Zurzeit stellen sich NUR die KURDEN erfolgreich gegen die IS. Die Welt schaut zu und verweigert die nötige Unterstützung gegen den Terror. Sowohl die Peshmerga in Irak als auch die YPG/YPJ in Syrien verteidigen diese Minderheiten mit Ihrem Leben. Was haben die Kurden davon? Schiiten/Christen flüchten alle nach Kurdistan. Sie leben brüderlich und demokratisch miteinander in Frieden und Toleranz. Es ist lobenswert und zu unterstützen. Ich wünsche den Kurden und den genannten Minderheiten in Syrien und Irak Stärke und Ausdauer gegen diese Barbaren. Der Westen sollte endlich Verantwortung übernehmen und diese Beschützer von demokratischen Werten und Menschlichkeit endlich unterstützen. Alles andere ist Traurig und schändlich.

@Hueseyin akdag

Anscheinend hast du vergessen wie viele Kurden durch die Araber und Türken gestorben sind

Dersim Massaker 1936/37 70.000 Tote in einem Jahr !
Halabscha Massaker 1989 an einem tag 15.000 Tote

Die liste der Massaker seitens der Türken und Araber gegen die Kurden ist Lang und geht in die Millionen Höhe

PS : wo wurden türkmenen und Araber vertrieben ? So weit ich weiß sind die Menschen wegen der Terrororganisation ISIS aka al qaida geflüchtet die von der Türkei direkt unterstützet werden und unter den Flüchtlinge sind viele Menschen Christen , Moslems ,Araber ,Kurden und türkmenen

@ Stefan In Gaza sind die Fronten einfach, hier gut, dort böse, die Schurkenrolle erstklassig besetzt. Auf der anderen Seite eine Gemengelage, die völlig unübersichtlich ist, keine eindeutigen Rollen- und Schuldzuteilungen möglich, das überfordert so manchen.

@Hüseyin

was hat der Armenisch Aserbaidschanische Konflikt mit diesem Artikel zu tun ?
Wann haben Talabani und Barzani blutige Anschläge in der Türkei verübt bitte ?
Die Türkei ist pflegt mit den Nordirakischen Kurden derzeit beste Beziehungen.
Deine Lügenpropaganda kannst du woanders verbreiten. Deinen durch türkischen Nationalismus geprägten Hass will hier niemand lesen.

Hüstel…
Es scheint zwei Aufrufe für den gleichen Ort und Zeit zu geben…
Wenn man derwesten glauben darf…

http://www.derwesten.de/staedte/essen/christen-aus-dem-irak-und-syrien-demonstrieren-in-essen-id9653205.html

Ausschnitt:

„Mit der Liebe Gottes wollen wir es uns zur Aufgabe machen, das christliche Volk in unserem Heimatlande mit einer Schweige-Demonstration solidarisch zu unterstützen. Mit dieser Demonstration wollen wir die Politiker und Medien sowie alle Menschen aufmerksam machen auf die gefährliche Situation der Christen. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme und Unterstützung.“

@Hueseyin Akdag

Der von dir hergestellte Zusammenhang zwischen dem Bergkarabach-Konflikt aus den 1990er Jahren und den derzeitigen Ereignissen im Irak und in Syrien erschließt sich nicht wirklich. Vielmehr scheint es dir darum zu gehen, die Armenier und andere Völker der Region als schreckliche Mörder darzustellen, denn welchen Sinn macht es sonst, auf das Massaker von Chodschali anzuspielen, bei dem in der Tat einige hundert Aserbaidschaner durch Armenier getötet wurden.

Aber warum erzählst du uns nicht auch von den Pogromen, die seit 1988 von Aserbaidschanern durchgeführt und gegen Menschen armenischer Herkunft verübt wurden?

November 1988, das Pogrom von Kirowabad, bei dem nach Angaben des russischen Friedensnobelpreisträgers Andrei Sacharow 130 Armenier gelyncht wurden?
http://www.nytimes.com/1988/11/26/world/130-died-sakharov-says.html

Februar 1988, Pogrom in Sumgait.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13529094.html

Januar 1990 Pogrom in Baku
http://news.bbc.co.uk/onthisday/hi/dates/stories/january/22/newsid_4099000/4099647.stm

Was ist mit dem Massaker von Maraga vom 10. April 1992, bei dem armeinische Zivilisten die Opfer waren? Wieso fällt dir das nicht auch ein, wenn du schon auf die 1990er Jahre in Bergkarabach verweist?
http://www.amnesty.org/en/library/asset/EUR55/008/1993/en/ffa2b3d0-ecc8-11dd-85fd-99a1fce0c9ec/eur550081993en.pdf

Was Du hier gerade treibst, Hueseyin Akdag, ist eine Riesenschweinerei, denn Du versuchst Völker wie Armenier und Kurden, die über Jahrzehnte Opfer politischer und ethnischer Repressalien waren, zu Tätern abzustempeln. Das ist die Reinkarnation des “kranken Mann vom Bospurus” oder wie man auf türkisch sagt: Avrupa’nın hasta adamı

@Trebeta

wie kommt Ihr eigentlich auf die Idee das diese Region nur eure Heimat ist?
Natürlich liegen die Wurzeln der Assyrier auf diesem Gebiet.
Aber auch die kurdische Kultur ist in dieser Region entstanden.
Der Begriff Kurdistan entstand auf natürlich weise und war keine Erfindung von Nationalisten. Den Begriff Kurdistan gab es auch schon vor der Gründung vieler Staaten in dieser Region.
Kurdistan bedeutet Land der Kurden. Es war auch die letzte Hochkultur die in diesem Gebiet entstanden ist. Ich habe Respekt für die Assyrier die Teil meiner Heimat sind. Wir sind die Völker dieses Gebietes. Kulturen bedeutet Reichtum.
So finde ich es gut das wir so bunt sind.
Allerdings mag ich es nicht leiden wenn eine Gruppe die in dieser Region wirklich die kleinste Minderheit ist, heute so Phrasen von sich gibt wie das es nur deren Land sein…

Also ich muss schon sagen, wie die Reaktion auf meine Kommentare sind. Zu aller erst, auch ich verurteile ISIS auf schärfste. Und hoffe doch, dass die Ihre gerechte Strafen bekommen. Nun aber zu den Reaktionen von eurer seits: 1.) Das ist immer das gleiche Spiel von euch, Ihr redet von der Demokratie, Demorecht und Menschenrechte. Meine Kritiken sind berechtigt. Ihr geht dann immer auf die Straße wenn es bei euch allen eng wird. Und wollt mit christlichen Bruderliebe punkten. Nun ja, wo wart Ihr alle als Armenien das Gebiet Berg-Karabach besetzt hat (Landraub) und 1000 Aserbaidschaner massakriert wurden. Kein Laut. 2.) Natürlich sind die kurdischen Warlords Barsani u. Talabani für die blutigen Anschläge in der Türkei, seitens der kurdischen Terrororganisation PKK, mit verantwortlich. Diese Warlords haben der PKK vor 2 Jahrzehnten die Möglichkeit gegeben, Ihrer Terrorcamps in Nordirak zu errichten. In den Terrorcamps wurden zukünftige Terroristen + Kindersoldaten ausgebildet u. in die Türkei geschickt. Auch haben die Warlords die Araber u. Turkmenen, welche von ISIS geflüchtet sind, am Anfang keinen Einlass in die Stadt Erbil gegeben. 3.) Nach dem Internationalem Recht ist das Ziel, Vorhaben oder Absicht von Bedeutung. Ziel war es die Armenier, vor hundert Jahren umzusiedeln u. nicht wie behauptet Völkermord zu begehen. Warum erwähnen Sie nicht, warum die Armenier umgesiedelt worden sind! Ganz einfach mit Hilfe des Zarenrussland haben Sie Säuberungsaktionen im Osten der Türkei verübt. Die Armenischen Freischärler haben die Türken (Muslime) vertrieben oder getötet. 4.) Warum geht Ihr nicht demonstrieren, wenn Muslime verfolgt werden, wie z.b. in Myanmar, oder wenn ISIS nur Araber (Muslime) töten, oder wenn in Europa Anti-Islamische Hetzen gegen Muslime getrieben werden, oder wenn Islamfeindliche Parteien wie ProDeutschland, die Freiheit, FPÖ, Front National, Widders (Holland) gegen Muslime mobil machen, oder im Jahre 1989 wo Bulgarien Hunderttausende Türken (Muslime) aus Bulgarien vertrieben haben, man hat denen die Möglichkeit gegeben entweder einen slawischen Namen anzunehmen und die Religion zu wechseln zur orthodoksen Christentum, oder NSU-Fall,…etc. Ich könnte noch mehr erzählen. Das tue ich nicht. Aber eines ist sicher, wie sagten die Indianer zu pflegen: “HOW, Assyrer, Armenier u. Kurden sprechen mit gespaltenen Zungen”. Zur guter letzt, wenn das der Fall wäre, dass es alles (Türkei, Nordsyrien, Nordirak) Assyrer gehören, warum hatten die bis heute die Assyrer in der Vergangehheiten keinen eigenen Reich? Als die Türken oder die Araber nach Kleinasien (Türkei) gekommen waren, war als einziger Reich, dass Byzantischer Reich vor Ihnen.

@zagros: hallo lieber zagros, ich habe nie behauptet das nicht auch andere völker dort leben oder lebten usw…
jedes volk hat recht auf leben und frieden in den gebieten aus denen es stammt.
wie dein name schon sagt zagros ist es das zagros gebirge. das ist kurdisch!
dann erläuter du uns mal wo unser fleck erde ist wenn kurdistan, was ich im übrigen gut finde, über halb irak, iran, syrien, und türkei erstreckt.!?!
ich habe viele kurdische freunde die sind der gleichen meinung.
kernland???
ich hoffe das die kurden nicht die gleichen fehler machen wie die eben genannten länder! was leider schon häufiger vorkam.

gruß trebeta Germany

@Hueseysin (#17)

Du schreibst: “Ziel war es die Armenier, vor hundert Jahren umzusiedeln u. nicht wie behauptet Völkermord zu begehen” und mir platzt gleich die Hutschnur. Willst du jetzt tatsächlich die Aghet, den Völkernmord an den Armeniern, bei dem hunderttausende Armenier von Türken ermordet wurden, leugnen? Willst du die Todesmärsche 1915/16 als Umsiedlung verharmlosen?

@Hueseyin Akdag: Der Genozid an den Armeniern im ersten Weltkrieg ist ein international anerkanntes Verbrechen – nur in der Türkei nicht. Ich werde ein weiteres Leugnen eines Genozids durch Sie genau so wenig freischalten, wie ich es bei Neonazis tue.

@Herr Akdag

Bitte lesen Sie nicht nur türkische Berichterstattungen. Mindestens 99% der PKK Kämpfer sind freiwillig dem Widerstand beigetreten. Was für Sie Terroristen sind, sind für Millionen von Menschen Freiheitskämpfer. Fakt ist das kurdische Siedlungsgebiet enthält max. 5% Türken. Ab Urfa östlich gibt es kaum Türken. Lehrer, Beamte und Polizisten stellen die Ausnahme, wobei die wenigsten freiwillig dort sind.

http://www.nadir.org/nadir/initiativ/isku/pressekurdturk/2014/28/06.html

Der Ableger der PKK in Syrien die YPG beschützt alle Menschen, die vor IS geflüchtet sind.Christen, Yeziden und andere Minderheiten. Es gibt nur vereinzelt zivile Opfer der PKK auf türkischen Boden, die nicht mal annähernd an die Repressalien der türkischen Regierung gegen die Minderheiten reichen.

2.Die PKK wird von vielen Ländern nur aufgrund Ihrer Nato Partnerschaft mit der Türkei als Terrororganisation geführt. Auch, dass die PKK angeblich Drogen verkaufen würde, wurde mehrmals durch den Verfassungsschutz negiert. Genauso dass sie ihre Kämpfer zwangsrekrutieren würde.

3.Laut internationalen Recht ist der Widerstand gegen eine Besatzung rechtmäßig. Völkerrechtlich ist das kurdische Volk nicht mal mit dem türkischen verwandt.

4.Der einzige Grund für die Situation der Kurden ist ihre Vielfalt und die damit verbundene Zerstreuung und Zerstrittenheit. Von der Diskriminierung und Verrat/Verleumdung ganz abgesehen.

5.Viele Länder fürchten einen kurdischen Staat, da Sie um dessen zukünftige Stellung im Orient bzw. Nahen Osten fürchten.

6.Der kurdische Widerstand in Syrien gegen die IS ist mehr als zu loben. IS besitzt mehr und bessere Mitteln und Waffen, dennoch können Sie die Kurden nicht bezwingen. Auch Ihre Vorurteile und Lügen bzw. Hass werden daran nichts ändern.

7.Wieso reisen Sie nicht mal ins kurdische Gebiet und schauen, dass Volk ist zum größtenteils PKK Sympathisant. Die Gründe wieso viele Ihre Stimme türkischen Parteien geben:

– Hoffnungslosigkeit
Viele kurdische Parteien wurden in der Vergangenheit verboten. Noch heute sitzen viele Politiker im Gefängnis. Bringt doch nichts! Noch heute denken viele so.

-Religion
Die PKK distanziert sich von jeglicher Religion, weswegen viele Kurden (meisten sind Sunniten) ihre Stimme der AKP geben.

-Verbesserung der kurdischen Situation
Viele Erdogan Anhänger sagen immer wieder: ,,Schau was Erdogan alles verändert und verbessert hat” Diese Ergebnisse sind nur aufgrund von kurdischen Widerstand und Druck zustande gekommen. Lob an Erdogan, dass er es dennoch umgesetzt hat, aber es war alles andere als freiwillig.

7. YPG/PKK und Peschmerga sind die wahren Helden in dieser Gegend. Sowohl Assyrer als auch Schiiten haben sich Ihnen angeschlossen um gemeinsam die IS zu bekämpfen.

8.Jede Unterstützung von IS ist eine Beleidigung der Demokratie und Freiheit. Eine Vergewaltigung der Menschenrechte. Türkei wird es noch bereuen IS unterstützt zu haben.

Zum Schluss wird Kurdistan für Ihren Widerstand die Frucht der Unabhängigkeit kosten. Auch wenn es zunächst nur der irakische Teil ist, werden dessen Menschen aus verschiedenen Minderheiten eine Blume der Demokratie Pflanzen.Viel Erfolg beim Demonstrieren.

Herr Stefan Laurin, ich bin tief bestürtzt, dass Sie mich in die rechte Ecke stellen wie die Neonazis. Auch habe ich in meinem Leben kein Genozid geleugnet. Ich war und bin es immer noch für Richtigstellung der Tatsachen. 1.) Ob die Ereignisse von 1915 bis 1917 als Völkermord der Armenier im Sinne der UN-Konvention von 1948 zu betrachten sind, hängt auch davon ab, ob diese sich überhaupt auf Ereignisse vor ihrem Inkrafttreten anwenden lässt. 2.) Die Verurteilung erst durch ein internationales Strafgerichtshofes auf der Basis der UN-Konvention gilt als internationales Recht u. Anerkennung eines Genozid. Sprich es muss eine Verurteilung erfolgen. Bis heute ist das nicht geschehen bezüglich der Türkei. 3.) Auch sollten Sie wissen, dass es sich nach der UN-Konvention kein Völkermord handelt, wenn ihr Ziel nicht darin besteht, eine Gruppe ganz oder teilweise zu vernichten, egal wie viele Mitglieder getötet oder sonst wie beeinträchtigt werden. Solche Maßnahmen sind ebenfalls kein Völkermord, wenn ihr Ziel darin besteht, eine Gruppe auszurotten, die nicht durch nationale, ethnische, rassische oder religiöse Eigenschaften definiert ist. 4.) Die Weltmacht USA (Bush senior, junior, Clinton und Obama) als diese US-Präsidenten haben bei Ihrer Ansprachen im April (Gedenken an Armenier) (jeden Jahres) als tragische Tragödie bezeichnet und nicht als Völkermord tituliert.

Zu guter letzt Herr Stefan Laurin, bitte ist daher. Das Sie diesen Kommentar freischalten. Den auf Ihre Anschuldigung musste ich antworten bzw. verteidigen. Sie müssen mir die Möglichkeit geben, zu Ihrer Anschuldigungen Stellung zu nehmen.

@Huseyin Akdag: Machen Wortklaubereien eigentlich Angesichts von bis zu 1,5 Millionen Toten Spaß? Die UN ist mir vollkommen egal. Eine Organisation in dem Diktaturen die Mehrheit haben, deren Macht nicht legitimiert ist.

1,5 millionen, woher haben Sie die Zahl? Man redet von 300.000, dann wurde es mehr als halbe Million. Jetzt sind es schon 1,5 Millionen. Das gleich würde ich von Ihnen erwarten wenn Sie auch über die Toten Muslimen (Türken seiten armenische Freischärler oder Aserbaidschaner (1000 wurde regelrecht hingerichtet im Fall Berg-Karabach) so denken würden. Wenn Ihnen schon UN egal ist, dann haben Sie auch nicht das Recht die Türken mit Völkermord zu bezichtigen bzw. habe ich und meines gleichen das Recht zu behaupte das es sich nicht um Völkermord handelt.

“Jetzt sind es schon 1,5 Millionen”

Nö, nicht erst jetzt. Bereits das 1973 (also vor 41 Jahren) errichtete Völkermord-Mahnmal in Marseille nennt 1,5 Millionen Opfer. Die 300.000 sind eine von der türkischen Regierung herausgegebene Zahl.

24 Natürlich können sie behaupten, was sie wollen. Aber: selbst wenn ich behaupte, eine grüne Wand ist rot, wird die sicherlich nicht rot. Die Zahl von 1,5 Millionen @ Ben,war mir sogar schon aus meinem Geschichtsunterricht in den 60ern bekannt.

@#22 | Huseyin Akdag: Du heißt im Realleben nicht zufällig Erdogan und sonderst hier Deine unglaublich impertinenten Wahlkampf-Lügengebilde ab?

Herr Akdag (22) sie schreiben. “Ob die Ereignisse von 1915 bis 1917 als Völkermord der Armenier im Sinne der UN-Konvention von 1948 zu betrachten sind, hängt auch davon ab, ob diese sich überhaupt auf Ereignisse vor ihrem Inkrafttreten anwenden lässt. ”
Wenn Sie das so sehen wollen, haben sie vermutlich auch kein Problem die Gräueltaten der deutschen Nazis zu bewerten. die sind auch vor der UN-Konvention 1948 begangen worden. Meine Güte, Herr Akdag, was schreiben Sie für ein wirres Zeug!

Es ist hier ein Schreibfehler aufgetreten, nicht die Armenier sondern die Aramäer haben zu der Demonstration aufgerufen. Da besteht ein großer Unterschied. Die Aramäer sind meist syrisch-orthodoxe Christen, die in Syrien und Tur Abdin leben. Sie besitzen keinen Staat sondern sind in der Türkei eine verfolgte Minderheit und in Syrien von den Fundamentalisten bedroht. Bitte korrigieren. Im Irak leben zumeist Assyrer, die sind auch wie die Aramäer meist Christen.

Wer glaubt in der heutigen Zeit einen Gottesstaat zu errichten , der hat den Sinn des Lebens immer noch nicht verstanden. Die jenigen , die um ein Stück Erde wie Palestina , Kurdistan oder Irak, sich die Köpfe wegschießen lassen, sollten die Erde verlassen und sich einen kalten Platz auf dem Mond suchen. Wir wollen endlich Frieden auf diesem Planeten. Die Erde sollte von Geisteskranken wie Isis und ihre sunnitischen Anhänger gereinigt werden. Mein Appel an Obama ; bitte Goantanamo nicht schliessen sondern vergrössern

Kommentar verfassen